27.12.17 19:57 Uhr
 2.574
 

Attacke auf SPD-Zentrale: Motiv war offenbar Verärgerung über den Staat

An Heiligabend raste eine 58-Jähriger in die SPD-Parteizentrale in Berlin, im Inneren des Autos hatte er Gaskartuschen und mehrere Benzinkanister.

Der Polizei teilte der Berliner mit, sich so selbst das Leben nehmen zu wollen. Die Beamten gehen nicht von einem Terrorakt aus, sehen jedoch als Motiv Verbitterung gegenüber dem Staat.

Der Mann, der auch psychische Probleme haben soll, habe aus Verärgerung über eine "staatliche Zwangsmaßnahme" gehandelt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: SPD, Staat, Attacke, Motiv, Zentrale, Verärgerung
Quelle: sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2017 20:08 Uhr von brochterbeck
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Absolut Nachvollziehbar !
Nicht der erste Fall und wird wohl auch nicht der letzte bleiben.
Was immer für ein Urteil über ihn gesprochen wird , was zweifelsfrei völlig übertrieben sein wird , gemäss dem Motto Maos "bestrafe einen , erziehe viele" es wird NICHT im Namen des Volkes sein sondern ausschliesslich im Interesse der Herrschenden.
Kommentar ansehen
27.12.2017 20:10 Uhr von Dilaudid
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Sagte Merkel nicht kürzlich was über kaltes, bürokratisches Handeln von Behörden?
Ja, aber das betraf nur die Ablehnung von...

[ nachträglich editiert von Dilaudid ]
Kommentar ansehen
27.12.2017 20:29 Uhr von stahlbesen
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Bei dem was die dolle „Regierung“ da so treibt,
kann man schon mal die Nerven verlieren...

Ich war über Weihnachten in Ungarn, und habe dieses Gefühl der Sicherheit genossen, mitten in der Nach durch die Strassen schlendern zu können, ohne Angst haben zu müssen, gemessert zu werden.

Kaum wieder in Deutschland gelandet, und schon wieder Gänsehaut...und das nicht wegen der Temperatur...
Kommentar ansehen
27.12.2017 21:22 Uhr von Sonny61
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn das jeder machen würde der verärgert ist, dann ... !
Kommentar ansehen
27.12.2017 21:43 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
---"Der Mann, der auch psychische Probleme haben soll, habe aus Verärgerung über eine "staatliche Zwangsmaßnahme" gehandelt. "---

Und?
WAS hat ER jetzt erreicht?
Statt weniger, dürfte ER jetzt noch sehr viel größere Probleme haben und sich die kommenden Jahre auf viel mehr "staatliche Zwangsmaßnahmen" freuen dürfen.
Kaum zu glauben, was für Honks da draußen unterwegs sind!
Kommentar ansehen
27.12.2017 21:48 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@stahlbesen

---"Ich war über Weihnachten in Ungarn, und habe dieses Gefühl der Sicherheit genossen, mitten in der Nach durch die Strassen schlendern zu können, ohne Angst haben zu müssen, gemessert zu werden."----

Und kaum wieder zurück, schon wieder am Unsinn schreiben!
Wenn es in Ungarn so toll ist, dann bleibe doch einfach dort!
Kommentar ansehen
28.12.2017 10:30 Uhr von derlausitzer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Wenn es in Ungarn so toll ist, dann bleibe doch einfach dort!"

Du scheinst gerne Menschen zu selektieren und zu deportieren, welche im eigenen Land Mißstände anprangern, eine andere politische Meinung haben wie du.
Das erinnert mich an ein dunkles Kapitel in der deutschen Geschichte.
Kommentar ansehen
28.12.2017 13:14 Uhr von shadow#
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Kann man den ersten Kasper hier im Thread nicht vorsorglich gleich ebenfalls wegsperren und den Rest mit mangelndem Demokratieverständnis nach Ungarn schicken?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Neu-Bayer Leon Goretzka bei Schalke-Spiel von Fans massiv ausgebuht
Kleve: Pfarrer schickt Minderjährigem Tausende "unangemessene" Nachrichten
Aachen: Streit bei Kinderturnier endet in Massenschlägerei der Eltern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?