05.02.18 11:26 Uhr
 3.869
 

Das ist die neue A-Klasse!

 

Die neue Mercedes A-Klasse präsentiert sich auf dem Genfer Autosalon 2018 (8. bis 18. März) und zeigt sich ungewohnt erwachsen. Mit ihrer modernen Ausstattung aus der S-Klasse wirkt der Kompakte zugleich sehr seriös.

Die Mercedes A-Klasse (2018) kommt in die vierte Generation und verfügt wahlweise über Front- oder Allradantrieb. Zu Beginn verfügt die A-Klasse über neue Otto-Motoren, wahlweise 1,4-Liter mit Zylinderabschaltung, der im A200 auf 163 PS kommt, und ein 2,0-Liter-Motor mit 224 PS für den A250.

Auch in Puncto Infotainment ist die neue A-Klasse vorne mit dabei. So bekommt der Mini-Mercedes das System aus der S-Klasse mit vielen Connectivity-Extras und zusätzlichen Assistenzsystemen.


WebReporter: Ghost1
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Klasse, A-Klasse
Quelle: autozeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2018 19:50 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Ich empfehle keinem noch so eine alte Verbrenner-Karre zu kaufen. Viel Spass in 5-10 Jahren, dann ist das Teil keinen Cent mehr wert.
Ein Hausfrauen-Elektro-Nissan hängt jeden Mercedes an der Ampel ab.
Die Preise für Akkus fallen ins Bodenlose, und bereits jetzt sind einige Elektroautos billiger als Verbrenner mit ihren 3000 Teilen...

Das Interesse an diesem Auto sieht man ja an den Kommentaren.... Würde Mercedes ein vollwertiges Elektroauto anbieten würde das Internetweit Wellen schlagen...

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
06.02.2018 07:33 Uhr von Zwergenvogel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wat kostet der Hobel ?

Für 250 nehme ich einen.
Kommentar ansehen
06.02.2018 16:38 Uhr von Teufelskeks
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was soll dieses arrogante Design? Hat den ein Fünfjähriger entworfen?
Kommentar ansehen
06.02.2018 17:17 Uhr von Fishkopp
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Preise für Akkus fallen ins Bodenlose, und bereits jetzt sind einige Elektroautos billiger als Verbrenner mit ihren 3000 Teilen..."

Selten so einen grünen Mumpitz gelesen, hat sich neuerdings auch nur wirklich was bewegt am GoKart Markt ? Elektroautos immer noch viel zu teuer in Anschaffung, Akkus kosten ein Vermögen und von Batteriemiete reden wir mal besser nicht. Hinzu kommt die mehr als bescheidene Öko Bilanz von Elektroautos. Die Zukunft ist der Gasantrieb, dieser hat eine um Längen bessere Ökobilanz und kein Firlefanz mit Akkus am Hut. By the way, wer produziert denn deinen hochgeliebten Strom fürs Auto ? Selbst heute decken alternative Energien nichtmal im Ansatz den Verbrauch der Haushalte.

Von der Optik schön sportlich, die Motoren haben leider nix im Arsch. Was will ich heutzutage mit 220 PS lachhaft. Und Zylinderabschaltung bei diesen winzigen Motoren ? Ulkig.
Kommentar ansehen
06.02.2018 20:12 Uhr von walker007
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Petabyte:
Ich fahr jeden Tag ca. 140 km und abends schmeiss ich ausm 2. Stock ein Verlängerungskabel um die Karre wieder aufzuladen. Klappt wunderbar mit diesen MöchtegernmaleinAutowerden-Autos! ;-) ;-) ;-)

[ nachträglich editiert von walker007 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?