12.01.18 10:05 Uhr
 922
 

Datenspeicherdienst Dropbox strebt Börsengang an

 

In der ersten Jahreshälfte 2018 will der Datenspeicherdienst Dropbox an die Börse gehen.

Experten rechnen damit, dass dies der größte Tech-Börsengang seit Snapchat werden könnte. Mit seinen Datenspeicher-Lösungen erzielt der Konzern momentan einen Umsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar.

In letzter Zeit hat Dropbox Konkurrenz von Apple und Google bekommen, die ebenfalls derartige Cloud-Lösungen zum Datenspeichern anbieten.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börsengang, Dropbox
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf
Karriere-Ende: Metal-Band "Slayer" verabschiedet sich mit letzter Tour von Fans
Fußball: Thomas Müller schießt 100. Tor für FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?