28.12.17 18:41 Uhr
 3.003
 

Psychologe zur Bluttat von Kandel: Wertschätzendes Frauenbild in Afghanistan

 

In Kandel wurde ein 15-jähriges Mädchen von einem Gleichaltrigen erstochen. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich 15-jährigen Jungen aus Afghanistan handeln. Der Psychologe Andreas Dexheimer, ein erfahrener Mann im Umgang mit Flüchtlingen, wurde zu seiner Einschätzung befragt.

Dexheimer verneint, dass irgend ein Zusammenhang mit der Herkunft des mutmaßlichen Täters besteht. Vielmehr werde das Frauenbild in Afghanistan von Wertschätzung geprägt. Viele junge Männer mussten in Afghanistan jedoch unter gewalttätigen Bedingungen aufwachsen.

Diese Gewalt setzte sich auf der Flucht fort. Somit seien viele Geflüchtete selbst auf ihrer Flucht zum Opfer geworden. Viele hätten eine posttraumatische Belastungsstörung. Sie litten unter Ängsten und Perspektivlosigkeit - insbesondere der Angst, aus Deutschland abgeschoben zu werden.


WebReporter: Bestmensch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Psychologe, Bluttat, Frauenbild
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aachen: Streit bei Kinderturnier endet in Massenschlägerei der Eltern
Darmstadt: Polizei erschießt einen mit Messern bewaffneten 41-Jährigen
Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2017 18:49 Uhr von bingobanga
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
Täter wird zum Opfer gemacht, am Ende war das Mädchen selber Schuld oder ist womöglich selbst in das Messer gesprungen. Man, wo leben wir dass sowas gemacht wird?
Wenn das durchgeht, werden wir zum Freiwild.
Es wird jetzt schon vieles mit der Fuck-Religion erklärt, oder ungewohnter Zustand nach Alkoholgenuss, Drogen usw. und jetzt sind die traumatisiert und können morden?
Kommentar ansehen
28.12.2017 18:59 Uhr von Eule99
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Der arme Bub , na wie wäre es mit Freispruch.
Solche sogenannten Experten würden doch besser mal die Fre... halten als so einen Mist zu erzählen
Und kein Satz wieder von der Politk , verlogenes Pack
weg ducken und aussitzen , sind ja nur ´Einheimische´

[ nachträglich editiert von Eule99 ]
Kommentar ansehen
28.12.2017 19:04 Uhr von MartinRosenheim
 
+1 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.12.2017 19:09 Uhr von detluettje
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Leiden dann alle Opfer von Flüchtlingen auch an einem Posttrauma?
Das würde dann ja auch den Zuwachs der "Rechten" in Deutschland erklären.
(Ironie)
Kommentar ansehen
28.12.2017 19:42 Uhr von MalSehen
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
WoW.
Wegen solchen experten geht die Welt zugrunde.
Und das nicht nur auf Psycholgen bezogen.
Wirtschaftsexperten
Umweltexperten
......................
Jeder muss seinen Senf dazugeben um seinen Beruf zu rechtfertigen.

Was will diese sogenannte "ExpertenDepp" einem weißmachen.
Das frauen in Afghanistan gleichberechtigt sind?
Das männer ihnen jeden Wunsch erfüllen?
Und das man eben mit irren Flüchtlingen leben muss die für ihr verhalten einen Blankoscheck erhalten?
Da wünscht man dem Mann doch gleich einen Kulturelle bereicherung. Er wird sie schon richtig einordnen können ohne es Persönlich zu nehmen.
Wird ja nur ein Einzelfall sein.
Die zahl 1000 setzt sich ja auch nur aus 1000 addierten zahlen zusammen.


Und der der "15jährige" ist mindestens 20

[ nachträglich editiert von MalSehen ]
Kommentar ansehen
28.12.2017 19:50 Uhr von brochterbeck
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich fass mal kurz zusammen um welche Aussage sich die Frau Psychologin mit dem vorbringen von Wortblasen versucht zu drücken obwohl sie genau das meint.
NIcht Integrationsfähig , zurück an Absender schicken.
Kommentar ansehen
28.12.2017 20:08 Uhr von stahlbesen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Also war das Mädchen es selber schuld....was die Angst der armen traumatisierten Edelmenschen angeht, so können sie ganz beruhigt sein, hier wird keiner abgeschoben. Und wenn doch, heulen, Nazikeule usw., und der gesponserte Rückflück ist gesichert.

Sollte das tatsächlich nicht klappen, neue Anreise, neuer Name, und dann wird das was....
Kommentar ansehen
28.12.2017 21:14 Uhr von fpoller
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ach ja, Afghanistan, wer kennt es nicht, wohin das Auge auch blickt, blühende Landschaften in denen Männlein und Weiblein auf den grünen Wiesen frohlockend in den Sonnenuntergang tanzen, und am Abend beordert Dunja ihren Amir das Abendmahl zu präparieren, und sie lebten glücklich und zufrieden bis Dunja verpackt in einer Burka und eingegraben in einem Erdloch der Schädel mit einer Hand voll Steinen eingeschlagen wurde - Ende.

Afghanistan, eines der wenigen Länder auf dieser gottlosen Welt in denen Frauen noch Respekt und Wertschätzung entgegengebracht werden!

Afghanistan, YES!

[ nachträglich editiert von fpoller ]
Kommentar ansehen
28.12.2017 22:47 Uhr von 24slash7
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schuld sind auch jene, welche hier natürliche Mechanismen abzuerziehen versuchen und dabei schwerste Psycho Geschütze auffahren.

Vorurteile retten Leben...
Sonst hätte die Natur sie nicht implementiert

Auch in diesem Fall hätte eine gesunde Portion Vorurteil das Schlimmste verhindert.
Kommentar ansehen
28.12.2017 22:54 Uhr von 24slash7
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Dexheimer widerspricht sich doch selber schon in der einfachen Ausführung...
Einerseits verneint er einen Zusammenhang zwischen Herkunft und Tat(Motivation)

"Dexheimer verneint, dass irgend ein Zusammenhang mit der Herkunft des mutmaßlichen Täters besteht."

Andererseit sucht er gleich eine Rechtfertigung, für die Tat und bescheinigt dabei, dass in Afghanistan Zustände vorherrschen, die zu solchen Taten führen.

"Viele junge Männer mussten in Afghanistan jedoch unter gewalttätigen Bedingungen aufwachsen."

In der Islamischen Kultur besonders aus diesem geographischen Umkreis wachsen die meisten jungen Männer mit Gewalt auf, ja werden geradezu dazu ermutigt.


Es sind zum Teil brutale Ellenbogenkulturen.
Der Islam hält nichts von "rechte Backe Linke Backe"

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
28.12.2017 23:13 Uhr von 24slash7
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der angeblich 15-Jährige
http://bilder.bild.de/...
Kommentar ansehen
28.12.2017 23:22 Uhr von Atze2
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
ein Schlag in die Fresse der Eltern des ermordeten Mädchens.

Manche Zeitungen haben ein Bild des mutmaßlichen Täters abgedruckt, wenn der 15 ist fress ich nen Besen mit Stumpf und Stiel.

Und dann kommt ein Psycho-Knaller daher und labert was von Wertschätzung von Frauen in Afghanistan. Jau, dort werden ja keine Frauen eingebuddelt bis zum Kopf, und Kinder nehmen am Ritual "Steinigung" ja gar nicht teil. Friede, Freude, Eierkuchenland.

Truppen raus dort, mal schauen was passiert. Ich orakel mal: es werden weiterhin Religions-Idioten ne Bombe zünden. Wenn keine westlichen Truppen mehr in Afghanistan sind werden die Imame schon nen anderen Grund finden. z.B. Mädchen die lesen können, usw....
Kommentar ansehen
29.12.2017 00:20 Uhr von horus1024
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
die Eltern werden sich bedanken wenn sie den Stuhlgang von solchen Experten hören. Unfassbar das man solche Vögel auch noch zu Wort kommen lässt. Der gibt bestimmt auch Unbedenklichkeitsbescheinigungen für Kinderschänder aus.
Kommentar ansehen
29.12.2017 15:32 Uhr von 24slash7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aachen: Streit bei Kinderturnier endet in Massenschlägerei der Eltern
Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Saudi Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?