05.02.18 15:04 Uhr
 5.047
 

Regensburg: Pro Flüchtling etwa der vierfache Familiennachzug

 

Momentan ist es das Reizthema bei den Verhandlungen der Großen Koalition. Der Familiennachzug für subsidiär geschützte Flüchtlinge. Man geht von einer Person pro Flüchtling aus, in Regensburg gibt es hier aber in der Praxis andere Zahlen.

So haben 34 Antragsteller 130 Familienmitglieder nach Deutschland geholt. Im Schnitt zogen dabei also etwa vier Familienmitglieder pro Antragsteller nach. Zumindest ist im Raum Regensburg noch keine Zweitfrau nachgeholt worden.

Wieviele Menschen per Familiennachzug nach Deutschland kommen, konnte ein Sprecher der Stadt nicht sagen, da diese nicht statistisch erfasst werden. In Regensburg selbst hat man aber Zahlen. Kosten für die Einreise zahlen die Betroffenen, danach übernimmt der Steuerzahler.


WebReporter: sunny.crockett
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flüchtling, Regensburg, Pro, Familiennachzug
Quelle: wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2018 15:07 Uhr von DerSchwarzseher
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
Ach darum wollen die da die riesen moschee.
Kommentar ansehen
05.02.2018 15:52 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2018 16:10 Uhr von Walder67
 
+58 | -1
 
ANZEIGEN
"Man geht von einer Person pro Flüchtling aus, ..."

Wirklich? Es ging nicht noch unrealistischer?
Kommentar ansehen
05.02.2018 16:21 Uhr von Grognard
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
... und wann werden Oma, Opa, Onkel, Tante, Kinder, Enkel, Nichten, Neffen, Nachbar, Menschen aus dem gleichen Dorf, Landkreis, Provinz...
nach dem sicheren Deutschland geholt und durch
die "finanzielle Hilfsbereitschaft" versorgt ?
Kommentar ansehen
05.02.2018 16:25 Uhr von wapolexx
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird böse enden in unserem Land und die Verantwortlichen werden entweder konvertieren oder auswandern.
Kommentar ansehen
05.02.2018 16:42 Uhr von Leichenvater
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Echte Zahlen würden unsere Peiniger niemals verraten, denn dann würden vielleicht auch die letzten Gutmenschen wach werden.

Aber das die Scheinregierung eh immer lügt ist schon lange, immer bekannt.
Kommentar ansehen
05.02.2018 16:55 Uhr von toch58
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Sofort Stoppen den Wahnsinn,Zweitfrau,Drittfrau,angeblichen
Bruder,Schwester ect!
Kümmert euch lieber die hier in Deutschland leben,das geht aber den Bach herrunter!
Kommentar ansehen
05.02.2018 16:56 Uhr von MalSehen
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Haha der war gut 17jahr

Aber was unsere ´hilfsbereiten´ mitmenschen nicht kapieren ist das man flüchtlingen soviel zucker in den arsch blasen kann wie man will.
Das wirddann wie bei den türken sein.
Wenn erdo ruft knien sie gleich und erwarten befehle.
Afghanen syrer usw da braucht nur ein imam zu pfeifen und ´Integration´ ade
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:01 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:03 Uhr von 17-Jahr-graues-Haar
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
MalSehen,
vielen danke für die Blumen, hast du denn auch einen Vorschlag, für meinen nächsten Nicknamen, denn ich denke, das geht diesmal nicht gut ;)
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:05 Uhr von dillschwaiger
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
costa fast gar nix
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:12 Uhr von MalSehen
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@road

Ah ein advokat:-)
Erstmal sollte die deutsche Regierung wegen Gesetzesbruch, Gefährdung der öffentlichen ordnung und irreführung der deutschen bevölkerung vor Gericht.
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:14 Uhr von MalSehen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@17

GeMerkeLt
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:16 Uhr von oldtime
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Haben diese Familienmitglieder eigentlich auch ein Recht auf Familiennachzug?
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:20 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:29 Uhr von Imogmi
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner
"Ich denke mir jetzt vorsichtshalber, schon mal einen neuen Nicknamen aus ;) "
Ich würde mir ja eher um §190, Absatz 3 des StGB Gedanken machen. Verharmlosung von NS-Verbrechen ist jedenfalls erfüllt.

Nicht ganz, denn er stellt nur einen Vergleich an und das auch noch versehntlich ; ergo nur eine Vermutung das dies jemand anderes machen könnte und nicht er selbst .
Wenn du schon so mit § rumschmeißt musst du diese auch richtig auslegen.
Auch hat er keine Begründung dazu geschrieben das hast du gemacht , ergo hat er keinen Bezug zu diesem satz gemacht ; ABER DU hast es, somit könnte man dich genauso belangen.
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:40 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2018 17:50 Uhr von Suffocatio
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
„danach übernimmt der Steuerzahler“
Stimmt!
Wenn unsere privilegierten Zuwanderer (Resettlement-Flüchtlinge, anerkannte Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge, sowie subsidiär Schutzberechtigte vsl.ab 01.08.18 ) innerhalb 3 Monaten nach unanfechtbarer Anerkennung ihres Schutzstatus einen Antrag auf Familiennachzug stellen, ist von der Lebensunterhaltssicherung abzusehen.
Für andere Zuwanderer aus Drittstaaten gilt das nicht!

Tja, wer wertvoller als Gold ist, hat Kost und Logis frei!
Kommentar ansehen
05.02.2018 18:36 Uhr von Septemberman
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bloß 4 Verwandte Pro Asylant??? Wenn ich da von den Libanesischen Familien-Clans höre ist die Zahl wohl arg untertrieben. Neben Frau und Kindern kommen ja noch Eltern, Geschwister und diverse Tanten, Onkel und deren Kinder.
Kommentar ansehen
05.02.2018 19:56 Uhr von 24slash7
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Vier Verwandte pro Schutzsuchendem und dann jeder der Vier auch vier ....

Wer halb Shithole aufnimmt, hilft keineswegs Shithole sondern wird selbst zu Shithole
Kommentar ansehen
05.02.2018 20:27 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
nunja rechnen wir mal schnell

2 Erwachsene plus 2 Kinder

huch sind ja schon 4

so schnell kanns gehen

auf der anderen Seite verstehe ich nicht, warum der Steuerzahler das in Dtl. übernimmt, in Schweden darf nur nachholen (Familienzusammenführung) wer ein ausreichendes Einkommen und Unterkunft nachweisen kann
Kommentar ansehen
05.02.2018 20:43 Uhr von Hanna_1985
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Beim Nachholwunsch biometrische Daten feststellen, Fingerabdrücke, etc.
Denn wer nachholen will muss ja zumindest schonmal über eine bestätigte Herkunft verfügen.

Hier könnte man dann die Mehrfach-Identitäten zumindest unterbinden.

Ansonsten, rechnen wir es hoch...

Die bisherigen hier lebenden Flüchtlinge kosten 50 Millarden.
Dann kommen nochmal 200 Millarden dazu.

Sind 250 Millarden.

Können wir nur hoffen, dass die Regierung noch eine Weile sondiert, damit wir wenigstens in dieser Zeit Geld sparen...

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]
Kommentar ansehen
05.02.2018 22:16 Uhr von stahlbesen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder einzelne der nach Deutschland komm ist zuviel...das schöne an der Sache wird sein, dass hier einige in ein paar Jahren dicke Backen machen werden....wer auch nur im Ansatz glaubt, dass dies gelingt, muss schon extrem behämmert sein.
Kommentar ansehen
06.02.2018 03:43 Uhr von CrixD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na rechnen wir mal nach.

Ca. 1,45 Millionen Flüchtlinge seit 2015 offiziell nach Deutschland gekommen (plus eine ungewisse Dunkelziffer die jetzt mal nicht berücksichtigt wird).

Sagen wir mal ca. 2/3 davon bekommen ihren Asylantrag durch (der Rest wird "nur" geduldet) und dürfen Familiennachzug beantragen.

Summa summarum wird es dann Zeit bald wohnraumtechnisch mindestens ein neues Beriln zu bauen um die alle unter zu bringen, die dann nachkommen werden.

Denn um diese Größenordnungen geht es hier.
Kommentar ansehen
06.02.2018 05:28 Uhr von Politisch_korrekt
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?