11.01.18 11:34 Uhr
 2.886
 

USA: Zwei Wochen nach Weihnachten will Frau "toten" Weihnachtsbaum zurückgeben

Im US-Bundesstaat Kalifornien hat eine Frau zwei Wochen nach Weihnachten ihren Weihnachtsbaum zu ihrem Händler zurückgebracht, weil dieser "tot" sei.

Ein Zeuge des Vorfalls hatte ein Bild dazu ins Internet gepostet und verfolgte das Gespräch zwischen Kundin und Verkäufer fassungslos.

Offenbar gab der Händler am Ende nach und erstattete der Frau das Geld.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Frau, Weihnachten, Weihnachtsbaum
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße
Walsrode: Pizzabote begegnet mitten in der Innenstadt einem Wolf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2018 11:38 Uhr von OO88
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
wenn sie Ihn getötet hat dann würde ich als Händler die Frau vor Gericht zur Verantwortung ziehen.
Kommentar ansehen
11.01.2018 12:06 Uhr von rpk74ger
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
welcher Weihnachtsbaumhändler ist denn so lange nach Weihnachten noch da?
Kommentar ansehen
11.01.2018 12:19 Uhr von Eule99
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@OO88
Und vor Gericht , in den USA würde dann die Frau gewinnen , denn sie konnte ja nicht wissen das ´er´ bald stirbt denn ein Hinweis darauf gab es ja nicht
Kommentar ansehen
11.01.2018 12:23 Uhr von werner.sc
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ rpk74ger

Kleiner Tip: Baumärkte
Kommentar ansehen
11.01.2018 12:26 Uhr von Michelle_Br
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
.... die Blödheit / Unverfrorenheit kennt keine Grenzen .....
Kommentar ansehen
11.01.2018 12:34 Uhr von Gierin
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wie soll auch ein normaler Mensch ohne Doktortitel in Biologie darauf kommen, dass ein Baum stirbt, wenn man ihn absägt!?
Kommentar ansehen
11.01.2018 13:19 Uhr von Tilt001
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es wäre im Rahmen der Nachhaltigkeit eigentlich zu begrüßen, wenn man Weihnachtsbäume nur im Topf leiht und später wieder zurück gibt.

Das wäre für die Umwelt doch nur gut! Die Forste müssen dann viel weniger Weihnachtsbäume aufforsten weil man sich die ersten 5 Jahrgänge spart und hätten mehr Fläche für anderes.

Die Frau hat sicher nur aus einem gesunden, wenn auch naiven Umweltschutzgewissen heraus gehandelt.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
11.01.2018 17:22 Uhr von Wildcard61
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn von unten keine Nährstoffe nachkommen, stirbt es oben ab. War bei der Tussi wohl auch so.
Kommentar ansehen
11.01.2018 18:51 Uhr von Kabawicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Monty Poyton lässt grüßen
https://youtu.be/...
Kommentar ansehen
11.01.2018 19:10 Uhr von AntiDepp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
IS-Kämpfer "mit dem Klappspaten erschlagen"


http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
11.01.2018 22:18 Uhr von 17-Jahr-graues-Haar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
RIP :(
Kommentar ansehen
11.01.2018 23:00 Uhr von mausulus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte der Baum Wurzeln?
Kommentar ansehen
12.01.2018 08:35 Uhr von rpk74ger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@werner.sc ... bin mir da nicht wirklich sicher, aber die ganzen Weihnachtsbaumverkaufsstände bei Obi, Kaufland, Matro, etc sind meist nur externe Händler, die sich den Platz mieten... bei uns gibt es IM Baumarkt zumindest keine Bäume... und keine Quittung/Rechnung vom Baumarkt... aber aufgrund der Größe amerikanischer Supermärkte kann es tatsächlich sein
Kommentar ansehen
12.01.2018 18:18 Uhr von NinoSiegburg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und leider hat sie damit auch noch erfolg gehabt unglaublich da fragt man sich wer dümmer ist die frau oder der händler
Kommentar ansehen
13.01.2018 13:14 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neues aus den US of A... dem Land der unbegrnezten möglichkeiten und des unbegrenzten Schwachsinns !

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr
Die zweite Flucht - Flüchtlinge kommen aus Skandinavien zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?