31.01.18 09:57 Uhr
 1.629
 

VW versucht Affen-Abgas-Studie seit Monaten aus US-Prozess heraus zu halten

 

Seit Monaten versuchen Anwälte des Autokonzerns Volkswagen offenbar bereits die umstrittene Abgasstudie an Affen aus dem US-Prozess um die Diesel-Affäre herauszuhalten.

Aus Gerichtsdokumenten geht hervor, dass die US-Tochter von VW mit den Klägeranwälten darüber streitet, ob die Unterlagen zu den Tierversuchen bei einem Prozess zum Einsatz kommen können.

"Das einzige Ziel des Klägers ist es, eine scharfe und emotionale Reaktion der Jury hervorzurufen, in der Hoffnung, dass diese VW Amerika für etwas bestrafen, dass mit den Klägern gar nichts zu tun hatte", heißt es von den VW-Anwälten, die die Empörung der US-Jury fürchten.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Studie, Prozess, VW, US, Abgas
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Porsches neuer Straßenrennwagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2018 13:33 Uhr von Gierin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt ist die Zeit gekommen, die Chewbacca-Verteidigung anzuwenden! ;-)
Kommentar ansehen
31.01.2018 15:57 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ist ja witzig... und jetzt plötzlich ist man zutiefst betrübt über das nächste der 1000 Schandkapitel der Firmengeschichte...

Wie Volkswagen mit Dispoten zusammengearbeitet hat, kann man an den Südamerika-Verstrickungen festhalten. Bis heute sperrt sich VW gegen die Aufarbeitung der damaligen vorsätzlich und billigend in Kauf genommen Menschenrechtsverletzungen.

Was für ein Drecksladen. Ekelhaft durch und durch!

Ich hoffe, dass die in den USA noch viele Milliarden Dollar strafe zahlen müssen. Viele viele Millarden. Es hat noch lange nicht weh genug getan!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?