26.12.17 20:48 Uhr
 2.496
 

Russland: Die EU kritisiert den Ausschluss von Nawalny

 

Die Skepsis der EU gegenüber Russland wächst weiter. In Brüssel hat man laut einer Sprecherin "ernsthafte Zweifel", ob die Wahl in Russland demokratisch ablaufe. Der größten Kritiker von Präsident Waldimir Putin darf nämlich nicht zur Wahl antreten.

Die russische Wahlkommission hatte den Oppositionsführer Alexej Nawalny von der Kandidatur für die kommende Präsidentschaftswahl, wegen seiner Vorstrafen, ausgeschlossen.

Als Reaktion darauf, rief er zum Wahl-Boykott auf. Dieser Aufruf soll jetzt juristisch geprüft werden.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Ausschluss
Quelle: deutschlandfunk.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2017 20:48 Uhr von Bycoiner
 
+18 | -14
 
ANZEIGEN
Schreien nicht alle im Westen, Russland mische sich in Wählen anderer Länder ein?

Aber der Westen muss und darf sich in Russland einmischen?

Ist das jetzt westliches Demokratieverständnis, den Russen Wahlvorschriften zu machen?

In meinen Augen völlig Absurd, durchschaubar und Billig, was hier über die Weihnachtstage aufgeführt wird.
Kommentar ansehen
26.12.2017 21:52 Uhr von Bycoiner
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Nawalny - Ein Aktivist und Demokrat vom Schlage eines Chodorkowsky, Beresowski oder einer Timoschenko.

Einzige - für den Westen - wichtige Qualifikation ist die Kritik an Putin. Jeglicher Dreck - den solche Aktivisten sonst am Stecken haben ist für den Westen - irrelevant.

In Spanien - ist die Inhaftierung demokratisch legitimierter Politiker - unter rechtsbeugenden Umständen - aus Sicht der EU - aber eine - innere spanische Angelegenheit?

Logik bzw. Doppelmoral à la Juncker & Co.

Anscheinend scheinen die demokratischen Verteidigungseflexe - nur für Sachverhalte - rechts der Oder Grenze zu funktionieren?
Kommentar ansehen
26.12.2017 22:07 Uhr von Steven_der_Weise
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Und warum sollte der selbst wenn er Antritt und gewinnt nicht Korrumpiert werden in einen Oligarchenstaat?
Kommentar ansehen
26.12.2017 23:17 Uhr von Bycoiner
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Der würde doch von höchstens 5% gewählt werden - verstehe die Aufregung des Westens nicht!
--
Hauptsache man kann was gegen Putin schreiben?

Bei uns sind allerdings auch vorbestrafte Politiker zugelassen - aber das soll doch jedes Land für sich selber entscheiden.

[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
27.12.2017 07:07 Uhr von fromdusktilldawn
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
was mischt sich denn die eu ein, ist es denn anständig so lange wie eine merkel an der macht bleiben zu wollen weil man(frau) ,,alternativlos,, ist?
Kommentar ansehen
27.12.2017 08:37 Uhr von tutnix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wieso sollte die wahl nicht demokratisch sein? es gibt gewisse gesetze, an die muss sich auch ein claquer wie nawalny oder eben auch die russische wahlkommission bei der zulassung von kandidaten halten.
ein gutes hat das ja, die eu hat damit festgestellt, das es in deutschland keine demokratischen wahlen gibt, denn auch in deutschland verliert ein verurteilter (ab 1 jahr freiheitsstrafe) für 5 jahre sein passives wahlrecht.
Kommentar ansehen
27.12.2017 10:46 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bycoiner: liest du deine Nachricht nochmal durch, bevor du sie postest?

"Als Reaktion darauf, rief zum Wahl-Boykott auf."

wer rief denn zum Boykott auf, Nawalny oder die EU oder Putin?

zur News: das der nicht antreten darf war klar, seit er verurteilt wurde, da kam der Vorwurf nämlich schon, dass der mundtot gemacht werden sollte.

Kritik dürfen sie äußern, aber ob sie was bringt ist unwahrscheinlich, aber wie wäre es denn wenn sie bei Putin anfragen ob sie Beobachter schicken dürfen, wenn sie sich solche Sorgen um die demokratische Durchführung machen?
Kommentar ansehen
27.12.2017 11:12 Uhr von Thomas66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
fromdusktilldawn
falls Sie es nicht kapiert haben, in dieser News geht es aber nicht um Frau Merkel.
Kommentar ansehen
27.12.2017 13:16 Uhr von NordHorst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Thomas66

Fromdusktilldawn meinte dieses "erst mal an die eigene Nase fassen", dass der EU gut tun würde.
Kommentar ansehen
06.01.2018 15:27 Uhr von wer klopft da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese News gibt´s es schon aber egal.

Es ist nun mal laut russischem Gesetz untersagt an wahlen teilzunehmen wenn Personen vorbestraft etc sind.
Der Nawalny sollte die Gesetze besser kennen als wir.
Also erst Hirn einschalten und dann meckern.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?