02.01.18 23:00 Uhr
 3.986
 

Wegen Volksverhetzung von von Storch und jetzt auch Weidel - Hunderte Anzeigen

Gegen die Vizechefin der Alternativen, Frau von Storch und auch gegen die Fraktionschefin Frau Weidel, gingen bis jetzt mehrere hundert Strafanzeigen bei der Kölner Staatsanwaltschaft ein, wegen ihrer rassistischen Volksverhetzenden Tweets bei Twitter und Facebook.

Aus ganz Deutschland wären Anrufe von Behörden eingegangen, die das Aktenzeichen erfragen wollten, unter dem die Anzeigen geführt werden, so der Kölner Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn.

Weidel hatte auf Twitter von Storch verteidigt: "Unsere Behörden unterwerfen sich importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs." Für Deutschland wurde dieser Beitrag von Twitter dann auch blockiert.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Volksverhetzung, Storch
Quelle: zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Dresden: Mann tötet mutmaßlich seine dreijährige Tochter
Hollywoods aktivste und älteste Schauspielerin mit 105 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2018 23:00 Uhr von Bycoiner
 
+10 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2018 23:06 Uhr von Launcher3
 
+45 | -18
 
ANZEIGEN
Titel der wahnsinnigen "News":

"Wegen Volksverhetzung von Storch"

-aha, schon (vor)verurteilt?
Vielleicht schon vorher bekannt und entschieden?
Unschuldsvermutung?
Rechtsstaatliches Verfahren?
Meinungsfreiheit?
Unangenehme Wahrheiten aussprechen?

Alles unbekannte Begriffe? Achja, wir sind ja in D 2018!

Die Verhetzung findet in den Köpfen statt, sofern man selbst stecknadelgroßes Hirn hat!

@Bycoiner
Winde haben es manchmal an sich, sich zu drehen. Auch politische! Das Netz vergißt nichts!

[ nachträglich editiert von Launcher3 ]
Kommentar ansehen
02.01.2018 23:13 Uhr von 24slash7
 
+41 | -16
 
ANZEIGEN
Man wird jetzt um jeden zweideutigen Furz ein Bohei machen, dass die Schwarte kracht. Jeder Spinner fühlt sich demnächst berufen, die Tweets und Kommentare die ihm nicht ins ideologische Weltbild passen, anzuzeigen. Knopfdruck genügt ja bald und man "teilt" den Beitrag mit den entsprechenden Behörden...

Die Berichterstattung wird bereinigt, bald gibt es in Deutschland nur noch gute und glückliche Menschen.

Bloß nicht aus dem Fenster schauen ....

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
02.01.2018 23:19 Uhr von Bycoiner
 
+12 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2018 00:01 Uhr von wecareu
 
+11 | -18
 
ANZEIGEN
@ besorgte Bürger uns besorgte SN user

geht doch zu VK, da wird nichts zensiert, ich sehe dort bei meinen Recherchen immer Posts mit Adolf Bildchen "wo drunter steht du wirst gebraucht" von Personen die sich für Alternativ Wähler ausgeben.
Kommentar ansehen
03.01.2018 01:24 Uhr von Bycoiner
 
+4 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2018 01:38 Uhr von Imogmi
 
+26 | -11
 
ANZEIGEN
ich frage mal kurz an :
Bycoiner, wecareu und Konsorten wie viel wird euch denn für eure sinnlosen Kommentare und der Versuch zu suggerieren bezahlt ?
Kommentar ansehen
03.01.2018 05:03 Uhr von Mauzen
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Da ist nichts volksverhetzendes dran. Das wurde doch unter anderem bei Böhmermann lang und breit erklärt. Verhetzend wird es erst, wenn es nicht um einzelne Gruppen oder Personen geht, sondern um verallgemeinerte Völker oder Länder.

Natürlich darf man sich über die vergewaltigenden Gruppen aufregen. Und natürlich darf man sich über die Behörden aufregen, die sind schließlich "Personen des öffentlichen Lebens". Die ganze Geschichte wegen den Tweets ist mal wieder nur eine gewaltige Farce.

Doof, dass die "Qualitätsmedien" da wieder so eine riesige Sache raus machen, obwohl sie es doch nunmal definitionsgemäß besser wissen sollten.
Kommentar ansehen
03.01.2018 05:11 Uhr von fritz riemer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Imogmi
Darann habe ich noch garnicht gedacht,das man mit solchen Muell Kohle machen kann!
Kommentar ansehen
03.01.2018 05:45 Uhr von det_var_icke_mig
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2018 06:44 Uhr von Salomon111
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Eine Anzeige gegen Storch hat den gleichen Erfolg oder auch nicht wie 1000. Hunderte die danach Anzeige erstatten machen das zur Selbstdarstellung. Und am Ende kommt eh raus, dass es eine zulässige Meinungsäußerung ist. Wenn Böhmermann so was gesagt hätte wäre es Kunst. Und alle jubeln wenn täglich ähnliche Dinge über die AfD gesagt werden.
Kommentar ansehen
03.01.2018 06:46 Uhr von AntiDepp
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2018 07:08 Uhr von Politisch_korrekt
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2018 07:12 Uhr von Politisch_korrekt
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2018 07:13 Uhr von Max97
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
@Bycoiner

"Mit Freude stelle ich fest, wie die AfD konstruktiv Präzedenzfälle schafft"

Auch wenn ich nichts lieber täte als die recht zu geben, so muss ich die leider sagen, dass das alles nichts wird. Dafür gibt es mehrere Gründe:

1.) Es ist kein Rassismus. Irgendwie hat die politisch Linke es geschafft in den letzten Jahren und Jahrzehnten den Begriff "Rassismus" in der Gesellschaft neu zu definieren. Es ist aber kein Rassismus. Der Ausdruck (Zitat) "muslimische Männerhorden", egal wie man den auch persönlich ablehnt, ist nicht rassistisch. Daran ist nichts rassistisch. Weder "muslimisch" noch "Männerhorden", noch beides zusammen, ist Rassismus. Und im Recht ist der Begriff wissenschaftlich definiert. Deshalb versteht die politisch Linke und das Recht etwas ganz unterschiedliches unter dem Begriff "Rassismus".

2.) Wenn man zulässt, dass "muslimische Männerhorden" ein rassistischer Begriff ist, dann wird der Begriff "christliche Männerhorden" auch Rassismus sein. Gleiches Recht für alle. Für die politisch Linke ist Rassismus ganz simpel: "irgendwas mit Dunkelhäutigen". Deshalb sehen sie überall Rassismus. Und "muslimisch" verbindet die politisch Linke irgendwie mit Dunkelhäutigen, was nebenbei nach der linken Definition des Begriffes selbst rassistisch ist. Oder verbindet man mit "muslimischen Männerhorden" irgendwie mit weißen Männergruppen aus Sachsen? Wohl nicht. Sollte man aber. Denn wenn man unter "muslimische Männerhorden" gleich Dunkelhäutige sieht, wie nennt man sowas? Genau - Rassismus. Das ist so als wenn man Kochen mit Frauen in Verbindung setzt, und es Sexismus nennt, so muss es Rassismus sein, wenn man den Islam mit Dunkelhäutigen gleich setzt.

3.) "Männerhorden" kommt von den Grünen. von Storch hat also durchdacht den Begriff gewählt. Wenn Männerhorden rassistisch ist, dann sind zuerst die Grünen rassistisch. Denn sie haben das irgendwann auf Männer abgeschoben. Während die Polizei von "Afris" oder "Flüchtlingen" Silvester 2016 sprach, sprachen die Grünen von "Männern" oder "Männerhorden".

Also ja, Bycoiner, von Storch will tatsächlich ein Präzidensfall schaffen. Sie hat der politisch Linken eine Falle gestellt, in die sie reingefallen ist.
Kommentar ansehen
03.01.2018 07:25 Uhr von dillschwaiger
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Hol das Stöckchen!
Kommentar ansehen
03.01.2018 08:34 Uhr von Naikon
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Es wird nicht einmal zu einem Urteil kommen.
Das ganze ist total absurd.
Kommentar ansehen
03.01.2018 09:27 Uhr von TendenzRot
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@Max97

Auch im neuen Jahr schreibst du einen Käse, dass sich einem die Fußnägel hochrollen. Belege anhand von Links, verifizierbaren Zitaten oder am besten mit beidem deinen Stuss. Wo definiert die politisch Linke Rassismus als "irgendwas mit Dunkelhäutigen"? Wann oder wo haben die Grünen den Begriff Männerhorden geprägt? Wer, außer dir, bezeichnet den allein stehenden Begriff Männerhorden als rassistisch? Storch hat keine Falle gestellt, Storch hat nicht gedacht, die Frau hat sich, wie schon so oft in der Vergangenheit, einfach nicht unter Kontrolle.

Hast du dir denn gar nichts vorgenommen für das neue Jahr?
Kommentar ansehen
03.01.2018 09:35 Uhr von Luxemburg
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
Max das AFD-Liebchen oder AFD-Pressesprecher erklärt mal wieder seine persönliche Wahnblase, wenigstens Einer der den Durchblick hat
Kommentar ansehen
03.01.2018 09:37 Uhr von shadow#
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Schön! Wird nur rechtlich ein wenig kompliziert.
Jetzt kommt lediglich wieder eine Runde Opferrolle und Zensur-Jammerei.
Die Zeit wäre besser darin investiert gewesen, jeden einzelnen Honk anzuzeigen, der den Beitrag geteilt hat.
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:23 Uhr von Luxemburg
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
"Diese Anzeigen haben ein gutes , man kommt so früher oder später an die Namen der Denunzianten." und dann ? Gegenanzeige mit Erfolg ?
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:25 Uhr von Suffocatio
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Es ist vollbracht!
Willkommen in der DDR Reloaded.
Ein Haufen von Denunzianten hat seine Heimat wiedergefunden!
Endlich kann man auch im Westen auf Leute einschlagen, um sein erbärmliches Dasein etwas aufzuwerten!
Früher war man im Westen neidisch darüber, wie einfach es ist Menschen zu kontrollieren.
Heute ist man stolz darauf es auch ohne Grenzen zu schaffen! Mit einfachsten Mitteln, wie kriminellen Ausländern, kann man alles niederprügeln, was einem nicht in den Kram passt!
Aber ich denke, der Tag wird kommen so sicher wie das Amin in der Moschee, dieses wiedererweckte Dreckssystem wird fallen wie damals die DDR!
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:28 Uhr von 24slash7
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
vonStorch: Strafanzeige gegen Polizei Köln
http://facebook-sperre.de/...
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:37 Uhr von Bycoiner
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Und dann?

Schreib weiter! @brochterbeck

Anzeigennamen hast doch schon zB. die Kölner Polizei

Und nun?

Womit willst denen denn drohen?

Werde doch mal konkret und lege mal die Karten auf den Tisch - anstatt kryptische Drohungen auszustoßen!

Jammerlappen und Würstchen - so kennt man sie!
--

Es geht nicht gegen "freie" Meinungen, sondern um das strafbare Ziel dieser Meinungen!

[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
03.01.2018 10:43 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Volksverhezung?

Also wenn man die Wahrheit so benennt oder so handelt, daß dies die Wahrheit sein kann, dann muß man sich gefallen lassen, daß Bürger es so benennen und wenn deshalb eine Partei irgend wann die 30% Hürde nehmen könnte, dann sind jene Idioten daran schuld, die den Verdacht ermöglichten und geschaffen haben und das ist nicht Frau Weidel, sie hat auf das Verhalten der Beamten kaum Einfluß und kann nichts dafür, wenn absichtlich weg gesehen wird, weil man etwas das passiert dadurch ungeschehen machen will, daß man es nicht beobachtet. Beweise für diese Verhalten hat es genügen gegeben und gibt es aktuell noch genug, obwohl sie dank einer Neuen Nazi ähnlichen Gesetzgebung nun als Haßposts gelöscht werden dürfen.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Titanic: Sebastian Kurz "Baby-Hitler" genannt
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?