09.02.18 12:07 Uhr
 3.412
 

Schiffsabgase: Kreuzfahrtschiffe als wahre Klimasünder

 

Die Diskussion um Dieselabgase nimmt kein Ende. Die Feinstaubbelastung sei längst vielerorts deutlich zu hoch und verantwortlich dafür seien vor allem Abgase aus Diesel-Fahrzeugen.

Doch jetzt stellt sich heraus, dass Diesel-Autos nicht die Hauptverantwortlichen für die Feinstaubbelastung sind. Vielmehr seien Kreuzfahrtschiffe die schweren Dampfer, denn gerade solche Verkehrsmittel seien im Vergleich zu Diesel-Fahrzeugen ohne Partikelfilter unterwegs.

So stößt beispielsweise das Kreuzfahrtschiff "Harmony of the Seas" täglich 5146 mg CO2 aus und produziert damit 450 Kilogramm Feinstaub. Das ist die 447-fache Menge eines Audi Q5, der täglich pro Person 11,5 mg ausstößt.


WebReporter: Ghost1
Rubrik:   Auto
Quelle: autozeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2018 12:13 Uhr von stahlbesen
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
...ist aber nichts neues, findet halt nur sehr wenig Beachtung in Öffentlichkeit.
Kommentar ansehen
09.02.2018 12:18 Uhr von Eule99
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Die ´´ Lobby ´´ die hinter diesen Kreuzfahrtschiffen steht scheint mehr Einfluss zu haben als ´ Andere ´
Das sie der Hauptverursacher sind wird auch gerne von der Politik verschwiegen , obwohl es jeder weis .
Die Medien interresiert dieses ´ natürlich dann auch nicht ´ , weil es nicht die Vorgabe der Politik ist gegen dieses Klientel negativ zu äußern
Kommentar ansehen
09.02.2018 12:27 Uhr von Mauzen
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
"täglich 5146 mg CO2"

Ne. Das ist Feinstaub pro Passagier gerechnet. Würde man nur 5g CO2 aus 150 Tonnen Schweröl holen, wäre die ganze Diskussion unnütz.
Kommentar ansehen
09.02.2018 12:36 Uhr von Frostkrieg
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"So stößt beispielsweise das Kreuzfahrtschiff "Harmony of the Seas" täglich 5146 mg CO2 aus und produziert damit 450 Kilogramm Feinstaub. Das ist die 447-fache Menge eines Audi Q5, der täglich pro Person 11,5 mg ausstößt."

Diesen Abschnitt muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Da wird Pseudowissenschaft neu definiert. Nur mal so zur Info: der Audi Q5 stößt pro km ca. 188 g CO2 aus. Was willst du mit deinen komischen Milligrammangaben aussagen?
Kommentar ansehen
09.02.2018 13:23 Uhr von 24slash7
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Das schöne an der Sache ist jedoch zum Glück, das Kreuzfahrtschiff kreuzt weder durch Hamburg, Stuttgart oder
Berlin ... etc.
Kommentar ansehen
09.02.2018 13:39 Uhr von feuerlocke
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man keine Ahnung vom Hamburger Hafen und z.B. dem Kreuzfahrtterminal hat sollte man lieber still sein und spielen gehen !
Kommentar ansehen
09.02.2018 13:48 Uhr von Gierin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich sind solche Schiffe Dreckschleudern. Aber ich glaube keine Sekunde daran, dass sie die Hauptverursacher von Feinstaub sind!
Das grösste Problem sind immer noch die Heizungen im Winter. Nicht nur, dass sie viel Feinstaub produzieren, sondern naturgemäss auch dort wo es viele Meschen hat.

Und da wir grad beim Thema sind: Vor ein paar Jahren hiess es bei uns auch, die Hauptverursacher für Feinstaub sei die Landwirtschaft. Denn es seien sehr viele alte Traktoren und Maschinen ohne Abgasreinigung im Einsatz, die grosse Mengen Feinstaub in die Luft blasen. Und alle sind auf die Bauern los.
Doch dann merkte man, dass die höchsten Belastungen im Winter gemessen wurden, also dann, wenn die Trakoren gar nicht fahren!
Kommentar ansehen
09.02.2018 14:14 Uhr von Mauzen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Kreuzfahrtschiffe" ist auch Quatsch. Wie viele von denen sind denn üblicherweise so unterwegs im Vergleich zu Containerschiffen und Tankern? Weit weniger als 1% würde ich sagen. Aber die sind Schuld, besonders weil die ja im Gegensatz zu den Containerschiffen jeden Scheiss verbrennen, die Passagiere stört das schon nicht.

Man, das ist echt mehr als halbherzig geschrieben.
Kommentar ansehen
09.02.2018 14:58 Uhr von bigpapa
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist die 447-fache Menge eines Audi Q5, der täglich pro Person 11,5 mg ausstößt.

Da dann sind die doch eigentlich CO2 Sparer. Man muss nur die selbe Rechnung aufmachen wie bei den Nahverkehr,.

Immerhin sind mehr als 447 Personen an Board. OK die Personen am Board fahren nicht alle Audi. Aber sie fahren überhaupt kein Auto an Board in dieser Zeit. Ergo, machen sie selbst kein Co2 Dreck. ;)

Man muss so was nur mal logisch in Relation zum Leben sehen. Davon abgesehen, sie ein Schiff ist die meiste Zeit auf See. Dieser Ausstoß schadet den Menschen weniger als wenn sie den Dreck in einer Innenstadt einatmen müssen.

Davon abgesehen sind moderne Kreuzfahrtschiffe echte Umweltengel. Die haben wegen der Gesetze und auch wegen der Kosten sehr gute Umweltanlagen an Board.

Gruß

BIGPAPA

[ nachträglich editiert von bigpapa ]
Kommentar ansehen
09.02.2018 15:13 Uhr von majorpain
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na Schiffe fahren mit Schweröl. Die 10 größten Schiffe der Welt stoßen mehr CO2 aus als alle Autos zusammen.
Ich persönlich glaube eher die Politik möchte eher mehr Autos verkaufen als mehr Schiffe. Deswegen werden Autos verschrottet.
Kommentar ansehen
09.02.2018 15:47 Uhr von klemmbrett
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es fahren aber relativ wenig Schiffe dieser Größe durch die Innenstadt ;)
Kommentar ansehen
09.02.2018 17:14 Uhr von T¡ppfehler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Schiffe bringen uns viele neue Autos.
Kommentar ansehen
09.02.2018 18:23 Uhr von tvpit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@klemmbrett

....Es fahren aber relativ wenig Schiffe dieser Größe durch die Innenstadt.....

Bei uns fahren auch nicht solche Trümmer durch die Innenstadt,kleinere schon,sogar durch die Umweltzonen und das ohne Plakette. Auf dem Rhein vorzugsweise.
Kommentar ansehen
09.02.2018 18:30 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Leute geht doch einfach mal her und holt Euch die Daten von solchen Meßstationen. Wenn man sie ansieht, stellt man fest, daß es ein Maximum gibt daß abends in die Nacht hinein verläuft, für das der Verkehr überhaupt nicht verantwortlich sein kann und vor allem müßte dann morgens doch ein Maximum wegen der Rushhour entstehen, daß so in den Meßdaten nicht vorhanden ist.

Uns wird nur auf Grund des Wirtschaftskriegs gegen Europa das Auto madig gemacht. Dabei sind die Werte so deutlich auf Heizungen zurück zu führen, daß man besser gleich anders vor geht. Das Paradoxe ist, daß dann wenn es glatt wird und viele nicht fahren die Belastungen besonders ansteigen.

Also laßt Euch nicht gegen die eigene Mobilität verwenden. Der einzelne Bürger wählt ein Auto, daß er sehr wohl nach den Verbrauchswerten auswählt und wenn dieses seinen Ansprüchen gerecht wird, wobei Kosten und dies in Form von Zeit und Geld eben ganz klar den Umweltfaktor sogar bei der Erzeugung mit beinhalten. Ist das Fahrzeug teuer, dann kostet es in der Herstellung entweder super viel oder ist einfach beliebter als der Lieferant es erzeugen kann. Folglich deshalb teurer. Das gilt für alle Fahrzeuge auch die E-Fahrzeuge und glaubt doch nicht, daß es sinnig ist das eigene Auto zu verschrotten, so lange es noch fährt, wenn man nicht irgend einen triftigen Grund dafür hat.

Umweltschutz betreibt man nicht dadurch, daß man Verbrauch definiert, sondern dadurch, daß man ihn einspart.

Schade, daß man uns den Diesel nehmen will, weil der ist im Krieg noch beweglich, die anderen Fahrzeuge können da nicht mehr fahren, weil man in sie nicht auch Öl schütten kann, daß für den Salat verwendet wird.

Immerhin ist der Diesel im Augenblick noch das günstigste Vehikel, wenn es um Verbrauch geht und deshalb nicht umsonst in den Lastwägen genutzt. Umweltschutz manifestiert sich über den Verbrauch. Wenn ein E-Fahrzeug Autark wird, bezahlbar ist und funktioniert wird es automatisch genutzt. Meine Vision ist jedoch eine Andere. Das Fahrzeug der Zukunft ist eine andere Methode Menschen zu transportieren, eine die heute noch nicht so gebaut wird, weil man darüber noch nicht nachgedacht hat etwas so zu kombinieren, wie ich es mir vorstelle.
Kommentar ansehen
09.02.2018 18:50 Uhr von Steven_der_Weise
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und die Patente für die Wasserstoffmotoren verrotten seit mindestens 30 Jahren in der Schublade.
Kommentar ansehen
09.02.2018 19:26 Uhr von Max97
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Panik, Panik, Panik !!!

Meine Güte, wir stürzen in eine Panik. Zuerst die Klimakatastrophe, nun die Feinstaubbelastung. Alle Leute laufen glücklich auf der Straße herum und wissen nicht was einige andere Wissen - sie werden von der Feinstaubbelastung belastet.
Kommentar ansehen
09.02.2018 20:41 Uhr von 24slash7
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also meine Heizung rennt mit Erdgas...
Da ist kein Krümel Ruß im Schornstein. Noch nicht mal tote Vögel verirren sich da rein. Nur der Schornsteinfeger kratzt mit seinem "Besen" immer den Mörtel aus den Fugen ....
Kommentar ansehen
10.02.2018 09:47 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Generell dürfte der Feinstaub heute nur ein Bruchteil sein von früher.
Kommentar ansehen
10.02.2018 10:08 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Steven_der_Weise

dürfte an der damit verbunden Gefahr liegen.

Die sicherste Methode Sonnenenergie zu transportieren ist glaube ich immer noch Silizium. Nur die Patente sind von den Ölfirmen vermutlich, dann wenn sie praktikabler sind alle verschubladet.
Kommentar ansehen
10.02.2018 12:34 Uhr von dch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und munter weiter halali auf die Autoindustrie, Deutschland ist ja noch nicht ganz am Arsch!
Kommentar ansehen
10.02.2018 16:27 Uhr von Dilaudid
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das müsste eigentlich auch mal durch die Medien gepusht werden, der kleine Mann soll auf seinen Diesel verzichten und über die Binnenschiffahrt kommt der Feinstaub auch in Städte welche nicht am Meer liegen, dazu die ganzen Häfen. Die wenigen Reedereien haben da mehr Einfluss als unsere Automobilkonzerne.
Kommentar ansehen
10.02.2018 21:09 Uhr von Thomas66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
feuerlocke
na dann erzählen Sie mal und nicht nur hier große Sprüche klopfen.
Kommentar ansehen
12.02.2018 12:32 Uhr von 24slash7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, Erdöl/Diesel/Benzin... IST Sonnenenergie ....

Für Jahrmillione im Langzeitspeicher aufbewahrt ....
Kommentar ansehen
14.02.2018 19:48 Uhr von EhhWhat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also irgendwas kann mit diesen Zahlen ja nicht stimmen. Auf dieses Schiff passen laut Wikipedia 6780 Passagiere. Das wären dann 0,75 mg CO² pro Passagier und Tag. Da atme ich ja mehr CO² in einer Minute aus.

Aber hier ein noch ein Vorschlag für die Diskussion: Versiegelt doch mal alle Vulkane auf diesem Planeten mit Beton - sind doch schließlich böse CO² Schleudern. Was wir dann wieder für ne spitzen Luft hätten :)

[ nachträglich editiert von EhhWhat ]

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?