13.01.18 20:46 Uhr
 2.352
 

Rüstungspanne: Bundeswehr muss bis 2020 alte Helikopter nutzen

 

Die Bundeswehr muss laut "Spiegel" weiter auf ein Nachfolgemodell für ihre alten Rettungshubschrauber vom Typ Bell warten.

Die Neubeschaffung der Helikopter verzögere sich, weil sich die Hersteller Bell und Airbus um die Auftragsvergabe streiten. Die Rüstungsabteilung rechne frühestens 2020 mit neuen SAR-Hubschraubern.

Bis dahin müsse sich die Truppe weiter mit den altersschwachen Helikoptern behelfen, das Model ist seit dem Ende der sechziger Jahre im Einsatz.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Helikopter
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Schutz bei Terrorangriffen: NRW-Polizei bekommt schusssichere Helme
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2018 21:18 Uhr von nilpeerd
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Das Ergebnis von jahrelanger Materialmisswirtschaft von Flinten-Uschi. Sie sucht lieber in der Vergangenheit der Bundeswehr nach derzeit nicht gewünschten WKII-Auszeichnungen und sogenannten falschen Helden.

[ nachträglich editiert von nilpeerd ]
Kommentar ansehen
13.01.2018 21:39 Uhr von klemmbrett
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Was ewig lange im Einsatz ist, und durchaus auch erfolgreich dabei, kann nicht soo schlecht sein.

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
13.01.2018 22:32 Uhr von erdengott
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Man fragt sich was die eigentlich mit dem ganzen Geld machen.
Kommentar ansehen
13.01.2018 22:52 Uhr von fraro
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Diese alten Bell´s haben noch Charakter, man erkennt sie schon von Weitem und immerhin könnten sie ein H-Kennzeichen verwenden!

Ausserdem sollten die Kinderkrankheiten auch schon ausgemerzt sein.
Bei einem neuen Heli möchte ich nicht wissen, wie oft die wegen Problemen dann am Boden bleiben müssen.
Kommentar ansehen
13.01.2018 23:15 Uhr von ich-schiasnerv
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
NOCH brauchen wir keine neuen.
Kommentar ansehen
13.01.2018 23:56 Uhr von Mukkefuk
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Panne? Was heißt hier Panne?
Eine Panne ist eine unerwartete Störung. Wie kann so etwas unerwartet sein, wenn es dafür sogar ein eigenes Ministerium gibt.
Das ist Verharmlosung!
Kommentar ansehen
14.01.2018 00:39 Uhr von Hanna_1985
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Na und wenn schon?
Was sollen unsere denn in der Luft?
Dürfen tun sie ja eh nix und nach Afrika zum Wasserrohre verlegen, da kommen sie auch ohne Hubschrauber hin.
Kommentar ansehen
14.01.2018 08:00 Uhr von dch
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre es dem Autor lieber die BW würde statt der alten Huey den Eurocopter Tiger einsetzen, dafür aber nur Patienten bis 60kg (wegen der Breite) transportieren können? Klar, der UH-1D ist alt, aber er ist auch zuverlässig.
Kommentar ansehen
14.01.2018 09:56 Uhr von TONY-MARRONY
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hätten sie damals einfach die Blackhawks von den Amis gekauft.Wäre billiger gewesen und die Kisten waren ausgereift.
Kommentar ansehen
14.01.2018 11:13 Uhr von NinoSiegburg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na da wir ja jetzt reichlich Zuwachs bekommen brauchen wir die alten einheimischen ja nicht mehr unbedingt retten...da muss so ein Ding auch mal benutzt werden bis es auseinander fällt...
Kommentar ansehen
14.01.2018 13:49 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte meinen, dass die 2 Jahre mit den alten Helis jetzt auch noch gehen, aber leider ist das nicht ganz so einfach. Denn die Dinger sind alt.
Durch Verschleiß, Materialermüdung oder was auch immer wird es in den nächsten 2 Jahren vermutlich zu mehr Ausfällen kommen als in den letzten 2 Jahren.

Und plötzlich klingt es schon nicht mehr so lächerlich. Vor allem, da Menschenleben davon abhängen können, dass die Dinger sofort und vor allem tadellos funktionieren.

Diese Verzögerung ist streng genommen nicht hinnehmbar. Das MUSS Konsequenzen irgendeiner Art nach sich ziehen.

Hoffen wir einfach, dass die Zeit gnädig sein wird und nichts Schlimmes passiert.
Kommentar ansehen
14.01.2018 14:05 Uhr von cat008
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die Huey ist so zuverlässig wie die Transall, ich denke dabei nur an die A400M die derzeit einfach unbrauchbar ist.

@Hallominator

die von der BW abgestossenen Huey´s werden in Afrika bestimmt noch 30-40 Jahre zuverlässig Ihren Dienst leisten, wie die DC3 oder C46 bei Buffalo Air in Yellowknife.
Kommentar ansehen
18.01.2018 13:07 Uhr von dch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hallominator

So mancher Käfer ist auch steinalt. Aber mit ein bischen Unterbodenschutz ist schonmal viel getan. Wenn man sich dann noch ab und an um Wasser- und Ölstände kümmert dann halten die Dinger ewig.

Klar, ne Huey ist in Sachen Wartung ein anderes Kaliber, das Prinzip dahinter aber das gleiche.

Aber ich stimme Dir zu dass diese unsägliche Beschränktheit bei der Planungs- und Beschaffungsstelle bestraft gehört. Wem nützt die neueste Ausbaustufe des Leopard wenn das Ding wegen fehlender Teile einfach nur in der Gegend herumrostet? Tiger läßt grüßen. Selbe Schlamperei bei der Marine. Keine der 6 212A ist einsatzbereit...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?