03.01.18 10:14 Uhr
 4.838
 

Speyer : 27-jährige Spaziergängerin am Neujahrsmorgen im Domgarten vergewaltigt

 

Ein 23-jähriger asylsuchender Sudanese wird dringend der Tat verdächtigt, am Neujahrsmorgen eine 27-Jährige in Speyer im Domgarten vergewaltigt zu haben. Der mutmaßliche Täter wohnt in einer Asylbewerber Einrichtung in Speyer.

Es wurde ein Haftbefehl erlassen und der mutmaßliche Täter ist in Untersuchungshaft.

Nach Angaben der Polizei war der Beschuldigte am Tattag kurze Zeit vor der Tat schon in polizeilichem Gewahrsam. Er war durch aggressives Verhalten auffällig geworden. Weil er sich letztendlich kooperativ zeigte wurde er gegen 5:55 Uhr entlassen. Gegen 8:36 wurde er wieder verhaftet.


WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Speyer
Quelle: rheinpfalz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2018 10:32 Uhr von DerSchwarzseher
 
+21 | -18
 
ANZEIGEN
Der bub hats nicht ernst gemeint. Das gehört einfach zum ankommen dazu. Denke nicht das die Frau sich so aufregen sollte.

[ nachträglich editiert von DerSchwarzseher ]
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:34 Uhr von dillschwaiger
 
+42 | -9
 
ANZEIGEN
gegen 5:55 Uhr entlassen , gegen 8:36 wurde er wieder verhaftet

Wollte man diesem Goldstück erst noch Gelegenheit geben weitere Frauen zu bereichern,um seinen Überdruck abzubauen.
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:36 Uhr von wapolexx
 
+42 | -7
 
ANZEIGEN
Langsam häufen sich die Einzelfälle.
Ob die Gutmenschen das auch merken?
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:40 Uhr von DerSchwarzseher
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
Man muss halt etwas offener sein für begegnungen. Man sollte das hier jetzt nicht überbewerten.
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:45 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
So langsam kann man auf den Gedanken kommen, daß hier von Zucht die Rede ist und nur wir Deutschen es noch nicht wissen.

Nazigesetze haben wir ja schon, die absolut gegen die Demokratie wirken, weil sie nicht einen Tatbestand verurteilen, sondern eine mögliche Meinung des Täters. Dadurch wird jeder Tweed und jede Äußerung die unlieb ist unerlaubt.

[ nachträglich editiert von ungetrackt-erwischt ]
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:47 Uhr von DerSchwarzseher
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@ungetrackt-erwischt

Irgendjemand muss nunmal für den Fortbestand der Fachkräfte/Arbeiterklasse sorgen. Wenn die deutschen da freiwillig keine Lust zu haben muss halt was getan werden. Wir sollten alle etwas offener sein im umgang mit unseren Gästen.

[ nachträglich editiert von DerSchwarzseher ]
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:54 Uhr von heftig123
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@wapolexx
Ja ... die merken das höchstwahrscheinlich wenn sie selbst in den Genuss der Bereicherung eines Goldstücks kommen, vorher auf keinen Fall.
Kommentar ansehen
03.01.2018 11:02 Uhr von DerSchwarzseher
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@heftig

Das bezweifel ich stark


http://daserste.ndr.de/...
Kommentar ansehen
03.01.2018 11:14 Uhr von brochterbeck
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
Das beste Deutschland das wir je hatten.
Danke Frau Merkel !
Und schöne grüsse an die ganzen Linken Petzen da draussen die sich schon den Stift reiben.
Kommentar ansehen
03.01.2018 12:39 Uhr von stahlbesen
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz klar unsere Schuld!

Wir bieten den Leuten keinerlei Perspektive, sondern nur Ablehnung.

Die machen sich extra auf die lange Reise zu uns, und dann? Ausgrenzung pur! Kein Haus, kein Benz, keine Frau!

Und nun beschweren wir uns darüber, hallo?

Einfach mal nachdenken...wir müssen nur offener werden, und das auch so kommunizieren. Nur so haben wir eine Chance darauf, dass noch weitere Leute kommen, um uns zu helfen.
Kommentar ansehen
03.01.2018 12:47 Uhr von LaMonalisa
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Der arme Bub .Erkälten hätte er sich gekommt.
Gebt mir 5 minuten, der pakt keine mehr an.
Kommentar ansehen
03.01.2018 13:03 Uhr von brochterbeck
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich schätze mal in Speyer wird es kein "Max und Moritz Begegnungscafe" geben etwa so wie in Kandel oder andere soziale Einrichtungen der Kirchen wo Freiwillige sich den Problem von Zuwander annehmen.
Kommentar ansehen
03.01.2018 14:25 Uhr von CommanderRitchie
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Och Leute... da muß man doch Verständniss zeigen...

Machen wir es den Traumatisierten doch ein bischen einfacher...

Unsere Regierung wird demnächst bestimmt per Gesetz folgende Regelung treffen:

Für Frauen besteht grundsätzlich die Pflicht in der "Öffentlichkeit ein Kopftuch zu tragen !!
Alternativ besteht die Möglichkeit auch ohne Kopftuch zu gehen. In diesem Fall ist es jedoch verboten ein Höschen zu tragen !! Das macht die Orientierung viel einfacher. Zudem spart man sich die Kosten den Neukauf von Wäsche bei Verlust oder Zerstörung derselbigen bei ungewolltem Kontakt".

Einstweilen ist aber auf jeden Fall angezeigt zu versuchen eine Höschenbreite Abstand zu halten !!

So wissen die Zuwanderer wenigstens sofort was geht... oder auch nicht.

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
03.01.2018 14:49 Uhr von TCH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Fachkraft für Vergewaltigungswesen?
Kommentar ansehen
03.01.2018 15:19 Uhr von NinoSiegburg
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
#DankeMerkel
Kommentar ansehen
03.01.2018 16:38 Uhr von cat008
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wie kommt der eigentlich auf die Idee das weiße Deutsche Frauen die gleichberechtigt und erfolgreich im Leben stehen, Interesse an einem solchen Karnickelbock aus einem afrikanischen oder islamischen Land haben? Die Asylschmarotzer leiden alle am Größenwahn, der sollte aber in Ihrer Heimat behandelt werden!
Kommentar ansehen
03.01.2018 17:23 Uhr von Fishkopp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das neue Jahr fängt dementsprechend heiter an. Ein 68 jähriger ürke ballert mit scharfen Waffen auf 12 jährige Mädchen und ein 23 jähriger asylsuchender Sudanese locht mal eben ohne Erlaubnis ein. Sollte dieses Jahr der Zeitpunkt erreicht werden wo ich solche Meldungen von deutschstämmigen des öfteren zu lesen bekomme trete ich freiwillig mit einem schallendem Lachen dem Islam bei. Ich mache mir allerdings keine großen Sorgen das jenes jemals Eintritt. Schon 2017 war ein Jahr wo man durchwegs nichts anderes lesen durfte, sicherlich gibt und gab es auch deutsche Straftäter aber gefühlt würde ich behaupten sie gehören einer Minderheit an, nunja vielleicht gibts ja bald ein Zentralrat der deutschen Straftäter ... mann weiss ja nie.
Kommentar ansehen
04.01.2018 00:01 Uhr von Whiteisblack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas nennt man heutzutage "Schutzsuchende"!?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Fernsehköche machen alle 50 Sekunden hygienische Fehler
Fußball: Neu-Bayer Leon Goretzka bei Schalke-Spiel von Fans massiv ausgebuht
Kleve: Pfarrer schickt Minderjährigem Tausende "unangemessene" Nachrichten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?