19.01.18 11:46 Uhr
 1.094
 

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt

 

Die Deutsche Bank hat zweifelhafte Geschäfte von Jared Kushner, Berater und Schwiegersohn des US-Präsidenten Donald Trump, der Finanzaufsicht Bafin gemeldet.

Der Immobilieninvestor soll demnach verdächtiges Geld über die Deutsche Bank gelenkt haben.

Die Meldung soll auch an den US-Sonderermittler Robert Mueller gehen, der derzeit eine mögliche finanzielle Verflechtung des Trump-Clans zu Russland überprüft.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Deutsche, Deutsche Bank, Schwiegersohn
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Verlusten: Deutsche Bank rechtfertigt Erhöhung der Boni für Manager
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Verlusten: Deutsche Bank rechtfertigt Erhöhung der Boni für Manager
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?