29.01.18 14:47 Uhr
 2.583
 

Silicon Valley: Google, Uber & Co. setzen Roboter gegen Obdachlose ein

Offenbar stören Obdachlose im sauberen High-Tech-Image von Silicon Valley, so dass diese nun durch Roboter aus den Straßen vertrieben werden.

Die speziellen Roboter fahren Straßen ab und halten schließlich, wenn sie Obdachlose entdecken: Dabei sondern sie penetrante und unangenehme Geräusche ab.

Google, Uber und Microsoft sollen zu den Kunden der Roboterfirma zählen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Roboter, Google+, Obdachlose, Silicon Valley, Uber
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkisches "Silicon Valley" bietet 100.000 Arbeitsplätze
Neuer Trailer zur vierten Staffel von der Tech-Nerd-Serie "Silicon Valley"
FlixBus gewinnt Investor aus dem Silicon Valley

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2018 15:14 Uhr von H-Star
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
dann sind die obdachlosen zwar weg, aber dafür stinkt es? :D
Kommentar ansehen
29.01.2018 15:17 Uhr von DerSchwarzseher
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
nicht gerüche sondern geräusche ;-)
Kommentar ansehen
29.01.2018 16:06 Uhr von Steven_der_Weise
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm da die wohl kaum mit Abwehrwaffen ausgestattet sind, werden die wohl eher beim Schrott oder Elektrohöker landen, die nächste Alkration dürfte damit gesichert sein.
Kommentar ansehen
29.01.2018 16:16 Uhr von Gyaku_zuki
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Woher kommen zum teil die obdachlosen?
Gierige Konzerne plus Management, ungerechte Geldverteilung....
hmmmm wer könnts gewesen sein.?...... Hmmm wer....
Kommentar ansehen
29.01.2018 16:17 Uhr von oldtime
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Obdachlose möchte eigentlich keiner in seiner Straße haben. Aber dürfen private Firmen die einfach von der Straße vergraulen? Das sind ja öffentliche Straßen und kein Firmeneigentum.
Kommentar ansehen
29.01.2018 19:37 Uhr von fraro
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Könnte man diese Roboter nicht mal ausleihen und nach Berlin schicken? Da könnten einige Nichtsnutze vertrieben werden...
Kommentar ansehen
29.01.2018 22:23 Uhr von funi31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bis da mal n schwerhöriger Obdachloser rumsitzt. Da können die Robocops dann auch nix gegen machen.
Kommentar ansehen
30.01.2018 08:26 Uhr von Fanille
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ne die gehen dann einfach dorthin wo die Roboter nicht hinkommen.
Aber wir finanzieren dieses System mit.
Microsoft und Google sind ja nicht mehr wegzudenken heute. Selbst Apple User verwenden MS Office.
Und durch deren Gewinne werden solche Roboter gebaut. Hätte man das Geld lieber in eine Suppenküche oder einen Schlafhalle für die armen Obdachlosen und Innen gesteckt, dann wären die auch nicht mehr auf der Straße, hätten eine Suppenküche und man hätte etwas Gutes getan. Und wahrscheinlich günstiger als Roboter.
Kommentar ansehen
30.01.2018 18:21 Uhr von Gimpel1952
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann man damit auch Messerschwingende Afghanen oder Syrier vertreiben oder gibt´s die gar nicht in den USA ???

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkisches "Silicon Valley" bietet 100.000 Arbeitsplätze
Neuer Trailer zur vierten Staffel von der Tech-Nerd-Serie "Silicon Valley"
FlixBus gewinnt Investor aus dem Silicon Valley


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?