23.11.00 15:12 Uhr
 1.757
 

Massen-Hysterie in München wegen angeblicher "Aids"-Angriffe

Seit einigen Wochen gibt es das Gerücht, im Münchner Nachtleben treibe ein Irrer sein Unwesen und infiziere wahllos im Kunstpark Ost und Discotheken Partygänger mit einer Aids-Spritze, denen er dann noch den Aufkleber "Willkommen im Club" aufpappt.


Die Vorgehensweise erinnert an falsche Viruswarnungen (Hoax), die per E-Mail verbreitet werden: Kettenbriefe kursieren, die sich auf die Süddeutsche Zeitung und einen Münchner Fernsehsender berufen und die aufrufen, alle Freunde zu informieren.

Die Polizei warnt angesichts des Schneeballeffekts vor einer Massenhysterie, denn: "Angriffe mit Aids-Spritzen hat es nicht gegeben" so das Münchner Polizeipräsidium.
Woher das Gerücht kam ist unklar, es kursiert aber auch in anderen Großstädten.


WebReporter: Nooky
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Angriff, Masse, AIDS, Hysterie
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf
USA: Ex-Manson-Jüngerin Leslie van Houten wird keine Bewährung gewährt
China: Vater schmeißt sein neugeborenes Baby in einer Papiertüte in Mülltonne



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf
Karriere-Ende: Metal-Band "Slayer" verabschiedet sich mit letzter Tour von Fans
Fußball: Thomas Müller schießt 100. Tor für FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?