08.01.18 10:51 Uhr
 2.467
 

Sicherheitslücken: Intel wird in USA von ersten Nutzern verklagt

 

Zwei gravierende Computerchip-Sicherheitslücken betreffen weltweit Smartphones, Tablets und Computer und die verantwortliche Firma Intel wird nun erstmals von US-Nutzern verklagt.

Bislang wurden in den Bundesstaaten Kalifornien, Indiana und Oregon Klagen eingereicht, die Sammelklagen werden sollen, denen sich weitere Verbraucher anschließen können.

Die Kläger berufen sich darauf, dass Intel seit Monaten über die Schwachstelle informiert war und nichts unternahm.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Intel, Sicherheitslücken
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2018 11:04 Uhr von damitschi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Na, denn warten wir doch mal ab, ob die Verantwortlichen mit einer spürbar/schmerzhaften Geldstrafe zur Verantwortung gezogen werden UND die Hacker der Welt streichen 2 Einfallstore von ihrer sehr sehr sehr umfangreichen List ihrer Einfallstore... ;-)
Kommentar ansehen
08.01.2018 11:54 Uhr von Grognard
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ach was wäre ich gerne in solchen Fällen
( Siehe auch VW-Betrug ) Amerikaner, dann könnte
ich wirklich klagen, statt zu nur unser Verbraucherlos zubeklagen.

[ nachträglich editiert von Grognard ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr
Die zweite Flucht - Flüchtlinge kommen aus Skandinavien zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?