02.01.01 14:05 Uhr
 26
 

Streit um 'Explorer' geht in zweite Instanz

Nachdem das Landgericht Düsseldorf im Streit um den Ausdruck 'FTP-Explorer' Stefan Münz Recht gegeben hatte, geht das Verfahren nun in die zweite Instanz, da der von Symicron beauftragte Rechtsanwalt v. Gravenreuth Berufung eingelegt hat.

Der Markenname 'Explorer' ist von Symicron geschützt, wurde allerdings nicht nur von Münz für sein Programm, sondern auch von zahlreichen Sites genutzt, die das Programm linken. Auch die Inhaber dieser Sites wurden von v. Gravenreuth abgemahnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hawk333
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Streit, Explorer, Instanz
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?