02.01.01 17:12 Uhr
 2
 

Absage an Banken und Einzelhandel - keine finanzielle Hilfe

Das Bundesfinanzministerium erteilt den Banken und des Einzelhandels eine eindeutige Absage bei deren Forderung nach finanzieller Unterstützung für die kommende Währungsumstellung.

In der schriftlichen Stellungnahme des Ministeriums steht: "Die Bundesregierung vertritt die Auffassung, dass Kosten dort zu tragen sind, wo sie anfallen." Daß die Euro-Umstellung mit einem erheblichen Kostenaufwand verbunden ist, sei man bewußt.

Die Mehraufwendungen sind steuerlich absetzbar. Damit, so die Meinung des Finanzministeriums, würde der Staat sich ausreichend an den entstehenden Kosten beteiligen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Yoda_Lady
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hilfe, Absage, Einzelhandel
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen
Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
AfD zu Terror in Barcelona: "Willkommenskultur setzt unseren Frieden aufs Spiel"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?