27.12.17 12:44 Uhr
 4.082
 

Umfrage: Jeder zweite Deutsche will Angela Merkels vorzeitigen Abgang

Die Schwierigkeiten bei der Regierungsbildung lassen den Rückhalt für Kanzlerin Angela Merkel in der Bevölkerung bröckeln. Nach einer You-Gove-Umfrage wünscht sich fast jeder zweite Deutsche, dass Merkel bei einer Wiederwahl ihren Posten vor Ende der Wahlperiode 2021 räumt.

Nur 36 Prozent der Befragten wollen sie weitere vier Jahre im Amt sehen.

In einer Umfrage Anfang Oktober hatten sich nur 36 Prozent für einen vorzeitigen Abgang von Kanzlerin Merkel ausgesprochen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Abgang
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Shutdown" legt in USA öffentliche Einrichtungen lahm: Keine Einigung in Sicht
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2017 12:46 Uhr von stahlbesen
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
...aber die Olle sitzt es aus.
Kommentar ansehen
27.12.2017 12:59 Uhr von brochterbeck
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Merkel muss weg !
Kommentar ansehen
27.12.2017 13:06 Uhr von Tilt001
 
+40 | -2
 
ANZEIGEN
Die geht lebend nicht mehr, das Demokratieverständnis von Frau Merkel ist einfach zu schlecht.

Für Frau Merkel heißt Demokratie, man muss die Menschen in allem überzeugen. Atomausstieg, Masseneinwanderung, Bankenrettung, Rentenniveauabsenkung, der Diesel ist die Zukunft, Klimawandel etc.

Das ist aber falsch, in einer echten Demokratie hat nur der Demos bzw. das Volk die Kratia = Macht.
Das heißt man hat als Politiker idealerweise überhaupt kein Konzept, vor allem auch keine langen Mandatszeiten und bemüht sich nur um die Umsetzung der Volksabstimmungen!

So haben sich die Erfinder der Demokratie das damals jedenfalls gedacht, dort waren alle Bürger = Abgeordnete, zwar noch ohne Frauen und Sklaven, rein systemtechnisch aber bereits fortschrittlicher als alles was sich nachher nur Demokratie nannte, wie ein bis unter die Decke mit Lobbyisten vollgestopfter Bundestag, die noch fast jeden CDUler und SPDler mit Nebenjobs bestechen!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
27.12.2017 13:13 Uhr von hurg
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
wo die immer ihre Umfragen machen?
ich kenne keinen, der die Merkel noch will.
sicher wirds ein paar geben, aber 50%?

Nie!
Kommentar ansehen
27.12.2017 13:16 Uhr von dillschwaiger
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Da konnte einer sicher nicht richtig zählen.
Kommentar ansehen
27.12.2017 13:29 Uhr von brochterbeck
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@tilt
Deshalb waren die Erfinder der Demokratie auch so schlau und haben da eine Notbremse mit eingebaut. Den Ostrazismus.
Da wir aber nur einer Scheindemokratie der Parteiendiktatur leben ist dieser Schritt natürlich nicht vorgesehen.
Kommentar ansehen
27.12.2017 14:24 Uhr von MartinRosenheim
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Klar alleine das sie gegen die Jüdische Gemeinde hetzt und Jerusalem nicht als Hauptstadt Israels anerkennt ist schon eine mehr als inakzeptable das schlimmste ist das sie aktive dagegen ankämpft .

Rumänien,der Süd Sudan,Guatemala,Philippinen und Honduras werden ihre Botschaften wie auch die USA nach Jerusalem der Hauptstadt Istaels verlegen.

Eine solche Bundeskanzlerin ist difinitive nicht mehr tragbar.
Kommentar ansehen
27.12.2017 14:27 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2017 14:42 Uhr von Krambambulli
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Die Merkel bleibt weil kein Anderer die Suppe auslöffeln will die sie uns eingebrockt hat.
Kommentar ansehen
27.12.2017 14:42 Uhr von blackycoelln
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sie hat den Knall garnicht gehört, und merkt deswegen auch nicht, das sich Freunde verschiedener Parteien zusammen getan haben, und daran kräftig arbeiten, das sie gegangen wird, um Freunden Platz machen. Die Zeit, wo unbeliebte Parteimitglieder weggelobt wurden, ist vorbei. Armes Deutschland !
Kommentar ansehen
27.12.2017 14:50 Uhr von Bycoiner
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2017 16:17 Uhr von majorpain
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@PureLiebe
Sorry glaub schon das die im Osten auch gute sachen haben aber die Merkel bestimmt nicht. Ich glaube auch das sie in anderen gebieten gut wäre.

Aber wie 1 sagt wer macht den Job. Die von der Leyen wäre für mich noch schlimmer als die Merkel.

Sorry finde die Wagenknecht ganz gut. Wenn sie etwas einhält was sie sagt.
Kommentar ansehen
27.12.2017 17:21 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2017 18:54 Uhr von hellboy13
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, dann kommt ein neuer Geschäftsführer und es wird Bitter
werden genau so als ob die Merkel noch da wäre !
Scheindemokratie berwirgt solche Entscheidunen und führt ins Nirvada .

[ nachträglich editiert von hellboy13 ]
Kommentar ansehen
27.12.2017 19:01 Uhr von hellboy13
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hatte vergessen zu erwähnen Unwissenheit Prägt sich in Rot aus !
Kommentar ansehen
27.12.2017 20:04 Uhr von doncazadore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hellboy13
"berwirgt solche Entscheidunen und führt ins Nirvada "
mir kommt das wirgen.....
musst ja mächtig rot ausgeprägt sein !
Kommentar ansehen
27.12.2017 21:12 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die Frage hätte lauten müssen "Wollen sie dass Angela Merkel im Amt bleibt? Wenn nicht, nennen Sie mindestens einen Alternativvorschlag." Das hätte sich auf das Ergebnis auswirken können.
Kommentar ansehen
27.12.2017 21:39 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Durchhalten, Frau Merkel.
Bald kommen wieder bessere Zeiten und SIE sitzen wieder fest im Sattel!
Kommentar ansehen
28.12.2017 07:44 Uhr von NordHorst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ MartinRosenheim

"Klar alleine das sie gegen die Jüdische Gemeinde hetzt"

Merkel hat viel Dreck am Stecken aber wo genau hat sie jetzt gegen die Jüdische Gemeinde gehetzt?

"und Jerusalem nicht als Hauptstadt Israels anerkennt ist"

Keiner außer ein paar Entwicklungsländern, die auf Dollars hoffen, macht Trumps Kurs mit. Es gibt ein paar internationale Festlegungen, an die haben sich die USA und auch Israel zu halten. Und in ein paar Jahren ist nicht nur Trump Geschichte, sondern die US-Botschaft wird auch wieder verschämt nach Tel Aviv zurückkehren.
Kommentar ansehen
28.12.2017 08:31 Uhr von haguemu
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Rummeckern ist das Eine!
Habt Ihr auch Alternativen?
Kommentar ansehen
28.12.2017 09:42 Uhr von Tilt001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Rummeckern ist das Eine!
Habt Ihr auch Alternativen?"

Die Wahl des Bundeskanzler regelt Artikel 63 Abs. 1 GG

(1) Der Bundeskanzler wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestage ohne Aussprache gewählt.
(2) Gewählt ist, wer die Stimmen der Mehrheit der Mitglieder des Bundestages auf sich vereinigt. Der Gewählte ist vom Bundespräsidenten zu ernennen.
(3) Wird der Vorgeschlagene nicht gewählt, so kann der Bundestag binnen vierzehn Tagen nach dem Wahlgange mit mehr als der Hälfte seiner Mitglieder einen Bundeskanzler wählen.
(4) Kommt eine Wahl innerhalb dieser Frist nicht zustande, so findet unverzüglich ein neuer Wahlgang statt, in dem gewählt ist, wer die meisten Stimmen erhält. Vereinigt der Gewählte die Stimmen der Mehrheit der Mitglieder des Bundestages auf sich, so muß der Bundespräsident ihn binnen sieben Tagen nach der Wahl ernennen. Erreicht der Gewählte diese Mehrheit nicht, so hat der Bundespräsident binnen sieben Tagen entweder ihn zu ernennen oder den Bundestag aufzulösen.

Hier was zum Prozedere:
http://www.wahlrecht.de/...
danach reicht auch die relative Mehrheit eines Kandidaten. Jede Partei kann also ihren Spitzenkandidaten zum Kanzler aufstellen.

Die Preisfrage ist nur, wieso passiert da nichts? Die Wahl ist doch jetzt schon 3 Monate her! Wir müssen offenbar erst mal den komplett unfähigen SPD Bundespräsidenten Steinmeier loswerden, der Frau Merkel einfach weiter ungewählt zum Amt ermächtigt, damit wir uns an ihre nächste Amtszeit auch schon mal gewöhnen.

Offenbar fürchtet die SPD hier auch elementar um ihre Ministerposten in der Regierung. Denn wenn man die ohne Regierungsmehrheit stellen muss, können im Grunde doch auch nur die Parteien diese nach ihrer Parlamentstärke belegen.

Das heißt jede der kleineren Parteien bekommt auch ihre mindestens zwei Posten darin. Das wäre jedenfalls demokratisch!

Ob Frau Merkel auch mit der AfD und Linken in der Regierung zusammenarbeiten will, ist allerdings die Frage.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
28.12.2017 10:07 Uhr von Tilt001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann der AfD aber auch der Linken nur raten, auf ihre Ministerposten gemäß ihrer Stärke im Parlament zu bestehen.

Das ist demokratisch und würde in jedem Fall eine Regierung ermöglichen, die ihrem Programm näher ist als die aktuelle.

Es gibt keinerlei Legitimation für eine weiter nur von Union und SPD geführte Regierung! Die kommt zusammen doch nur auf 56,4 % aller Parlamentsitze, ganz im Gegensatz zu 2013 in der Unsion und SPD noch 79,8 der Sitze hielten!

Das ist undemokratisch wenn die Parteien ihre Verantwortung nicht annehmen und die Regierungsverantwortung nur an die alte Regierung abgeben und diese einfach geschäftsführend durchschleifen!

Wenn Union und SPD mit ihren lächerlichen 56,4 % im Parlament wirklich weiter 100 % der Regierung stellen wollen, ist das doch auch absolut nicht mehr unser Land. Das ist eine Demokratur mit nur noch Resten einer Demokratie!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
28.12.2017 10:22 Uhr von Tilt001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal noch ein Beispiel hierzu, mal angenommen jede Partei kommt in Zukunft nur über die 5 % Sperrklausel, dann könnte es im Parlament bis zu 20 Parteien geben und alle gleich stark!

Wer soll dann die Regierung stellen? Das geht doch auch nur wenn absolut fair alle Ministerposten auf alle verteilt werden!

Das Volk will offenbar keine Regierung mehr die überall mit einer GroKo und Fraktionszwang ihre Linie durchsetzt, alle anderen Parteien ignorierend.

Darum sollten wir als Demokraten auch niemals die Favoriten aus den Umfragen wiederwählen! Nur wenn wir den kleinen Parteien mehr Chancen geben, kann das Land auch demokratischer werden. Wenn die Parteien auch alle mal die 5%-Hürde zu spüren bekommen, werden sie diese über kurz oder lang auch abschaffen!

Wir müssen die fette Kühle in der politischen Landschaft einfach auch mal schlachten!
Kommentar ansehen
28.12.2017 14:22 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Tilt: schönes Gesetz und damit gleich die Bregündung warum du unfähig bist zu verstehen was da steht ;)

"Die Preisfrage ist nur, wieso passiert da nichts?"

weil Artikel 63 Abs. 1 GG unter (1) keine Zeitfrist genannt wird

die kommt erst ins Speil unter (4) und dazu bräuchtest du erst den unter (1) genannten Vorschlag

aber bewirb dich bitte als Ersatz für Steinmeier, der ist ja so total unfähig im Gegensatz zu dir, da dürftest du ja keinerlei Probleme haben
Kommentar ansehen
28.12.2017 16:32 Uhr von Walder67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@det_var

Du tust in dem Shortnews-Kommentarbereich nichts anderes, als die Straftaten von Wirtschaftsimmigranten herabzuspielen und gegen Ideologien zu hetzen, die anders sind als deine (wie hier wieder eindrucksvoll bewiesen).

Und gerade du meinst, andere sollen keine Sprüche klopfen dürfen, nur weil du dir das so wünschst?

Wir haben´s ja verstanden: Du bist uns allen moralisch überlegen und damit ein besserer Mensch. Aber dann lass´ doch einfach den Kommentarbereich hier in Frieden und geh´ auf deinen Demos spielen/Steine schmeissen (je nachdem wie hoch dein Aggressionspotential ist), nein?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Neu-Bayer Leon Goretzka bei Schalke-Spiel von Fans massiv ausgebuht
Kleve: Pfarrer schickt Minderjährigem Tausende "unangemessene" Nachrichten
Aachen: Streit bei Kinderturnier endet in Massenschlägerei der Eltern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?