03.01.01 12:04 Uhr
 52
 

Ritalin - Hyperaktive Kinder werden jetzt Versuchskaninchen

Allein in den USA werden jährlich 200.000 hyperaktive Klein-Kinder mit dem Mode-Medikament Ritalin ruhiggestellt. Es ist ein Amphetamin, das vielleicht sogar abhängig macht und dauerhaft eingenommen werden muß, wenn man diese Wirkung erzielen will.

Aber erst jetzt, weil die Realität alles überholt hat, will man mit einer klinischen Studie die Wirkung auf die Kinder überprüfen. Die 300 "Versuchskaninchen" sind hoffnungslose Fälle, die auch in der Lage sein sollen, das Experiment zu begreifen.

Kritiker fragen sich, wie das ein zweijähriges Kind eigentlich schaffen sollen. Man hält es für ein verantwortungsloses Experiment, glaubt nicht an eine "Krankheit" und fordert mehr Ünterstützung bei der Erziehung der Problemkinder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: aktiv, Versuch
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes
Essen: 37-Jährige wegen ungenügender Impfung an Masern gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?