13.02.18 14:11 Uhr
 2.060
 

Düsseldorf: Männer hetzten Boxer auf Passanten und Polizisten

 

In der Nacht auf den heutigen Dienstag befanden sich drei Männer in der Düsseldorfer Altstadt und hetzten dort, um zwei Uhr früh am Grabbeplatz, einen Boxer auf Passanten.

Die daraufhin erschienene Streife der Düsseldorfer Diensthundestaffel wollte die Männer kontrollieren, diese wurden jedoch sofort gewalttätig und schlugen auf einen der Polizisten ein.

Die Polizei forderte Verstärkung an. Erst mit deren Hilfe konnte sie zwei der drei Männer im Alter von 20 und 26 überwältigen. Der Dritte konnte mit dem Hund flüchten, wurde aber kurze Zeit später gefasst. Der Hund wurde ins Tierheim gebracht. Ein Polizist wurde bei dem Vorfall schwer verletzt.


WebReporter: EdenLake
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Boxer, Polizisten
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.02.2018 14:14 Uhr von NinoSiegburg
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Nur noch gestörte unterwegs
Kommentar ansehen
13.02.2018 14:15 Uhr von EdenLake
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Es herrscht kein Respekt mehr, es wird sofort drauf gehauen.
Kommentar ansehen
13.02.2018 14:34 Uhr von architeutes
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Hört sich nach betrunkenen Punks an, die hatten zumindest früher immer große Hunde mit dabei, waren besoffen und aggressiv.
Kommentar ansehen
13.02.2018 14:43 Uhr von G-H-Gerger
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Danke Murkel!
Kommentar ansehen
13.02.2018 14:57 Uhr von erdengott
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Seltsam. Sind in der Karnevalszeit die Polizisten in Düsseldorf unbewaffnet unterwegs?
Kommentar ansehen
13.02.2018 15:43 Uhr von JustMe27
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Nee, Architeutes, Punks haben meistens harmlose Mischlinge und diese meistens sogar recht gut im Griff. "Kampfhunde" (vor dem losmaulen nachdenken, warum da Anführungszeichen stehen könnten!) sind dagegen bei der rechten und der südländischen Klientel sehr beliebt, und das nicht erst seit heute.
Kommentar ansehen
13.02.2018 19:10 Uhr von fraro
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso darf sich in Deutschland ein Polizist nicht wie auf der sonstigen ganzen Welt wehren, wenn er angegriffen wird?

Da können sie doch gleich ihre Waffen im Schrank lassen (dann kann diese auch wenigstens keiner dieser Subjekte an sich nehmen und rumballern).
Kommentar ansehen
14.02.2018 00:01 Uhr von Sonny61
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Treffen mit dem ersten Schuß!". Das hat man uns früher schon bei der Armee eingetrichtert!
Kommentar ansehen
15.02.2018 17:44 Uhr von Gimpel1952
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Polizei ist das denn ? Wieso wird dieser Haufen Mist von Hundehetzern nicht abgeschossen ? Bin sprachlos geworden in diesem Land.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?