02.01.01 09:56 Uhr
 12
 

Erschreckende Erkenntnisse in der Landesheilanstalt Altscherbitz

Wie jetzt durch eine Dissertation eines Studenten der Martin-Luther-Universität in Halle bekannt wurde, starben während des Naziregimes über 5100 Menschen in Altscherbitz, vor allem durch Medikamente, Hunger und größtenteils Vergasung(über 2500 Mal).

Laut dem Studenten wurde die Psychatrische Anstalt nicht nur als "Sterbeanstalt" genutzt, sondern auch als Zwischenlager, bevor es zu den Vergasungsstätten und anderen Anstalten ging.

Heute ist auf dem Gelände das Landeskrankenhaus für Neurologie und Psychiatrie.
Die früher dort beschäftigten Ärzte wurden nicht wegen ihrer Untaten belangt.
Jetzt sammeln der Torturmverein Wehlitz und die Krankenhausleitung Geld für ein Mahnmal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: www.lvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?