12.02.18 12:09 Uhr
 8.069
 

Lebensdauer Motor: VW-TDI-Motoren halten nur 200.000 Kilometer

 

Wie lang hält eigentlich ein Dieselmotor? Der deutsche Autobauer Volkswagen attestiert seinen eigenen TDI-Fahrzeugen eine Laufleistung von 200.000 Kilometern. Das hat VW im Rahmen verschiedener Gerichtsverhandlung bekannt gegeben, die gegen den Konzern und Vertragshändler geführt werden.

Verschiedene VW-Besitzer klagen gegen den Hersteller aufgrund von Diesel-Manipulation. Wenn Besitzer ihr Fahrzeug mit manipuliertem TDI-Motor zurückgeben, erhalten sie den Kaufpreis zurück - minus die Nutzungsentschädigung. Je geringer die Laufleistung, desto höher die Nutzungsentschädigung.

Diese legt Volkswagen jetzt auf 200.000 Kilometer fest. Verschiedene Gerichte halten das für zu gering und legen eine Lebensdauer von bis zu 350.000 Kilometer fest. Maßgeblich weil ein beteiligter Richter einen Golf TDI fährt und dieser bereits über 300.000 Kilometer auf der Anzeige hat.


WebReporter: Ghost1
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Motor, Kilometer, Lebensdauer
Quelle: autozeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.02.2018 12:41 Uhr von stahlbesen
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
200.000 km....da ist der gerade mal gut eingefahren...
Kommentar ansehen
12.02.2018 13:10 Uhr von CommanderRitchie
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Aha...

Dann frage ich mich, wo denn dann der Vorteil beim Kauf eines Diesels sein soll
Interessant wird der Kauf ja erst, wenn man in einer gewissen Zeit viele Kilometer abspult.

Der höhere Verkaufspreis gegenüber einem vergleichbaren Benziner, der höhere Steueranteil und der höhere Anteil bei der Versicherung ist nur duch entsprechendem Gebrauch auf Dauer auszugleichen... wenn man aber jetzt nach nur 200000 KM stets Gefahr läuft mit einem kapitalen Motorschaden rechnen zu müßen... fehlt doch jegliche Motivation zum Kauf eines Diesels.

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
12.02.2018 14:05 Uhr von Facts63
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Bzgl "gut Eingelaufen" --- sie leben noch in Zeiten, wo durch besseres Material udn eben gezielte Fehlereliminierung per Computer man wirkliche Fortschritte erzielte.
Mittlererweile kenne ich einige, die Ihren Job quittiert haben,weil sie sich mißbraucht sahen MIT ABSICHT Produkte so zu konstruieren ,daß sie cum tempore plötzlich kaputt gehen. Wenn so ein TDI 200000 km hält ist das schon gut ...ich kenne genügend ,die keine 120000km hielten , bzw ,die Drumrumreperatur quasi ein wirtschaftlicher Totalschaden wäre.
Defacto ist man besser bedient sich einen Oldtimer aus den 90er zu beschaffen ........
Kommentar ansehen
12.02.2018 14:52 Uhr von stahlbesen
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
„Defacto ist man besser bedient sich einen Oldtimer aus den 90er zu beschaffen“

...da bin ich bei Dir. Trotzdem laufen meine Tdis (10Stück) locker bis 200.000 und darüber (innerhalb drei Jahren) ...bis dato ohne große Probleme. Und im Anschluss gehen die Geräte immernoch weg wie geschnitten Brot.
Kommentar ansehen
12.02.2018 16:52 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Leute Leute, die 200tKm sind die garantierte Laufleistung

ist wie das MHD, bis dahin wird garantiert, darüber hinaus nicht mehr

wenn VW 500tKm garantieren soll wird es halt entsprechend teurer

die garantierte Laufleistung sagt nichts über die tatsächlich mögliche Laufleistung aus

ansonsten,d ass die so gering angesetzt wird liegt an der hoch gezüchteten Technik, da muss wesentlich genauer alles stimmen als bei den alten Motoren die noch mit wesentlich höheren Toleranzen (und somit Verschleiß) zurecht gekommen sind als es moderne tun
Kommentar ansehen
12.02.2018 19:45 Uhr von Sessel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist mit VW nur los ?

Denen scheint nun alles egal zu sein, Hauptsache Milliardengewinne.

Die Gier bei VW scheint alle Grenzen überwunden zu haben.

Der VW hat einmal Milliarden gespart, indem er seine Kunden mit einer nicht zulassungsfähigen Motorsteuergeräte Software
betrogen hat. Technisch wäre es kein Problem gewesen, die Abgas Norm zu erfüllen.
Nur wollte VW eben sparen.

Mit dem Software Update, was reine Makulatur ist, weil die Abgas Norm auch damit nicht erfüllt wird, spart er schon wieder und zum gravierenden Nachteil seine Kunden. Auf die Kunden kommen nun erhebliche Nachteile bei der Haltbarkeit der Diesel Motoren bzw. Motor Komponenten zu.

Das Vorgehen von VW gegenüber seinen Kunden ist perfide, ja abstoßend ekelhaft.

Ich kann nur jedem raten, diese Software auf keinen
Fall installieren zu lassen.

Wehrt Euch mit Händen und Füßen !
Kommentar ansehen
12.02.2018 20:31 Uhr von walker007
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Mein A3 mit 1.6 TDI hat nun 230000 km drauf. Aber langsam geht die Kiste doch desöftern in die Werkstatt (Batterie, Lichtmaschine, Anlasser, demnächst müsste Zahnriemen dran sein) so das ich mich für einen Neuen entschied.

Denke auch bei den VW-Motoren (Diesel) ist ned mehr als 250000 km drin!

[ nachträglich editiert von walker007 ]
Kommentar ansehen
12.02.2018 21:01 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, jeder Diesel, den ich von Skoda oder Audi gefahren habe hat mehr gefahren. Mein Audi ist erst bei 405000 raus gefallen und nun bei Skoda teste ich das noch aus.

Allerdings sind es ja die gleichen Motoren oder?

[ nachträglich editiert von ungetrackt-erwischt ]
Kommentar ansehen
12.02.2018 21:02 Uhr von fraro
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mies, mieser, VW.

Wollen die sich wirklich mit aller Macht selbst vom Thron schubsen?

Im Grunde habe ich nichts gegen Autos von VW (ausser dass sie überteuert sind), aber bei dem Verhalten der VW-Bosse kommt mir kein VW mehr ins Haus. Die verarschen die Kunden genauso wie unsere Politiker.
Kommentar ansehen
12.02.2018 21:36 Uhr von meisterallerklassen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@walker007
das was du aufzählst sind Teile die werden halt mal kaputt.....oder denkst du ein Zahnriemen hält ewig......
Kommentar ansehen
12.02.2018 22:43 Uhr von Steven_der_Weise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja irgendwann wird auch der letzte merken das sich Elektronik, Hitze, Kälte und Nässe schlecht vertragen und da man diese Gurken ja heute gezwungenermaßen regelmäßig in die überteuerten Werkstätten geben muß, rechnet sich das eben kaum noch, betrifft aber alle nicht nur Diesel.
Vom wirtschaftlichen her kann man die nach 8-10 Jahren nur einstampfen und als Gebrauchtwagenkäufer älterer Autos bist du heute angeschissen.
Und warum sollten die Autobauer eine andere Moral als die Internet oder Handyprovider haben?

[ nachträglich editiert von Steven_der_Weise ]
Kommentar ansehen
12.02.2018 22:59 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich gibt VW die Laufleistung hier niedrig an. Dann ist mit den bisher gefahrenen Kilometern ein größerer Anteil der Laufleistung ´aufgebraucht´ und die Wertminderung somit geringer.

"Maßgeblich weil ein beteiligter Richter einen Golf TDI fährt und dieser bereits über 300.000 Kilometer auf der Anzeige hat."
Das ist nun auch wieder unsinnig. Nur weil ein Fahrzeug bis dahin nicht den Geist aufgegeben hat, heißt das ja nicht, dass das für alle zutrifft. Glück für VW, dass der Richter nicht dieses Fahrzeug gefahren hat.
http://www.wochenendspiegel.de/...
Kommentar ansehen
13.02.2018 10:23 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Motorlebensdauer mit "bis zu" zu umschreiben erscheint unlogisch. Bei der Auslegung für eine Lebensdauer heißt es eher für "mehr als xxx km bzw. mindestens y Jahre". Was halt eher eintritt. Ich erinnere mich an einen Benziner eines anderen Herstellers, der ging von 10Jahren/240.000km aus.
Kommentar ansehen
13.02.2018 12:17 Uhr von Kati_Lysator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hach herlich. fast alle hier geben ein paar erfahrungen zum besten und alles ist schön. kein gegenseitiges angemecker oder doofgemache. niemand ist aufgebracht. alles friedlich. sehr schön. weiter so.
Kommentar ansehen
13.02.2018 12:22 Uhr von majorpain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Golf 3 hatte 395.000 KM drauf und dann kam die Plakettenpflich. Jetzt fährt er in Afrika.
Kommentar ansehen
13.02.2018 17:16 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist schon seit Jahren bekannt das VW die Motoren so auf 250 tkm auslegt alles andere ist ein Bonus. Wer den Motor vernüftig pflegt keine Longlife ( Longschleif) Öl benutzt und 1x im Jahr neues Öl drauf kippt und sonst die Pflege nicht schleifen lässt hat auch länger Spass dran. Turbolader und andere Verschleissachen können dann natürlich shcon mal kommen.
Kommentar ansehen
13.02.2018 19:02 Uhr von michel29
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
genau, deswegen ist der Wechselintervall des Zahnriemens Wasserpumpe usw bei 210.000...Nachdem der Motor sein "Lebensende" erreicht hat, gibt es einen neuen Zahnriemen...is klar
Kommentar ansehen
14.02.2018 18:40 Uhr von Fishkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ausserdem gibt VW den Wert so niedrig an damit man wenig Geld zurückzahlen muss wenn die bereits gerittenen Pferde wieder zurückgenommen werden müssen. Ein vernünftig gewarteter und eingefahrener Diesel sollte schon seine 400TKM schaffen. Das haben die zumindest in den 90ern schon geschafft, wenn das heute nicht so wäre kann man sich denken das es die geplante GameOver Strategie seitens der Automobilhersteller ist. Aber wo man die Kunden über den Tisch ziehen kann macht man es eben.
Kommentar ansehen
17.02.2018 22:20 Uhr von TheBOBB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein quatsch, es gibt genügend diesel ob Golf 1,2,3,4 TDI, Passat oder Skoda Octavia, die laufen locker 400.000 Kilometer ohne Irgend etwas... Panikmache für nix...
Kommentar ansehen
18.02.2018 12:35 Uhr von walker007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meisterallerklassen:
Nein der Zahnriemen hält nicht ewig. Schon klar!
Aber nach Aussage der Werkstatt wird neben dem Zahnriemen dann auch der Turbolader fällig sowie Getriebe/Kupplung. Also wenn ich all das zusammenrechne, kann ich mir auch ein neues Fahrzeug kaufen!
Kommentar ansehen
19.02.2018 21:18 Uhr von dch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat VW mit weitaus primitiveren Mitteln Benziner gebaut die locker das doppelte bis dreifache hergaben. Und eine Bekannte von mir hat sich erst vor kurzem einen gebrauchten Volvo geholt der über 400.000 auf der Uhr hat.


[ nachträglich editiert von dch ]

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?