28.01.18 15:52 Uhr
 2.065
 

Vorschrift zu NS-Todeslagern: Israel kritisiert Polens KZ-Gesetz

 

Israel hat ein polnisches Gesetz kritisiert, das Haftstrafen für die historisch falsche Bezeichnung "polnisches Todeslager" für deutsche Konzentrationslager während des Zweiten Weltkriegs vorsieht.

Ministerpräsident Netanjahu nannte das Gesetz haltlos.

Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem befürchtet die "Verschleierung der historischen Wahrheit", dass die Nazis während der Judenvernichtung Unterstützung von der polnischen Bevölkerung erhielten.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Gesetz, KZ, NS, Vorschrift
Quelle: badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2018 16:00 Uhr von dillschwaiger
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Haben die Polen doch Recht,es waren deutsche Lager in Polen.
Die Beteiligung von Polen bei der Vernichtung der Juden steht auf einem anderen Blatt.

[ nachträglich editiert von dillschwaiger ]
Kommentar ansehen
28.01.2018 17:25 Uhr von doncazadore
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@martin rosenheim
bis jetzt bekommt wohl eher israel deutsche waffen und besetzt völkerrechtswidrig territorium, welches nicht zu seinem staatsgebiet gehört.
oder hast du da was verpaßt ?
Kommentar ansehen
28.01.2018 20:13 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, ich verstehe, wenn die Lager nicht auf Polnisch so bezeichnet werden dürfen, die Deutsche Bezeichnung jedoch ist völlig legitim und eben einfach Deutsch.


@MartinRosenheim

Möglicherweise ist das schon geschehen, nur hat meine Mutter mal gesagt, daß etwas, daß man ausspricht wahrscheinlicher wird. Vielleicht bekommen nicht die Palästinenser diese Panzer, sondern einfach nur die Osmanen. Mit der nötigen eigenen Einstellung könnten sie durchaus den Palästinensern eines Tages zu Hilfe eilen.

[ nachträglich editiert von ungetrackt-erwischt ]
Kommentar ansehen
29.01.2018 02:04 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@MartinRosenheim

Man bemerke dabei, daß sie ja gerade dabei sind ihre Grenzen näher an Israel zu verlegen.

Was mir aufstößt ist, wenn wir jemandem Waffen schenken, denn das macht für den Einsatz dieser mit Verantwortlich, da es keine Gegenleistung von Seiten des Empfängers gibt und dieser somit nicht dafür geschwächt wird. Für mich ist ein Waffengeschäft nie ganz sauber aber es ist notwendig, wenn man nicht erleben will, daß die Eigenen Waffen so unwichtig werden, daß man daraufhin dann überfallen wird.

Dabei Denke ich zum Bsp. an Uboote, die wurden von uns Verschenkt und wenn der Empfänger damit einem Menschen ein Leid an tut, sind die damaligen Regierenden und dadurch auch das damals wählende Volk mitschuldig.



[ nachträglich editiert von ungetrackt-erwischt ]
Kommentar ansehen
02.02.2018 12:38 Uhr von daguckstdu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ungetrackt-erwischt

"Dabei Denke ich zum Bsp. an Uboote, die wurden von uns Verschenkt und wenn der Empfänger damit einem Menschen ein Leid an tut, sind die damaligen Regierenden und dadurch auch das damals wählende Volk mitschuldig."

Man muss immer wissen wer, was schreibt. Danach kann man sich richten.

"Dabei denke", genau das sollte man tun wenn man diesbezüglich Stellung nimmt. Hätte Deutschland nicht 2011/12 U-Boote an Ägypten verkauft, deren Auslieferungen bis 2017 vollzogen werden, dann hätte Israel hier keinen Bedarf angemeldet. Im Übrigen verkaufte Deutschland über 120 U-Boote in 17 Ländern. Soviel dazu das man Mitverantwortung trägt. Drittgrößte Waffenlieferant. Über 200 Leo`s an Saudi-Arabien usw.! es ist immer blöd, wenn man über die eigene Moral stolpert, gell!
Kommentar ansehen
02.02.2018 12:40 Uhr von daguckstdu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Vielleicht bekommen nicht die Palästinenser diese Panzer, sondern einfach nur die Osmanen. Mit der nötigen eigenen Einstellung könnten sie durchaus den Palästinensern eines Tages zu Hilfe eilen."

Soviel zum Friedenswillen von den Palis, gell! ;-)
Kommentar ansehen
02.02.2018 12:45 Uhr von daguckstdu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"bis jetzt bekommt wohl eher israel deutsche waffen und besetzt völkerrechtswidrig territorium, welches nicht zu seinem staatsgebiet gehört.
oder hast du da was verpaßt ? "

Frage, hast du was verpasst? Welches Territorium, geh doch mal darauf näher ein! Gaza gehört den Palis und was sie daraus gemacht haben sieht man. Westjordan ist umstritten und unter liegt den Osler Verträgen. Im übrigen können sich die Palis nicht andauernd die Resolutionen raus picken, die ihnen gefallen und alle anderen ignorieren. Außerdem wer will denn der UN noch glauben schenken? Mittlerweile dominieren dort islamisch geprägt Länder. Gewöhne dich lieber daran, das neben euren Kirchen bald Moscheen stehen!
Kommentar ansehen
02.02.2018 12:48 Uhr von daguckstdu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dillschwaiger

"Die Beteiligung von Polen bei der Vernichtung der Juden steht auf einem anderen Blatt."

Diese Logik muss man erst verstehen.

KZ auf Polenland, nicht gut, aber Verbrechen von Polen an Juden, doch gut!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?