02.01.01 20:46 Uhr
 40
 

Skandal-Werbung "Zu spät,Funken, Züge krachen, Blut spritzt, Splat"

In England müssen jetzt die Poster einer Werbekampage aus den U-Bahnhöfen enfernt werden, die von der Fahrergewerkschaft und einer Hilfsorganisation geschaltet wurden.

Auf den Postern ist ein Mann dargestellt, der sich auf die Gleise gelegt hat und sich von einem Zug überrollen lässt. Das ganze wird von einem Gedicht begleitet.

Dieses endet mit den Worten "Too late, sparks fly, train rumbles, blood bubbles, splat." Die Firma, die die Werbung produziert will nicht dagegen vorgehen, findet diese Verfügung aber schade.


WebReporter: TotallyNuts4You
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Skandal, Werbung, Blut
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?