01.01.01 18:21 Uhr
 36
 

Kunsträuber fordern mehrere Millionen Lösegeld

Drei Gemälde von Rembrandt und Renoir wurden am 22. Dezember aus dem schwedischen Nationalmuseums in Stockholm gestohlen.
Nun fordern die Räuber mehrere Millionen Kronen Lösegeld, die Behörden lehnen die Zahlung allerdings ab.

Gestohlen wurden ein unversichertes Selbstporträt Rembrandts aus dem Jahr 1630 und zwei ebenfalls unversicherte Werke von Renoir ("Conversation und "Jeune Parisienne").
Die Werke haben einen Wert von einigen Millionen Schilling.


WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Kunst, Lösegeld
Quelle: www2.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?