02.01.01 10:24 Uhr
 272
 

Eisschmelze erhöht nicht den Meeresspiegel

Weitere Entwarnung geben neue Messungen der NASA. Nachdem bisher ein Anstieg des Meeresspiegels von ein Millimeter pro Jahr diagnostiziert worden war, wird nun von gar keiner Wirkung mehr ausgegangen.

Auch der Abbruch von Eisbergen in der Antarktis würde nicht dazu beitragen. Im Gegenteil: An anderen Stellen wachsen die Eisberge sogar noch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hainer_Schmoll
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meeresspiegel
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?