13.01.18 14:44 Uhr
 1.662
 

Missbrauch in Freiburg: Jugendamt kannte Familie des Opfers

Der mutmaßlich missbrauchte Neunjährige aus der Region Freiburg war dem Jugendamt schon länger bekannt.

Das zuständige Amt habe bereits vor dem Bekanntwerden der Vorwürfe Kontakt zur Familie gehabt. Zeitweise nahm das Jugendamt den Neunjährigen in Obhut. Hinweise auf sexuelle Übergriffe konnte die Behörde bei dem Betroffenen nicht feststellen.

Die Mutter soll den Jungen für Sex im Internet angeboten haben. Sie sitzt mit ihrem Partner und weiteren Verdächtigen in Untersuchungshaft.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Familie, Missbrauch, Freiburg, Jugendamt
Quelle: haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Lünen: Pensionierter Polizist wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2018 14:55 Uhr von Dilaudid
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, das sind halt dann die Dinge, wo die Rückschritte spürbar werden, Sparmaßnahmen, Personal überarbeitet, weil "optimiert" (eingespart) alles nur noch schnell schnell und oberflächlich.
Die Kohle, wird wie´s scheint andernorts dringender benötigt, man investiert halt nicht gerne in den eigenen Nachwuchs, oder wie ist das sonst zu verstehen?

[ nachträglich editiert von Dilaudid ]
Kommentar ansehen
13.01.2018 16:08 Uhr von stahlbesen
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Dem/Der zuständigen Bearbeiter/in passiert doch sowie nix. Da werden jetzt, wie von Geisterhand, ein paar Akten verschwinden, und die Nummer wird langsam aber sicher im Sande verlaufen. Personelle Konsequenzen? Fehlanzeige!

Das betroffene Kind ist für den Rest seines Lebens versaut...aber egal, Hauptsache Alessio gehts gut!
Kommentar ansehen
13.01.2018 16:19 Uhr von JustMe27
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Jugendamt tut gar nichts, wenn man sie nicht mit der Öffentlichkeit oder Polizei unter Druck setzt. Ich habe sie kürzlich über einen Fall in Kenntnis gesetzt in dem die Eltern ihr Kind sträflich vernachlässigen weil beiden das Bumsen anderer Menschen wichtiger ist und die nicht mal selber die Polizei oder das JA informiert haben, als sie Anfragen den Kleinen betreffend bekamen, für die ich als Vater denjenigen erst entzahnt und dann persönlich im nächsten Revier abgeliefert hätte.

Da hiess es dann atasächlich, ob ich von der Frau abgewiesen worden wäre, da ihre lockere Moral bekannt sei, aber keine Gefährdung des Kindeswohles gegeben sei derzeit. dass der arme Kleine mit 6 hochdosiertes (150 mg am Tag! Mal eben die dreifache Hersteller-Empfehlung...) Ritalin bekommt und trotz der Tatsache, daß er ein kluges Kind ist, schon als Förderschüler anfing seien keine Anhaltspunkte dafür, er habe halt ADHS und sei so. Erst als ich sie fragte ob sie ihre Ausbildung komplett besoffen gemacht hätte und daß sie ihren Namen baldigst in der Zeitung lesen würde, wenn ich kein Handeln sähe, wurde -widerwilligst- die Familienhilfe eingeschaltet.

Einer supertollen, aber noch recht jungen Mutter dagegen hat man 3 JAHRE (!) versucht eine Adoption einzureden, und zwar das Mutter-Kind-Heim in das man sie gezerrt hat, vorweg. Kinderhandel, Punkt aus. Diese Behörde ist einfach das Letzte. Ihr Glück war, daß sie gute Eltern hat die immer die Hand drauf hatten. Sie verbrachte ja eh kaum mehr als 2-3 Nächte in der Woche in der Einrichtung und das auch nur auf massiven und unnötigen Druck des Amtes eben.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
13.01.2018 19:33 Uhr von funi31
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
In einem Land in dem wir gut und gerne mit pädophilen schwabbeligen "Christians" & Kumpels leben die weniger wertvoll als Bierflaschen sind, und immer einen gewissen Alkoholpegel zum Wohlfühlen haben müssen.

Danke Merkel
Kommentar ansehen
13.01.2018 21:26 Uhr von ich-schiasnerv
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@funi31
Unsere Frau Merkel ist vielleicht für vieles bekannt, aber dafür denke ich, kann sie nichts
Sy.. und gut und gerne leben? Wie alt bist du? Verpiss dich. Sei froh hier aufgewachsen zu sein KIND.


[ nachträglich editiert von ich-schiasnerv ]
Kommentar ansehen
14.01.2018 10:20 Uhr von Steven_der_Weise
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was wohl daran liegen könnte, wenn sich Leute im Prolldeutsch an oft studierte Beamte wenden, da wird selten was sinnvolles bei rauskommen.
Da treffen Welten aufeinander, außerdem werden in Behörden selten Positionen nach Eignung oder Können besetzt.

Die Leute sollten sich vielleicht endlich mal klarmachen das Behörden nicht menschlich oder logisch handeln, sondern nach Bestimmungen und Gesetzen und in den seltensten Fällen zum Wohle der Menschen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?