18.01.18 13:46 Uhr
 3.053
 

USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete

 

Dieser Fall aus den USA wird in den Sozialen Medien derzeit heiß diskutiert: Eine Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete.

Das Kind bekommt sieben Euro Taschengeld pro Woche, fünf muss sie für Miete, Strom, Essen und TV an die Mutter abgeben: Die Alleinerziehende will dem Mädchen damit vermitteln, dass das Leben einiges kostet.

Das einbehaltene Geld legt die Mutter für die Tochter zurück, was diese jedoch nicht weiß: So soll sie mit 18 Jahren ein kleines Startkapital für das eigene Leben bekommen. Im Internet erhält die Frau für die Erziehungsmethode viel Lob.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Mutter, Tochter, Miete
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab
Finnland: Es gibt nun eine Insel nur für Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2018 14:00 Uhr von derlausitzer
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hatte mich schon gewundert - USA und Euro?
Aber das ist nur wieder mal der Oberflächlichkeit des Autors geschuldet.
Kommentar ansehen
18.01.2018 14:23 Uhr von Walder67
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist ja eine völlig neue Erziehungsmethode von der noch niemand jemals gehört hat.
Kommentar ansehen
18.01.2018 15:06 Uhr von OO88
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
sie denkt sich sicherlich dass wenn die Miete, Strom , Essen und TV so billig ist muss sie mal sehe sehr wenig arbeiten wenn das nur 5 Dollar kostet die Woche.
Kommentar ansehen
18.01.2018 15:11 Uhr von G-H-Gerger
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
Was soll das Kind in dieser "Erziehungsmethode" lernen? Dass man sich mit nicht kostendeckenden Beiträgen durchschummeln kann in einem streng kapitalistischen System durch Missbrauch von Beziehung? Wenn das Kind erwachsen ist, wird es glauben, dass es alles bezahlt hat und nichts mehr schuldet.

Was für Vorteile ergeben sich da gegenüber einem System, welches auf gegenseitiger Solidarität und Verantwortung basiert?

Ich kann mein Kopfschütteln über die verquasten Amis nicht mehr stoppen.
Kommentar ansehen
18.01.2018 16:10 Uhr von Gyaku_zuki
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmmmm, die Idee ist nicht verkehrt, aber nicht in dem Alter, das Kind sollte nicht gleich mit Sachen konfrontiert werden, was sie noch nicht in ihrem alter verstehen muss. Ab zwölf oder dreizehn Jahren kann man es vernünftig bei bringen.
Wer als Eltern schon so anfängt, verheizt es mit Leistung und effiziente Einstellung.
lasst Kinder Kinder sein verdammt!
Kommentar ansehen
19.01.2018 01:40 Uhr von Thoretische-Technik
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also bei einem/r fünjährigen ist der leneffekt gleich null..da kinder in dem alter keinerlei verständnis für solche zusammenhänge haben. sie verstehen zwar das sowas was kostet...aber verstehen warum, wieso usw das was kostet, tun sie nicht verstehen. das verständnis für sowas ist erst später da.
selbst ein 11/12 jährige/r weiss das, aber kann das nicht umsetzen ins reale leben. darum ist man ja auch erst später "geschäftsfähig"...weil das verständnis fehlt.

die mutter gibt also nicht 7 dollar...sondern nur 2 dollar taschengeld und tut 5 dollar sparen.

sowas ist psydopsychologie/soziologie...die genauso eine phantasie ist, wie das denken ein 5 järige/r könne das verstehen.
Kommentar ansehen
19.01.2018 06:51 Uhr von Leichenvater
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Dazu kann ich nur sagen, das Land der geistig armen schafft es immer wieder seine Armut deutlich zu zeigen.
Kommentar ansehen
19.01.2018 23:02 Uhr von neuhier2017
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch USA,jetzt muß die Mutter aufpassen das die Tochter nicht ihr Kindergeld einklagt.In Amerika ist eben alles möglich.Blöde Idee der Mutter aber was soll´s.
Kommentar ansehen
20.01.2018 05:38 Uhr von Uschi85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten :D
Normalerweise beginnt man mit solchen Methoden etwas später.
Kommentar ansehen
21.01.2018 08:43 Uhr von Dienst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Kind schlau ist, akzeptiert es den Preis. Wenn es später mal selbst Geld verdient, aber immer noch bei den Eltern wohnt, hat es zum einen einen gewissen Kündigungsschutz, weil es ja in einen langen festen Mietverhältnis lebt (also so etwas wie Eigenbedarf nachgeweisen werden muß) und es gibt ja gesetzliche Vorgaben, wie stark die Mieten in einer bestimmten Zeit steigen dürfen.
Kommentar ansehen
21.01.2018 16:18 Uhr von ich-schiasnerv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll sich ne neue Bude suchen, besser als bei den Nachbarn klauen zu gehen um die Miete bezahlen zu können.
Kommentar ansehen
22.01.2018 17:58 Uhr von Gimpel1952
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird diese Mutter mal ein Pflegefall und die Tochter pflegt diese Horroralte. In ihrem eigenem Urin soll sie sie baden ,diese Hexe.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?