01.02.18 15:45 Uhr
 1.330
 

Umstrittenes Holocaust-Gesetz führt zu Kritik an Polen

In Polen wurde ein Gesetz verabschiedet, dass es verbietet, die KZ-Lager im heutigen Polen als "polnische Lager" zu bezeichnen. Es sieht Geldstrafen und bis zu drei Jahren Knast vor falls der polnischen Nation oder polnischen Staat eine Mitschuld an den Verbrechen der Nationalsozialiste gegeben wird

Die nationalkonservative Regierung Polens will verhindern, dass Polen eine Kollaboration mit den nationalsozialistischen Besatzern vorgeworfen wird. Dies zieht Kritik nach sich. Die Regierung Israels sieht es als Versuch, die Verbrechen an Juden im zweiten Weltkrieg zu verschleiern.

Zudem befürchtet man negative Konsequenzen für Holocaust-Überlebende, falls sie deartige Vorfälle ansprechen. Auch Ukraines Präsident Petro Poroschenko kritisiert das Holocaust-Gesetz. "Inakzeptabel" und "absolut verzerrt" sei der Text.


WebReporter: johnnyg95
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Gesetz, Polen, Holocaust
Quelle: freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2018 16:22 Uhr von DerSchwarzseher
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hatten die Polen denn was damit zu tun?
Kommentar ansehen
01.02.2018 16:31 Uhr von Gyaku_zuki
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die Amerikaner haben in DE auch Kasernen/Lager,
sind aber Amerikanisch und nicht Deusch, obwohl sie im Land sind....
selbe spiel Polen, außerdem ist es besetzt gewesen.

Israel halt dein Maul, ich zahle jeden Monat Geld an jemanden, weil damals der Opa Mist gebaut hat und das Geld wandert zu irgendeinem Jud, der selbst nix mit dem Krieg zu tun hatte. Außerdem war es das deutsche Reich, was das verzapft hat und nicht BRD.

Dann kann ich auch erwarten das Dchingis Kahn´s Nachfolger, mir auch reperation zahlen, weil er meine ururururur Verwandten getötet hat.

Ihr wisst worauf ich hinaus will.
Kommentar ansehen
01.02.2018 16:32 Uhr von G-H-Gerger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Schwarzseher

ja

[ nachträglich editiert von G-H-Gerger ]
Kommentar ansehen
01.02.2018 16:59 Uhr von michi22
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr clever, die Polen verhindern dadurch, daß sie mit Hilfe der Nazikeule doch noch die Asylanten reingedrückt kriegen. Eine bestimmte Gruppe ist natürlich nicht erfreut, wenn man ihnen die schärfste Waffe klaut.

[ nachträglich editiert von michi22 ]
Kommentar ansehen
01.02.2018 17:17 Uhr von derlausitzer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die fühlen sich als Siegernation und demzufolge gab es keine polnischen Kollaborateure. Die waren alles Helden. Nachkriegsverbrechen durch Polen gab es natürlich auch nicht.
Kommentar ansehen
03.02.2018 11:49 Uhr von henry2110
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich hat kein Pole den Nazis geholfen, die wurden alle gezwungen den Nazis in den Arsch zu kriechen. Kein Pole hat geholfen auf polnischem Land Lager zu errichten.
In polnischen Schulen wird heute noch, wider besseres Wissen, unterrichtet, dass die Deutschen die KZ´s angezündet haben um auf der Flucht nicht von den Gefangenen aufgehalten zu werden, obwohl polnische Augenzeugen berichten dass die Russen die Brandstifter waren.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?