26.01.18 11:50 Uhr
 2.140
 

"Nazi-Methode": Empörung über Boykott-Aufruf türkischer Läden von AfD-Politiker

 

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Kay Gottschalk hat zum Boykott türkischer Läden in Deutschland aufgerufen und dafür massive Kritik geerntet.

In einer Rede hatte der Politiker gesagt: "Ich rufe alle Bürger guten Willens auf: Boykottiert die Läden der Türken in Deutschland, denn die fahren zu 70 Prozent auf Erdogan ab". Inzwischen entschuldigte er sich für den Aufruf.

Selbst aus der eigenen Partei kam Kritik, der Aufruf zum Boykott türkischer Geschäfte sei "nichts Anderes als die Aufforderung zur Kopie einer Nazi-Methode", so der AfD-Politiker Martin Renner.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Nazi, AfD, Boykott, Empörung, Methode
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2018 11:56 Uhr von kuro.tyo
 
+24 | -9
 
ANZEIGEN
Allein mit den Boykottaufrufen der vergangenen Monate könnte man ganze Zeitungsseiten füllen. Täglich kommen neue hinzu. Trump-Hotels sollten selbstverständlich boykottiert werden und die Schmuck- und Mode-Angebote seiner Tochter Ivanka natürlich auch, außerdem britische Produkte, weil die Briten aus der Europäischen Union austreten wollen, und überhaupt alles, was irgendwie „rechts“ ist oder sich mit der AfD einlässt. Und schließlich sämtliche Unternehmen, die auf den falschen Internetseiten Werbung schalten oder per Zufallsgenerator mit ihrer Werbung dort landen.
http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
26.01.2018 12:03 Uhr von DerSchwarzseher
 
+36 | -13
 
ANZEIGEN
Naja von linken werden ja auch läden ruiniert die AFDler bei sich essen lassen.

GLeiches recht für alle
Kommentar ansehen
26.01.2018 13:44 Uhr von slick180
 
+8 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.01.2018 13:48 Uhr von hesch
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Das Netzwerkdurchsuchungsgesetz sind eher Methoden aus damaligen Zeiten.
Kommentar ansehen
26.01.2018 13:50 Uhr von CommanderRitchie
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Wir schreien und Empören uns zu viel !!!

Andere machen das... und zwar still und leise...

In Duisburg Marxloh und Dortmund Nordstadt gab es mal zu 99 % Geschäfte mit deutschen Inhabern... heute nicht ein einziges mehr... warum wohl nicht ??!!
Kommentar ansehen
26.01.2018 14:00 Uhr von DerSchwarzseher
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Weil kein normaler mensch in einer freiwild zone seinen laden haben will?
Kommentar ansehen
26.01.2018 16:12 Uhr von Dilaudid
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Aha, und wie unterscheidet sich das jetzt von einem Wirtschaftsembargo oder Wirtschaftssanktionen gegen einen Staat?
Ist Deutschland ja auch dran beteiligt und das ist das selbe Prinzip. Aber wenn sich´s vom Richtigen, gegen den Richtigen wendet, dann hört man da nix.

[ nachträglich editiert von Dilaudid ]
Kommentar ansehen
26.01.2018 16:17 Uhr von MisterX3103
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat Hr. Gottschalk nur bei dem Chef von Eintracht Frankfurt zugehört.
Kommentar ansehen
26.01.2018 19:23 Uhr von silent_warior
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ slick180
Mir ist aufgefallen dass vor allem Linke sich der SS-Methoden bedienen. Also "kauft nicht bei ...".
Es wurden Wachposten vor Geschäften positioniert damit die anderen Bürger dort nicht rein gehen.
Man hat Leute die doch dort gekauft haben oder essen wollten fotografiert und verfolgt.
Die Läden wurden zusätzlich beschmiert oder es wurde Sachbeschädigung begangen.

Wer moralische Werte predigt, der sollte auch mit moralischen Werten auf sich aufmerksam machen, aber das tun nur extrem wenige.

Der Kay Gottschalk hat aber Recht, die Türkei verwandelt sich auch zur SS-Diktatur und der gute, alte Attatürk würde sich im Grabe umdrehen wenn er sehen könnte was aus seinem Land geworden ist.
Kommentar ansehen
26.01.2018 19:30 Uhr von Floppy77
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Solange Deutschland Panzer an Erdogan liefert, solange kann man auch in türkischen Läden kaufen.
Kommentar ansehen
26.01.2018 22:22 Uhr von slick180
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
silent_warior ,
ich habe mitleid mit dir ....
Kommentar ansehen
27.01.2018 01:41 Uhr von silent_warior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ slick180
Ich habe auch Mitleid, aber das verpufft natürlich ins Leere, wie jede Art von Mitleid.
Aber für die verblendeten Türken könntest du etwas mit leiden, denn die sind zum Schluss die Leidtragenden.

Du sitzt dann wahrscheinlich auch ganz emotional vor dem Fernseher und leidest dann mit ... und es ist immer noch sinnlos da sich dadurch nichts verändert und es keinen Zweck erfüllt. Nur du fühlst dich dadurch vielleicht selbst etwas besser.
Kommentar ansehen
27.01.2018 08:49 Uhr von Dusta
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
silent_warior

“Es wurden Wachposten vor Geschäften positioniert damit die anderen Bürger dort nicht rein gehen.
Man hat Leute die doch dort gekauft haben oder essen wollten fotografiert und verfolgt.”

Hast du auch Beispiele für solche Aktionen? Das habe ich irgendwie nicht mitbekommen und auch nichts gefunden.

Danke!
Kommentar ansehen
27.01.2018 11:35 Uhr von Azrael_666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kaufe sowieso nicht in türkischen Läden...
Kommentar ansehen
27.01.2018 15:37 Uhr von Dr_Simi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn in der Türkei zum Boykott deutscher Produkte aufgerufen wird, sagt niemand was.
Kommentar ansehen
28.01.2018 00:58 Uhr von silent_warior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dusta
Das habe ich von der Webseite Indimedia.linksunten , da wurde gezeigt was so alles gemacht wurde und dann wurden eben auch öfters Fotos veröffentlicht von Menschen die "Nazis" sind oder die man verdächtigt mit "Nazis" zu arbeiten oder zu unterstützen.

Die ganzen Aktionen wurden dort quasi angepriesen was man alles gemacht und erreicht hat.

Es gab auch Fahndungen, man wollte den Gesichtern von den gemachten Fotos Namen zuordnen und das hat auch erstaunlich gut funktioniert.

Die Seite ist ja jetzt inzwischen dicht.
Kommentar ansehen
29.01.2018 09:44 Uhr von Dusta
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
LOL

Unhaltbare Behauptungen aufstellen und dann auf nicht mehr existente Quellen verweisen ist auch mal was neues.

Ganz ehrlich? Ich gehe davon aus, dass du hier wieder gelogen hast.

Wenn solche Aktionen wie in deinem ersten Post auf linksunten gepostet wurden, hätten das doch etliche andere aufgegriffen, sowas wäre doch von der AFD und anderen in jedem Fall ausgeschlachtet worden (so wie etliche andere Vorfälle auch). Das sowas ausschließlich auf einer Seite stand und nirgendwo aufgegriffen wurde halte ich für ausgeschlossen.
Kommentar ansehen
29.01.2018 09:48 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatten wir das in der Geschichte unseres Landes nicht alles bereits schon einmal?
So lange ist das alles auch noch nicht her, leben doch selbst Zeitzeugen dieser dunklen Zeit noch!
Kommentar ansehen
29.01.2018 22:57 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dusta
Ehrlich.

Die haben zum Beispiel auf der Seite gezeigt dass sie wieder mal Baufahrzeuge der Stadt angezündet hatten und das war danach auch nicht in irgend einer Zeitung oder im TV.

Darunter hatten sie dann verlauten lassen dass sie es den Kapitalisten wieder mal so richtig gezeigt haben.

Ich wollte auch sehen ob die Politiker ihre Drohung wahr machen und jeden der die Liste der AfD-Mitglieder und deren eMail-Adressen veröffentlicht Probleme bekommt.

Diese Liste war nach der "Drohung" Monate lang dort zu sehen und keiner hat sich darum gekümmert.

Warst du nie auf der Seite?
Wenn ich mir dein Profil so anschaue, dann würde ich dich eher links-sozialistisch einordnen. Eigentlich müsstest du die Seite kennen und dich da auch informiert haben.

Weiß nicht ... vielleicht gibt es noch irgend welche Archive der Seite im Netz.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?