02.01.01 09:56 Uhr
 12
 

Erschreckende Erkenntnisse in der Landesheilanstalt Altscherbitz

Wie jetzt durch eine Dissertation eines Studenten der Martin-Luther-Universität in Halle bekannt wurde, starben während des Naziregimes über 5100 Menschen in Altscherbitz, vor allem durch Medikamente, Hunger und größtenteils Vergasung(über 2500 Mal).

Laut dem Studenten wurde die Psychatrische Anstalt nicht nur als "Sterbeanstalt" genutzt, sondern auch als Zwischenlager, bevor es zu den Vergasungsstätten und anderen Anstalten ging.

Heute ist auf dem Gelände das Landeskrankenhaus für Neurologie und Psychiatrie.
Die früher dort beschäftigten Ärzte wurden nicht wegen ihrer Untaten belangt.
Jetzt sammeln der Torturmverein Wehlitz und die Krankenhausleitung Geld für ein Mahnmal.


WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: www.lvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Lang-Trailer zur Videospiel-Verfilmung "Tomb Raider"
Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?