12.02.18 16:44 Uhr
 3.111
 

Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Facebook darf seine Anwender nicht länger zwingen, sich mit echten Namen anzumelden. Das folgt aus einem noch nicht rechtskräftigen Urteil des Landgerichts Berlin (Az: 16 O 341/15).

Die Klarnamenpflicht sei schon deshalb unzulässig, weil Nutzer damit versteckt der Verwendung dieser Daten zustimmten.

Auch mit einigen Voreinstellungen verstößt das Netzwerk gegen den Datenschutz in Deutschland. So kritisiert das Gericht, dass in der Facebook-App für Mobiltelefone der Ortungsdienst bereits installiert ist.


WebReporter: marc01
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Berlin, Facebook, Datenschutz, Landgericht
Quelle: zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen
Ab Herbst 157 neue Emojis auf Tablets und Smartphones verfügbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2018 18:27 Uhr von cat008
 
+2 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.02.2018 19:51 Uhr von stahlbesen
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
„Wer seinen Namen nicht angeben will bleibt eben außen vor„

Somit wäre Facebook handlungsfähiger als der Deutsche Staat...hier kommt jeder rein, inkl Krankenversicherung, Wohnung und Grundeinkommen...
Kommentar ansehen
12.02.2018 21:15 Uhr von Max97
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
@cat008

"Wenn der Name ausgedacht sein kann, führt dies nur zu kriminellen Handlungen!"

Da ich nicht glaube, dass cat008 dein richtiger Name ist, gehe ich davon aus, dass du ihn nur deshalb ausgedacht hast, um kriminelle Handlungen auszuführen.
Kommentar ansehen
12.02.2018 23:26 Uhr von 24slash7
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Haha das war ein Schuss ins eigene Knie Cat008 ...
´

Sehr gutes Argument Stahlbesen Muahahahahah
Kommentar ansehen
12.02.2018 23:34 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Überraschung!
Kommentar ansehen
14.02.2018 16:36 Uhr von NinoSiegburg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@cat008

"Wenn der Name ausgedacht sein kann, führt dies nur zu kriminellen Handlungen!"

Da ich nicht glaube, dass cat008 dein richtiger Name ist, gehe ich davon aus, dass du ihn nur deshalb ausgedacht hast, um kriminelle Handlungen auszuführen.

Muhahahahahahahahahaha
Kommentar ansehen
14.02.2018 18:24 Uhr von Fishkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Facebook verstößt gegen Datenschutz"

Und das fällt denen jetzt erst auf ?

Sei es Facebook, sei es Google, beide Datenkraken durchleuchten die Menschen und keiner macht was dagegen. Ich behaupte die wissen mittlerweile mehr von uns als damals die Stasi. Wenn ich mit dem Handy was nachschaue und dann später am PC arbeite und kriege zur Suche mit dem Handy plötzlich Vorschläge dann tracken die ganz genau über die IP. Über Cookies und IP und über die GPS Daten vom Handy machen die dann sogar Bewegungsprofile. Da braucht man keinen Alu-Huth für mittlerweile gibts Konzerne da hätte der Staat schon länger mal die Hand draufhalten sollen.
Kommentar ansehen
14.02.2018 21:42 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Klarnamenszwang ist auch so eine Sache. Natürlich fällt ein Name wie Fischkopf 93 sofort auf, denn niemand wird so heißen, weder mit Vor- noch mit Nachnamen. Wenn man aber z.B. Herbert Meier heißt, sich aber einen anderen normalen ausdenkt, z.B. Franz Fiedler, dann ist der Name zwar ein Klarname, aber trotzdem ein falscher.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?