12.01.18 11:57 Uhr
 4.107
 

Basel: Kickboxer verprügelte Frau und schlug dabei auch seinem Baby Schädel ein

 

Das Basler Strafgericht hat einen Kickboxer zu über vier Jahren Haft verurteilt, weil er seine Frau schlug und dabei auch sein Baby aus Versehen traf.

Der 30-Jährige prügelte auf seine Frau ein, während diese ihr Kind im Arm hielt: Dabei schlug der Kampfsportler dem Baby den Schädel ein, es erlitt eine "Impressionsfraktur".

Durch einen glücklichen Umstand trug das Kind keine bleibenden Schäden davon. Dem Kampfsportler, der mehrere Titel gewann, wurde laut Richter ein "Aggressions- und Gewaltproblem" attestiert. Seine Karriere dürfte mit der Verurteilung vorbei sein.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Baby, Basel, Schädel, Kickboxer
Quelle: heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr
Die zweite Flucht - Flüchtlinge kommen aus Skandinavien zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2018 12:20 Uhr von DuyWarlord
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
"Der Kosovare..." (aus der Quelle)

Mehr muss ich nicht sagen. Er muss wissen welche Verletzungen seine Frau hätte davon tragen können, insbesondere da sie das Baby noch in der hielt. Es hätte ebenso getroffen werden oder hinfallen können. Aber der Boxer streitet alles ab, was das Gericht ihm nicht glaubt. Abgeschoben wird er nicht ins friedliche Kosovo, aufgrund einer Abschiebungsinitiative und weil er nicht vorbestraft ist.
Kommentar ansehen
12.01.2018 12:30 Uhr von Dilaudid
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Was haben denn diese Bewerber für den Pol Pot Preis für Frieden und Menschenrechte alles gemeinsam?

Temprament und Machogehabe darf man vielleicht noch nennen, bei allem Weiteren wird´s schwierig.

[ nachträglich editiert von Dilaudid ]
Kommentar ansehen
12.01.2018 12:59 Uhr von Paul78
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Einsperren u.Schlüssel wegwerfen fertig.
Kommentar ansehen
12.01.2018 13:35 Uhr von Bomgo
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Man hätte die Serben damals machen lassen sollen. Die wussten mit was für Menschen sie es zu tun hatten.
Kommentar ansehen
12.01.2018 13:43 Uhr von Holzmichel
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
---"Dabei schlug der Kampfsportler dem Baby den Schädel ein, es erlitt eine "Impressionsfraktur". "---

Ganz großes Kino für einen Kampfsprotler, der Frauen und schlimmer noch - Babys - verprügelt.
Diesem Typen sollte man für mehrere Tag die Hände mittels Handschellen, wo auf jeder Seite sagen wir mal 40-Kilo-Gewichte befestigt sind, fesseln.
Dann kann ER lernen, seine Fäuste still- und vor allem UNTENzuhalten!
Sollte ER rummotzen, sorgt ein ebenfalls abschließbarer Knebel sehr schnell für RUHE!
Kommentar ansehen
12.01.2018 14:24 Uhr von NinoSiegburg
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nur 4 Jahre ? krass das Kind hätte sterben können...für mich ganz klar lebenslänglich
Kommentar ansehen
12.01.2018 15:27 Uhr von damagic
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
was ne feige sau...
Kommentar ansehen
12.01.2018 21:10 Uhr von Leichenvater
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
warum wird das Gesicht verhüllt? Also das geht wohl weit über den Täterschutz hinaus.
Wer so was macht der hat überhaupt keine Rechte mehr.
25 Jahre ist das wenigste.
Kommentar ansehen
13.01.2018 10:06 Uhr von Steven_der_Weise
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aber niemand regt sich auf, wenn man eh schon gestörte Jugendliche zur "Aggressionsbewältigung" in Kampfsportvereine steckt und sie damit endgültig zu Waffen macht.
Bin schon gespannt wie viele - zusammkommen.
Kommentar ansehen
14.01.2018 10:32 Uhr von sünder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Knast wird sich um ihn gekümmert.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr
Die zweite Flucht - Flüchtlinge kommen aus Skandinavien zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?