27.01.18 20:52 Uhr
 1.361
 

VW entschuldigt sich für die Tierversuche in den USA

Volkswagen hat sich für die Tierversuche in den USA entschuldigt, bei denen Affen gezielt Dieselabgasen ausgesetzt wurden.

"Die damals gewählte wissenschaftliche Methodik war falsch", teilte der Konzern mit. Volkswagen distanziere sich von jeglicher Tierquälerei. "Wir entschuldigen uns für das Fehlverhalten Einzelner".

Tests mit Affen sollten beweisen, dass die Diesel-Schadstoffbelastung mit moderner Abgasreinigung abgenommen habe.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, VW, Tierversuche
Quelle: haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2018 21:24 Uhr von Aurora111
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Tierversuche um das Image aufzubessern... Dieselabgase machen scheinbar ziemlich high.
Kommentar ansehen
27.01.2018 22:12 Uhr von TheRoadrunner
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Wir entschuldigen uns für das Fehlverhalten Einzelner".
Selbst wenn nur einzelne direkt involviert haben... ich kann mir nicht vorstellen, dass da nicht einige Leute Bescheid gewusst haben.
Kommentar ansehen
28.01.2018 03:20 Uhr von Hallominator
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht, dass ein einzelner VW-Mitarbeiter so etwas planen, organisieren und durchführen lassen kann.... Wenige "Einzelne" wird auch schon schwierig. Immerhin geht es um verdammte Tierversuche und das ist nun wirklich kein triviale Angelegenheit.
Natürlich hat der normale VW-Arbeiter damit wohl eher wenig zu tun, was gut ist.

Auch gut ist, dass, wenn man es auf wenige Einzelne schieben kann, ich mich schon auf die öffentlich verkündeten personellen Konsequenzen freue. Denn die hohen Entscheidungsträger will ich fallen sehen.......
Da schwindet die Hoffnung. Die kommen ungeschoren damit durch, nicht wahr?
Kommentar ansehen
28.01.2018 16:09 Uhr von Zwergenvogel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Glaubwürdig wäre es gewesen man hätte die Kinder der vorstände dazu genommen.
Kommentar ansehen
28.01.2018 23:23 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es würden sich viele solche Dinge leicht belegen lassen, wenn man nicht aus Gründen der Geldentnahme und der Kostentreiberei in unserem Gesundheitssystem die Daten löschen würde.

Wozu neue Daten herbeifördern, wenn doch eigentlich alles durch Abrechnungen vorhanden wäre.. Nur eben laufend gelöscht wird.
Kommentar ansehen
29.01.2018 07:05 Uhr von Brit2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie immer - wir entschuldigen uns (weil wir erwiacht worden sind). Schwamm drüber. Bis zum nächsten Mal. Dann unter höheren Sicherheitsauflagen (Maulkorb und Stacheldraht).
Es ist doch überall so.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?