03.01.01 09:24 Uhr
 22
 

Berliner Staatsoper - die neue Karriere des Gregor Gysi

Daniel Barenboim fürchtet um seine Berliner Staatsoper und braucht einen neuen Vertrag mit dem Land Berlin. Sein Anwalt ist jetzt der frühere Fraktionsvorsitzende der PDS, Gregor Gysi, weil er "an Kunst und Kultur interessiert ist".

Neben der privaten Vertragsgestaltung für Barenboim denkt Gysi daran, eine Stiftung "Preußische Staatsoper Berlin" zu gründen, damit Spenden von der Steuer abgesetzt werden können. Als Träger kommen der Bund und das Land Berlin in Frage.

Bundeskanzler Gerhard Schröder war von dem Beethoven-Konzert am Brandenburger Tor so beeindruckt, dass er Barenboim schon 3,5 Mio. DM versprochen hatte. Es fand im Rahmen der Aktionen im "Kampf gegen Rechts" statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Karriere, Gregor Gysi, Staatsoper
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk und Gregor Gysi machen Jahresrückblicksshow für n-tv
Gregor Gysi: "Bequeme Wähler" sind auf Versprechen Donald Trumps hereingefallen
Erneute Bundestagskandidatur: Gregor Gysi kommt "Bitten und Signalen" nach



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk und Gregor Gysi machen Jahresrückblicksshow für n-tv
Gregor Gysi: "Bequeme Wähler" sind auf Versprechen Donald Trumps hereingefallen
Erneute Bundestagskandidatur: Gregor Gysi kommt "Bitten und Signalen" nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?