03.01.01 08:54 Uhr
 12
 

Endlich ein vernünftiges Gütesiegel für den Net-Doctor

Wer sich einen medizinischen Rat aus dem Internet holen will, hat die Qual der Wahl. Es gibt weltweit mehr als 100.000 Internet-Seiten, die höchst unterschiedliche Qualitäten haben. Einige Tips sind so gut, dass man sogar daran sterben kann.

Es gibt zwar das HON-Logo mit seinen Regeln, es ist aber nur eine Selbstverpflichtung. Besser sind schon die "Medical Matrix" und die Bundesärztekammer. Die Uni Heidelberg hat jetzt ein neues Gütesiegel entwickelt, das mehr Transparenz bringen soll.

Es wird in 3 Stufen verteilt. Für die 1. Stufe erwartet man nur eine Auskunft, wer die Seite überhaupt erstellt hat. Bei der nächsten wird die Plausibilität der Inhalte überprüft, erst in der 3. Stufe erfolgt ein fachliche Überprüfung der Inhalte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gütesiegel
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar