02.01.01 17:46 Uhr
 38
 

Das Dilemma des "dritten jüdischen Tempel"

Zwei Religionen sind auf dem Tempelberg in Israel vertreten: Die Christen mit einem Dom und die Moslems mit einer Moschee. Für die Juden ist dieser Berg ebenfalls heilig: Abraham bot Gott dort das Leben seines Sohnes Isaac.

Bereits zweimal gab es eine jüdische "Repräsentanz" auf diesem erbittert umkämpften Berg: König Solomon baute den ersten jüdischen Tempel, der von den Israeliten nach der babylonischen Gefangenschaft zum zweiten wiederaufgebaut wurde.

Rabbi Chaim Richman erklärt, Gott erwarte von den Juden, den Tempel jetzt zum drittenmal zu errichten.
Das Dilemma: Im Moment würde der dritte Tempel wohl gleichzeitig den dritten Weltkrieg bedeuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Girassol
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jude, Tempel, Dilemma
Quelle: www.dxmarket.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?