31.01.18 17:34 Uhr
 1.302
 

Studie: Kostenlose Kitas wirken sich nicht auf Berufstätigkeit von Müttern aus

 

Eine aktuelle Studie des Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) zeigt, dass kostenlose Kitas sich nicht auf die Erwerbstätigkeit von Frauen auswirken.

Die Familien- und Arbeitsmarktpolitik ging bisher davon aus, dass kostenlose Betreuungsplätze dafür sorgen, dass Mütter schneller und öfter in ihren alten Beruf zurückkehren.

Ist die Kita kostenlos, geben jedoch deutlich mehr Eltern ihre Kinder dorthin ab.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2018 08:10 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Na wenigstens gibt es jetzt eine Studie, die belegt, was (fast) jeder weiß...
Zumindest sorgen kostenlose KiTa-Plätze für Umsatz in Bäckereien und Stehcafés. Dort treffen sich die üblichen Verdächtigen nach Abgabe der Kinder.
Kommentar ansehen
01.02.2018 11:10 Uhr von Brit2
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wer keinen männlichen Verdiener hat und auch keinen Unterhalt fürs Kind bekommt, der hat die freie Auswahl zwischen H4 oder Kita und Jobben. Egal ob die Kita kostenlos oder teuer ist. Ich hatte für beide Kinder teuer zu zahlen und durfte mir noch anhören, dass ich sie doch einfach zur Adoption freigeben soll, ist es mir zu teuer. Das blöde Gejammer der modernen heutigen Eltern und Politikergedöhns (PR)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?