11.02.18 13:47 Uhr
 2.559
 

Hass gegen Juden in Deutschland: 1.453 antisemitische Straftaten in 2017

Die Polizei hat 2017 bundesweit 1.453 antisemitische Straftaten registriert. Dies waren ungefähr so viele wie 2016 und mehr als 2015, zitiert der "Tagesspiegel".

Die Zahl von durchschnittlich vier Straftaten am Tage werde wohl noch steigen, weil nicht alle Angaben endgültig erfasst sind.

In rund 95 Prozent der Fälle geht die Polizei von rechtsextremen Tätern aus. In diese Kategorie fallen 1.377 Delikte.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Hass, Juden, Straftaten
Quelle: tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2018 13:50 Uhr von NinoSiegburg
 
+18 | -13
 
ANZEIGEN
Linksextremistisch motivierte Straftaten

Dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität – links“ wurden im Jahr 2016 insgesamt 5.230 (2015: 5.620) Straftaten mit extremistischen Hintergrund zugeordnet, hiervon 1.201 (2015: 1.608) Gewalttaten.

https://www.verfassungsschutz.de/...

[ nachträglich editiert von NinoSiegburg ]
Kommentar ansehen
11.02.2018 13:50 Uhr von Dilaudid
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Wie schnell man durch das Weglassen gewisser Informationen ein völlig falsches Täterbild basteln kann, wird hier deutlich.
Wenn man mal erklären würde, wie diese Statistik zustande kommt, was wie eingeordnet wird, dann wären wir wahrscheinlich schnell auf dem Niveau, von Politik-Talkshows der Öffentlich- Rechtlichen mit gecastetem Publikum.

[ nachträglich editiert von Dilaudid ]
Kommentar ansehen
11.02.2018 14:05 Uhr von Eule99
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Das hier die ´ neuen Mitbürger ´ nicht genannt werden war ja wieder zu erwarten denn es kann nicht sein was nicht sein darf.
Das Moslems und Juden nicht das beste Verhältnis haben ist bekannt aber dann dieses nicht zu nennen entspricht der neuen p.c. um andere wieder an den Pranger zu stellen die damit nichts zu tun haben
Kommentar ansehen
11.02.2018 14:09 Uhr von DerSchwarzseher
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
WErden ja genannt nur halt nicht differenziert.

Rechtsextrem knn auch ein Türke, syrier und co sein. Auch wenn das jetzt einige schockieren mag

[ nachträglich editiert von DerSchwarzseher ]
Kommentar ansehen
11.02.2018 14:19 Uhr von 17-Jahr-graues-Haar
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
Schuld ist Merkel, die holt hier diesen rechtsextremen Abschaum in unser Land!

Für die Linken Spinner:
Es sind nicht unsere harmlosen rechtsextremen gemeint, die hin und wieder mal ein Hakenkreuz unter einer Brücke sprühen!
Kommentar ansehen
11.02.2018 14:48 Uhr von det_var_icke_mig
 
+5 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2018 14:53 Uhr von CrixD
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig

"Ganz schnell posten, daß es ausschließlich Deutsche sind und gar keine Muslime als Täter in Frage kommen."

Kann man drehen wie man will.

Niemand sagt, daß dabei keine deutschen Täter waren!

Aber hier werden öffentlich alle antisemitischen Straftaten so dargestellt, daß es aussieht als ob es nur deutsche Täter waren.
Kommentar ansehen
11.02.2018 14:54 Uhr von 17-Jahr-graues-Haar
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
det_var_icke_mig,
es kommt einem fast so vor, als wollen die Muslime aufholen, was die Menge an getöteten Juden angeht, sie sind auf dem besten Weg.
Kommentar ansehen
11.02.2018 14:57 Uhr von brochterbeck
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Als erstes mal , das kann nachgelesen werden gelten ALLE Antisemitischen Straftaten als "Rechtsextrem"! Völlig egal ob von einem Deutschen oder Sonstwem ausgeführt. Weil das wird gar nicht gesondert gezählt. Folglich ist diese ganze News MÜLL und die Anfrage der Linksgestrickten durch diesen Taschenspielertrick manipuliert.
Da zu kommt noch das völlig Neutral nach "Straftat" gezählt wird. Egal also ob ein Afghane einen Rabbi mit dem Messer metzelt oder ein 10 jähriger aus Langeweile ein Hakenkreuz an die Lokustür malt.

Und nei Det . googel selber !

[ nachträglich editiert von brochterbeck ]
Kommentar ansehen
11.02.2018 15:31 Uhr von HateDept
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Selbstverständlich ist bspw. türkischer Nationalismus ebenso politisch rechts verortet wie es unsere deutschen Neofaschisten sind!

Bevor man jetzt aber stimmungsvoll herumspekuliert, wie betreffs dieser Zahlen bei der Erfassung differenziert wird (oder nicht), sollte man vielleicht mal bspw. Google danach befragen ...

https://www.petrapau.de/...

... und dann kommt man darauf, dass bspw. die türkischen Nationalisten *nicht* in den 93% enthalten sind, sondern in eine andere Gruppe fallen ... und mit diesen Infos kann man dann *darauf* herumhacken ... und ob das alles gerecht ist und überhaupt ... ;o)
Kommentar ansehen
11.02.2018 15:43 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.02.2018 15:50 Uhr von detluettje
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
"In rund 95 Prozent der Fälle geht die Polizei von rechtsextremen Tätern aus."

Also nichts bewiesen.
Es konnte oder wollte nur nicht aufgeklärt werden.

Wie war das: Alle Straftaten die nicht zugeordnet werden können werden der "rechten" Szene zugeordnet.

Ich halte es wie Seinfeld:
Wenn ich abends in eine Bar gehe, dann frage ich doch nicht erst meinen Nachbarn ob er Jude ist.
Ist er mir sympatisch, rede ich mit ihm,
ist er es nicht, dann nicht.
Kommentar ansehen
11.02.2018 15:52 Uhr von detluettje
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
So langsam geht mir das Juden-gejammere auf die Nerven.
Jedes mal wenn die jammern, verlangen sie Geld oder wollen gerade wieder jemanden unterdrücken oder bombardieren.

In diesem Fall ist es Letzteres, siehe Syrien.
Kommentar ansehen
11.02.2018 16:19 Uhr von derlausitzer
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Soso, nach Petra Pau soll man googeln und diese Dame ist glaubwürdig.
Kommentar ansehen
11.02.2018 16:52 Uhr von Max97
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Bei allem Verständnis für die Statistik, nur 25 Taten gehen auf Konto von Islamisten? Wie ermittelt die Polizei das eigentlich? Sorry, das ist nicht glaubwürdig.

Ok, von den 1.456 Straftaten waren 898 Volksverhetzung, d. h. irgendwer hat war mit Juden gesagt. Die Schwelle für Volksverhetzung ist inzwischen so tief gesungen, dass der Witz: "Treffen sich ein Priester und ein Rabi..." schon Volksverhetzung ist.

Volksverhezung ist für mich, wenn einer wie Göbels oder Hitler offen gegen Juden hetzt.

Weiterhin waren es 32 Gewalttaten sowie 160 Sachbeschädigungen.

Im Grunde ist nichts passiert, bis auf die 32 Gewalttaten.
Kommentar ansehen
11.02.2018 16:53 Uhr von Max97
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig

In meinen Augen bist du ein Rassist. Du weißt es nur nicht.
Kommentar ansehen
11.02.2018 17:02 Uhr von detluettje
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Dusta:
Jedes mal wenn Israel oder unsere Kriegstreiberfreunde etwas böses vor haben, wird auf allen Kanälen die Nazikeule rausgeholt, es gibt das Übliche gegen Russland oder Assat, mal muss der kleine Dicke in Nordkorea herhalten, oder der Trump, oder wenn es nicht anderes gibt die armen Flüchtlinge.

Falls es Ihnen entgangen sein sollte oder ihre Bildung es nicht zulässt:
Es wird immer etwas klein geredet oder übertrumpft, wenn man schlechte Absichten oder Dinge unserer Partner kleinreden möchte.

[ nachträglich editiert von detluettje ]
Kommentar ansehen
11.02.2018 17:21 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@Max: in meinen Augen bist du ein Musterbeispiel für die neue Deutsche Leitkultur, du weißt es nur nicht
Kommentar ansehen
11.02.2018 17:46 Uhr von Grognard
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Vorsicht, Vorsicht die Einfuhr von Antisemiten
läuft schon seit einiger Zeit und ist noch nicht gestoppt. Da kann sich noch einiges tun,
wie auch im Bereich der Christen- und Mulimverfolgung.
Man könnte den Eindruck bekommen das wir uns
zusätzlich Probleme / Konflikte in Land holen oder liefern lassen.
... "aber wir schaffen das", wenn es uns nicht
schafft !
Kommentar ansehen
11.02.2018 17:54 Uhr von Atze2
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
für wie blöd halten uns die Statistiker eigentlich?

95 % der Straftaten hätten (davon gehen die Statistiker aus) wohl einen rechtsextremen Hintergrund, ja klar. Wohl eher 95% der Straftaten gehen von der Religion des Friedens aus, ich könnte kotzen, wobei:

Quelle = tagesspiegel
Nachbar (Linksextrem) nimmt als Schimpfwort gerne mal "du alter Jud".

Sorry, Schimpfwörter kenn ich zur genüge, und wenn se französisch oder kroatisch sind, aber "alter Jud" war noch nicht dabei

Der erste Satz der News hats in sich "Die Polizei hat 2017 bundesweit 1.453 antisemitische Straftaten registriert. Dies waren ungefähr so viele wie 2016 und mehr als 2015" und wie ist das Verhältnis zu 2014 (also bevor Merkel die ganze Welt eingeladen hat?). Zum Verhältnis 2014 hüllt man wohl lieber den Mantel des Schweigens.

[ nachträglich editiert von Atze2 ]
Kommentar ansehen
11.02.2018 17:57 Uhr von Mauzen
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
bmi.bund.de/SharedDocs/
downloads/DE/publikationen/2017
/expertenbericht-antisemitismus-in-
deutschland.pdf?__blob=publicationFile

Seite 39ff sollte man sich mal anschauen. Sind zwar nur Zahlen bis 2015, es wird aber ganz gut erklärt, wie sie sich zusammensetzen, und es werden Sachen angesprochen, die sich scheinbar keine Zeitung traut, zu erwähnen. Bevor wild rumspekuliert wird, wie falsch die Statistiken denn sind, sollte man sich das mal einfach durchlesen.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
11.02.2018 17:59 Uhr von toch58
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Kein Wunder noch mehr Aslylanten reilassen!
Kommentar ansehen
11.02.2018 18:18 Uhr von sunny.crockett
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Man geht immer noch von falschen Zahlen aus, hat wohl auch taktische Gründe, um Muslime aus dem Focus zu nehmen

https://www.focus.de/...

So sagt der Unabhängigen Expertenkreis Antisemitismus;

"So würden antisemitische Straftaten grundsätzlich dem rechtsextremen Spektrum zugeordnet, wenn es keine anderweitige Identifikation gebe. So gelte der Schriftzug „Juden raus“ generell als „rechtsextrem motiviert“, obwohl die Parole auch in islamistischen Kreisen populär ist."

"Die Behörden ordnen 93 Prozent der aktuell 681 Fälle von antisemitischen Delikten dem rechten Spektrum zu. Betroffene sprächen hingegen von mutmaßlich muslimischen Tätern in 62 Prozent der verbalen und 81 Prozent der körperlichen Angriffe. In den Polizeistatistiken sei die religiöse Motivation der Straftaten stark unterbewertet. "

Man muss natürlich gegen rechtsextreme antisemitische Straftaten genauso vorgehen, wie man es bei muslimischen Tätern der Fall sein sollte. An die zweite Gruppe will man sich aber nicht recht ranwagen, steht ja gleich wieder ein Rassissmusvorwurf im Raume.
Kommentar ansehen
11.02.2018 18:37 Uhr von Uschi85
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Das sind sicher die Nazis:D
Muselmanische Nazis :D

Man holt sich tonnenweise Judenfeinde ins Land und wundert sich. Typisch....
Kommentar ansehen
11.02.2018 19:39 Uhr von dozi100
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Eigentlich müsste es heißen die Täter kommen aus Extremistischen Kreisen. Hier wird nur Rechts genannt es sind aber viel mehr Gruppierungen. Mann muss sich Deutschland nur kurz versprechen und wird schon als Rechter abgekanzelt. Wie lange soll das noch so weitergehen. Vielleicht sollte man hier mal nach den Ursachen suchen.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?