14.02.18 10:48 Uhr
 3.914
 

Immer weniger Flüchtlinge kommen in Deutschland an

 

Die Zahl der ankommende Flüchtlinge ist weiterhin rückläufig.

Das Bundesinnenministerium teilte mit, dass im Januar 12.285 Asylsuchende registriert wurden, Im Januar 2017 waren es noch 14.476 gewesen. Die Zahlen gingen also im Vergleich zum Vorjahresmonat um 15,1 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahres-Dezember um 6,1 Prozent.

Den größten Anteil würden wohl weiterhin syrische Zuwanderer ausmachen, gefolgt von Irak, Nigeria und der Türkei. Erhebliche Probleme würden allerdings weiterhin Abschiebungen wegen Dissonanz machen. Denn obwohl immer weniger Flüchtlinge kämen, wären 78 Prozent der Abschiebungen nicht möglich.


WebReporter: EdenLake
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Januar
Quelle: t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.02.2018 10:51 Uhr von EdenLake
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Sorry, wegen etwaiger Rechtschreibfehler ich schreibe zu schnell und Kollegen im Hintergrund nerven mich andauernd! Man möge mir bitte verzeihen. (:
Kommentar ansehen
14.02.2018 10:53 Uhr von DoomZ
 
+32 | -11
 
ANZEIGEN
12.000 pro Monat sind immer noch 144.000 im Jahr.
Und in einer anderen News war die Rede, dass pro Flüchtling ca. 4 per Familiennachzug nachkämen.
Das sind 576.000 pro Jahr!

[ nachträglich editiert von DoomZ ]
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:01 Uhr von Eule99
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
Dafür werden dann im März / April 20.000 -25.000 kommen , denn die Zahl von 220.000 + x wird schon erreicht werden.
Dafür werden die doch sehr besorgten politischen Würdenträger schon sorgen das nicht zu wenige ins Land kommen .
Es reicht ! . Rückführung ist angesagt
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:02 Uhr von cat008
 
+39 | -6
 
ANZEIGEN
Wovor flüchtet man aus Nigeria und der Türkei? Etwa Arbeiten? Na wenn keine Lust auf Arbeiten dann ab nach Germoney.
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:31 Uhr von wapolexx
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Wer erstellt solche Zahlen?
Bestimmt die, die auch die Arbeitslosenzahlen fäl... äh erstellen.
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:38 Uhr von sunny.crockett
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Anzahl der gestellten Asylanträge ist nicht gleich ankommende Flüchtlinge. Jeder der keine Chance auf Anerkennung hat oder schon mal abgeschoben wurde, wird sich hüten, nochmal einen Antrag zu stellen.

Dazu sind die 118.000 Visas für Familiennachzug in 2017 in keiner Asyl-Statistik geführt.

Wenn sich nichts ändert, werden es in Summe für 2018 wohl auch wieder so eine halbe Million werden, wie es aufaddiert auch 2017 waren.
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:38 Uhr von bingobanga
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
"Rund 78 Prozent der Ausreisepflichtigen kommen aus Ländern, die bei der Rückführung nicht kooperieren"

Sofort alle Zahlungen an diese Länder einstellen, dann werden die sich das schnell überlegen oder die Leute vor der Küste in Boote setzen dann sollen sie ans Land schwimmen.

[ nachträglich editiert von bingobanga ]
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:43 Uhr von T¡ppfehler
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:48 Uhr von Imogmi
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
is ja logisch, die meisten Neuen sitzen noch in Süditalien fest,
wartet mal ab wenn das mit der Umverteilung auf die EU-Länder beginnt.
Die BRD-Wahnsinnigen werden gleich hierher rufen da eh der Großteil davon übernommen wird. Die meisten Auffanglager in unsere Bananenrepublik stehen fast leer, da aber die Mietverträge noch Jahre gültig sind ( welche Verrückten haben die nur abgeschlossen ) müssen die Räumlichkeiten ja genutzt werden.
Außerdem muss unser alter Außenminister Sigi erst wieder Gelder verteilen damit sich die Leute auf den Weg machen können :-)) ( mit ein Grund warum um diesen Posten so eine Diskussion entbrannt ist )
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:56 Uhr von toch58
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Dummes gesabbel,was nicht stimmt!
Gehirnwäsche mal wieder pur!
Kommentar ansehen
14.02.2018 11:57 Uhr von 24slash7
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Wartet mal, wenn es wieder wärmer wird ....


Syrien müsste eigentlich schon "leergewandert" sein?

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
14.02.2018 12:58 Uhr von detluettje
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass die Macher hinter dem Ganzen und unsere friedliebenden NATO-Transatlantiker-Politiker mit ihren "Hilfsorganisationen" irgendwo einen neuen Konflikt anfangen werden.

Hauptsache Europa wird endlich zerstört.

Irgendwer will Krieg in Europa.
Und Stiefmnutter-Stasi-Merkel spielt brav mit.
Kommentar ansehen
14.02.2018 13:07 Uhr von CeberusX
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Naja abwarten... geht ja so einiges in Myanmar ab und die meisten flüchten noch nach Bangladesch... wird nicht lange dauern ;) (schätzungsweise 1 Mio. Muslime bereits in Bangladesch)

[ nachträglich editiert von CeberusX ]
Kommentar ansehen
14.02.2018 13:13 Uhr von hesch
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Was von der Zensierseite T-Online kommt, sollte man nur zur Kenntnis nehmen, mehr nicht.
Kommentar ansehen
14.02.2018 14:48 Uhr von Brit2
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Also hatte die Mutti und der Papst und alle Gutmenschen von Anfang an Recht. Wir werden nicht überrannt sondern es kommen immer weniger. Alles ist gut. Rückt zusammen und hört endlich auf zu meckern über Muttis warmherzige christliche uneigennützige Entscheidungen.
Kommentar ansehen
14.02.2018 14:54 Uhr von NinoSiegburg
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Klar die meisten sind ja schon angekommen
Kommentar ansehen
14.02.2018 15:10 Uhr von Luxemburg
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
toch58,"
Dummes gesabbel,was nicht stimmt!
Gehirnwäsche mal wieder pur! " sehr überzeugend vorgetragende Argumente, hier "
Dummes gesabbel " könnte ich dir bezogen auf deinen Beitrag zustimmen

[ nachträglich editiert von Luxemburg ]
Kommentar ansehen
14.02.2018 16:13 Uhr von Grognard
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Die Politiker sollten endlich mal ihren Job machen !
Aber alles was klappt ist die Diätenerhöhung.
Wir sollten uns nicht mehr von Ausländern auf der Nase rumtanzen lassen.
Mit Rundfunkgebührenverweigeren und Holocaust-Leugnern gibt es ja auch eine härtere Gangart.
Kommentar ansehen
14.02.2018 16:38 Uhr von EhhWhat
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein Quatsch. Wenn erstmal deren Familien auch noch hier her geschifft/gekarrt/geflogen werden, sieht die Sache wieder ganz anders aus.
Kommentar ansehen
14.02.2018 16:44 Uhr von detluettje
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@EhhWhat:
Nein.

Der Rest der Familien (jedenfalls bei den Kurden) wird gegen Assat verheitzt.
Entweder ihr kämpft, oder eure Familien werden aus Deutschland rausgeworfen.
Kurdische Familien in inserem Ort können alle deutsch.
Alle Familien haben ein Auto.
Alle kommen aus den Kurdengebieten in Syrien.
Kommentar ansehen
14.02.2018 16:47 Uhr von Grognard
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Februarzahlen sehen schon wieder ganz anders aus !

https://bazonline.ch
Kommentar ansehen
14.02.2018 16:55 Uhr von Samosa999
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wer will schon seine Kriminellen wieder haben?
Kommentar ansehen
14.02.2018 17:29 Uhr von bigX67
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.02.2018 19:11 Uhr von Salomon111
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ein syrischer Flüchtling muss gar keinen Asylantrag stellen, um hier zu bleiben.
Familiennachzüge brauchen auch keinen Asylantrag zu stellen. Indem die Politik dauernd neue Gründe findet um Zuwanderer aufzunehnen brauchen viele gar keinen Asylantrag um an Geld zu kommen.
Illegale ohne Pass bekommen auch Unterkunft und Geld. Abschieben geht ja nicht.
Kommentar ansehen
14.02.2018 23:32 Uhr von denksport
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich trennen die wenigstens die Türken von den Kurden, die Schiiten von den Sunniten in den Flüchtlingswohnheimen. Eventuell sollte man langsam auch mal drüber nachdenken, auch die Türken nach Haue zu schicken, bevor der Erdogan auf die Idee kommt, so eine Show wie in Zypern gerade abzuziehen.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?