08.02.18 17:16 Uhr
 4.676
 

Gesetzlicher Mindestlohn soll 2019 erneut steigen

 

Seit Anfang 2015 gibt es in Deutschland den gesetzlichen Mindestlohn, der alle zwei Jahre angepasst wird. So wurde er 2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro erhöht und soll auch wieder 2019 steigen.

Denn die Tariflöhne wurden in den Jahren 2016 und 2017 kräftig erhöht, weswegen sich die Mindestlohn-Kommission wohl für eine Erhöhung entscheiden muss. Die Berechnung orientiert sich am Tarifindex.

Man nimmt an, dass der Mindestlohn im Jahr 2019 dann auf 9,19 pro Stunde steigen wird.


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mindestlohn, steigen
Quelle: dtoday.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2018 17:33 Uhr von d_m75
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
immer noch viel viel zu wenig... ich würde eher zu 15€ tendieren...
Kommentar ansehen
08.02.2018 17:37 Uhr von 24slash7
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Dann musst du jedem, der bisher 15 Euro/h verdiente 25Euro/h zahlen....
Dann werden die Preise angeglichen
Und dann haben wir den gleichen Mist wie vorher nur auf höherem Niveau....

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
08.02.2018 17:59 Uhr von Xaardas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@24slash7:

Und damit hast du dann Teile des Cobwebb-Theorems der VWL erklärt das es sowieso gibt, da es sich mit Angebot und Nachfrage beschäftigt und auch auf Das Lohn-/Preisgefüge übertragen lässt.

Wichtig ist hierbei, dass die Lohnerhöhungen immer zeitversetzt VOR den Preisanpassungen kommen womit wir dann zwar eine Spirale hätten, welche immer wieder Lohnsteigerungen voraussetzt um die nachgezogenen Preise auszugleichen aber das ist denke ich ein erstrebenswerteres Modell als das jetzige, indem die Preise steigen und die Löhne nominal stagnieren und real sogar abnehmen dürften.

Was du denke ich hier kritisierst ist, dass es keine ultimative Lösung für das Problem darstellt und das stimmt. Aber so funktionieren Geld und der Markt nunmal.
Kommentar ansehen
08.02.2018 18:22 Uhr von 17-Jahr-graues-Haar
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2018 18:43 Uhr von Asasel
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@d_m75
15 € ist zwar eine schöne Summe, doch für eine ungelernte Fachkraft erheblich zu hoch.

Selbst ein Geselle im Handwerk bekommt gerade mal zwischen ca. 13 € - 18 € die Std.

Ich bin für 10,50 €.
Kommentar ansehen
08.02.2018 20:53 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@17-Jahr-graues-Haar


Man braucht einfach nur den Namen deines Berufes wofür du eine Ausbildung gemacht hast ändern, dann bist du auch ungelernt.
Kommentar ansehen
08.02.2018 20:57 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Na er hat einfach noch nicht genügend Arbeitsplätze vernichtet, so daß man jetzt nach legen muß, denn sonst wird es nicht schnell genug etwas mit der Armut in Deutschland. Sonst sind die Leute einfach noch nicht gewillt sich auf größere Risiken wie zum Bsp. einen Krieg einzulassen.

Generell sollte man die Bezahlung durch bessere Qualität fördern und nicht durch einen Zwang, der einfach den Job obsolete macht. Die Bezahlung ist nun mal nicht der Zweck eines Geschäftes, sondern das Übel und wenn man die künstlich erhöht, dann nimmt man dem Geschäft den Anreiz. Folglich wird der Job unbezahlbar und somit Verboten.

[ nachträglich editiert von ungetrackt-erwischt ]
Kommentar ansehen
09.02.2018 00:05 Uhr von wecareu
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.02.2018 00:56 Uhr von dr-snuggles
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
35 CENT... ich glaubs nicht... ganze 35 CENT!!!!! aber nicht ,das die leute dann übermütig werden und diese 35 CENT überstürzt ausgeben.....

echt lachhaft das ganze...
Kommentar ansehen
09.02.2018 11:59 Uhr von flytex
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht zu vergessen das sich die Inflation auch erhöht hat...
Kommentar ansehen
10.02.2018 01:22 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Asasel
"Ich bin für 10,50 €. "
Zum einen ist die Zahl die nicht den Mindestlohn bekommen noch zu hoch und nach 40 Jahen bleibt da eine Rente unter Harz 4 ( also ein zuschussgeschäft durch den Seuerzahler)
Kommentar ansehen
11.02.2018 15:52 Uhr von Dr_Simi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"...weswegen sich die Mindestlohn-Kommission wohl für eine Erhöhung entscheiden muss."

Liest sich, als ob die Entscheidung erhebliche Schmerzen bereiten würde.
Kommentar ansehen
11.02.2018 15:55 Uhr von Dr_Simi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Asasel
"15 € ist zwar eine schöne Summe, doch für eine ungelernte Fachkraft erheblich zu hoch.
Selbst ein Geselle im Handwerk bekommt gerade mal zwischen ca. 13 € - 18 € die Std.
Ich bin für 10,50 €"

Angesichts der Lebenshaltungskosten wären 15 € wohl durchaus angemessen.
Sieh es mal so: Vielleicht bekommt der Geselle im Handwerk ja auch zu wenig.
Warum will wohl kaum jemand mehr eine handwerkliche Ausbildung machen?
Kommentar ansehen
11.02.2018 15:59 Uhr von Dr_Simi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Best_of_Capitalism
"Man braucht einfach nur den Namen deines Berufes wofür du eine Ausbildung gemacht hast ändern, dann bist du auch ungelernt."

Wer hat dir denn den Schmarrn erzählt?
Kommentar ansehen
11.02.2018 20:34 Uhr von dozi100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgend wann bekommt Ihr auch noch mit, dass der Mindestlohn vom Arbeitnehmer bezahlt wird. Bis dahin...
Kommentar ansehen
12.02.2018 11:29 Uhr von Tomo85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dr_Simi:

""Man braucht einfach nur den Namen deines Berufes wofür du eine Ausbildung gemacht hast ändern, dann bist du auch ungelernt."

Wer hat dir denn den Schmarrn erzählt? "

Nen bekannter von mir, gelernter KFZ-Mechaniker staunte nicht schlecht beim Vorstellungsgespräch als man sagte man komme nicht an seine Gehaltsvorstellungen ran weil er eben kein gelernter KFZ-Mechatroniker sei.

Das eine was offiziell gilt, das andere was in der Realität gemacht wird.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?