27.01.18 00:35 Uhr
 2.222
 

Arbeitet Apple an einem 3D-Drucker?

Der iPhone-Hersteller Apple hat ein Patent erhalten, welches sich mit 3D-Druck-Technologie auseinandersetzt.

Das 2014 beantragte Patent beschreibt in mehreren Varianten, wie man mit einem 3D-Drucker farbige Objekte erzeugen kann.

Ob Apple tatsächlich einen 3D-Drucker auf den Markt bringen wird, ist derzeit noch unklar. Das Patent zeigt jedoch, dass sich das Unternehmen mit dieser Technik beschäftigt.


WebReporter: dwien
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, 3D, Drucker, 3D-Drucker
Quelle: 3druck.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2018 00:47 Uhr von Er.Wischt
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wahnsinn. Kaum 4 Jahre danach kommt schon die "News". Ich bin bin beeinDRUCKt.

Komisch, aber im Privatsektor sind 3D-Drucker weiterhin eher als kostspielige Spielerei für Pappi verbreitet. Reellen Nutzen konnte ich bis dato keinen Erkennen.
Aber ich bin dennoch überzeugt, das wenn auf so nem Ding ein Applelogo mit Preisschild >3000 € dran prangert, landet das Weihnachten 2018 auf jedem 2ten Gabentisch als "must have".

[ nachträglich editiert von Er.Wischt ]
Kommentar ansehen
27.01.2018 00:52 Uhr von dwien
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bestätigung und Veröffentlichungen von Patenten dauert immer einige Jahre.

Und ich glaube, dass ein Apple 3D-Drucker mehr als 3000 Euro kosten würde ;)

[ nachträglich editiert von dwien ]
Kommentar ansehen
27.01.2018 02:05 Uhr von Steven_der_Weise
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Privat kann man damit höchstens kleine Plastikersatzteile oder Bauteile herstellen solange man keine hohen Ansprüche stellt, wirklich nutzbar wären die höchstens wenn man Metall verwenden könnte, wie in der Industrie, allerdings ist dann natürlich brauchbare Waffenherstellung möglich.
Hat aber trotzdem hohes Potential die Technik.
Aber die Patente werden diese Entwicklung natürlich stark ausbremsen wie so oft.
Kommentar ansehen
28.01.2018 09:52 Uhr von NordHorst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Er.Wischt

"Komisch, aber im Privatsektor sind 3D-Drucker weiterhin eher als kostspielige Spielerei für Pappi verbreitet."

Im Privatsektor ist dann ein APPLE-3D-Drucker eher eine EXTREM kostspielige Spielerei für den Hipster-Sohn.

"Reellen Nutzen konnte ich bis dato keinen Erkennen."

Zustimmung.
Kommentar ansehen
28.01.2018 22:10 Uhr von gigu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3D Drucker sind seit Jahren "The next really big thing". Die Entwicklung die bislang zu sehen war ist schön und gut, aber Apple scheint mir die einzige Firma zu sein die das in die Haushalte rocken könnte. Vom Eierbecher bis zur abgebrochenen Kühlschrankklappe, der Verschalung von Steckern und Lichtschaltern, über Spielzeug, usw. Es gäbe viele Kleinteile auszudrucken, weswegen manche Leute ganze Geräte wegschmeissen. Apple könnte hier viel Gutes bewirken und unsere Wegwerfkultur (inklusive der Ersatzteilindustrie freilich) dezimieren helfen.
Warum ich das glaube? Nun, auch wenn ich kein Apple Jünger bin, die Entwicklung von Windows 3.1 bis Windows XP hat mich zusammen mit den vielen, ultra hässlichen PCs und ihrer meist noch hässlicheren Peripherie und den unfassbaren Kompatibilitätsproblemen und Update-Orgien über die Zeit so viel Zeit, Nerven und Geld gekostet, dass ich vor zehn Jahren einen Schlussstrich gezogen habe und auf Mac umgestiegen bin. Seitdem ist alles einfacher.
Klar, ein Gamer oder ein Linux Freak können darüber nur lächeln, aber in der Rundschau ist ein IMac für den gemeinen Benutzer mit seinen grundlegenden Anwendungen und seinem Design einfach unschlagbar anwenderfreundlich und schön. ICH habe keine Probleme mit irgendwelchen Viren, Updates oder Kompatibilitäten. Von PCs hingegen kriege ich nach wie vor Augenkrebs. Früher war Bill Gates die dunkle Seite der Macht, dann war es Steve Jobs? Das ist mir völlig Banane solange der Kram gut ist. Wenn es stimmt, dass das Design das Bewusstsein bestimmt, dann kann wenn überhaupt NUR Apple nach jetzigem Stand der Dinge im Bereich 3D-Druck in den Massenmarkt gehen.
Kommentar ansehen
29.01.2018 08:35 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Apple und "Wegwerfkultur reduzieren"? Lange nicht so gelacht!

Haben die nicht als erste die Akkus verklebt?

Falls die mal einen 3D-Drucker verkaufen, wird das bestimmt als "super toll und innovativ" gefeiert (obwohl es die Dinger inzwischen für´n Appel & Ei überall gibt).

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?