31.01.18 10:01 Uhr
 956
 

Krankenkassen fordern Bestrafung für Ärzte, die Privatpatienten bevorzugen

 

In den GroKo-Verhandlungen geht es auch um die so genannte Zwei-Klassen-Medizin und Krankenkassen haben sich nun in die Debatte eingemischt.

Sie fordern ein festes Sprechstundenkontingent für gesetzlich Versicherte und eine Bestrafung für Ärzte, die Privatpatienten bevorzugt behandeln.

Die SPD und Union diskutieren derzeit eine Erhöhung der ärztlichen Honorare für die Behandlung von gesetzlich versicherten Patienten, was den Kassen nicht passt: Sie wollen einen Kostenanstieg vermeiden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bestrafung
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2018 10:36 Uhr von Lucianus
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"was den Kassen nicht passt:"

Das sollte uns auch nicht Passen, denn die Kassen legen das einfach ab dem folgenden Jahr auf den Beitrag um. Private Kassen gehören schlicht abgeschafft, dann gibt es das Problem nicht mehr.
Kommentar ansehen
31.01.2018 10:42 Uhr von Eule99
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Krankenkassen fordern , diese Doppelmoral , schön geheuchelt
Kommentar ansehen
31.01.2018 11:23 Uhr von stahlbesen
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
...also ich finde das ganz praktisch ohne lange Wartezeiten behandelt zu werden.

Und wer mehr bezahlt, bekommt auch mehr....
Kommentar ansehen
31.01.2018 11:28 Uhr von Feinripptraeger
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Und wer mehr bezahlt, bekommt auch mehr....

So isses und das ist auch gut so.

Jedem gesetzlich Versicherten steht es ja frei zu seiner GKV aufstockend noch eine PKV draufzusetzen.

Dann zahlt er genausoviel wie ein rein PKV-Versicherter und hat auch alle Vorzüge die sich daraus ergeben.

Wer bezahlt, bestimmt auch welche Musik gespielt wird.
Kommentar ansehen
31.01.2018 14:04 Uhr von bigX67
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
es zählt also nur der rubel?

dann dürfen die mit mehr kohle auch bestimmen, wo es langgeht?

daraus folgend: ihr beide solltet euch nicht mehr zu flüchtlingen äussern. denn entweder ist eure meinung irrelevant, da die reichen bestimmen wo es langgeht, oder, ihr gehört zu den reichen, dann bestimmt ihr ja selber was hier passiert und dann habt ihr nichts gegen eine kleine flüchtlingsschwemme, welche die konkurrenz unter den kleinen fischen erhöht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?