21.12.17 21:29 Uhr
 8.140
 

USA: Model erleidet toxischen Schock durch Tampon

 

Lauren Wasser erfuhr ein dramatisches Schicksal. Das Model verlor durch Tampons beide Beine. Die 29-Jährige ließ den Tampon zu lange in ihrem Körper.

Das Model erlitt infolgedessen einen einen toxischen Schock, die bakterielle Infektion breitete sich schnell aus, sie erlitt sogar einen Herzinfarkt und musste künstlich ins Koma versetzt werden.

Sie kann zwar ihre Beine nicht mehr retten, aber sie möchte andere Frauen warnen."Ich denke, wir Frauen brauchen mehr Aufklärung über TSS. Es ist Zeit, dass wir sicherere Produkte verlangen und dass wir erfahren, was da in unsere Körper gelangt", schreibt Lauren.


WebReporter: ille666
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vergiftung, Tampon
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2017 22:44 Uhr von Komikerr
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Sicherere Produkte?

Wer nen Tampon was weiss ich wie lange drinnen lässt ( und sie hat ihn lange getragen ) braucht sich nicht wundern.
Über das TSS wird im Beipackzettel ( ja an die Herren der Schöpfung dies net wissen: es liegen Beipackzettel dabei :-) ) informiert.
Das Risiko wird enorm minimiert, wenn man ganz einfache Regeln beachtet:
Tampon regelmässig wechseln, mit saubernen Händen arbeiten und Nachts am besten auf die Dinger verzichten und auf andere Mittel umsteigen.

Dass es das Mädel so hart erwischt hat, ist traurig, aber dafür u.a. die Hersteller verantwortlich zu machen, ist falsch.
Kommentar ansehen
22.12.2017 08:05 Uhr von CoffeMaker
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die Entzündung muss nicht unbedingt vom Tampon herkommen, könnte auch durch Sex mit ner dreckigen Nudel, dreckigen Händen usw. kommen, Infektionen sind nicht mit einmal da sondern es dauert ein bisschen bis die Bakterien sich soweit vermehrt und den Widerstand des Körpers gebrochen haben.
Kommentar ansehen
22.12.2017 11:00 Uhr von derlausitzer
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
"( ja an die Herren der Schöpfung dies net wissen: es liegen Beipackzettel dabei :-)"

Mich würde mal interessieren, was das die "Herren der Schöpfung" angeht.
"Teil II der Schöpfung" verwahrt sich doch sonst immer gegen z.B. Einmischung.
Kommentar ansehen
22.12.2017 11:15 Uhr von Komikerr
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
War rein informativ um vielleicht den tiefen, tiefen Graben der unsere beiden Geschlechter trennt ein wenig aufzuschütten. Nein Scherz.... natürlich hast du recht mit deiner Aussage.
Ich gehör zwar zu den Weibsbildern, denen der künstlich aufrecht erhaltene Geschlechtskampf auf die Eierstöcke geht, aber beim Tampon hört die Freundschaft auf.
Meinen Tampon führt weder ein Kerl ein noch holt ihn einer raus....
:-)
Kommentar ansehen
22.12.2017 11:29 Uhr von derlausitzer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
+
Kommentar ansehen
23.12.2017 07:43 Uhr von Steven_der_Weise
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Allein schon die Formulierung "was da in meinen Körper gelangt" gepresste Watte mit nem Bändsel dran, wenn sie sich beschweren will dann bei ihren Eltern für die mangelnde Hygieneerziehung.
Denn so ziemlich alles was man in seinen Körper verrotten läßt dürfte Gesundheitsschädlich sein.

[ nachträglich editiert von Steven_der_Weise ]
Kommentar ansehen
23.12.2017 12:07 Uhr von dch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was da in deinen Körper gelangt Liebes, ist etwas zusammengezwirbelte Watte. Aber wenn man bedenkt was diese Watte aufnimmt dann sollte doch klar sein dass ein Tampon nicht auf längere Zeit im Körper bleiben sollte. Ist ja nicht so als würde man in den Vereinigten Staaten von "ich klage Dir die Scheiße aus dem Leib" Amerika nicht Warnhinweise für die Blödesten der Blöden an seinem Produkt anbringen müssen um vor Klagen gefeit zu sein.
Kommentar ansehen
23.12.2017 18:15 Uhr von vorhaengeschloss
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte die Dinger auch mal wechseln und nicht nur nachschieben... :-)
Kommentar ansehen
23.12.2017 20:22 Uhr von Leichenvater
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
was ist wie lange, das wäre mal interessant.
Kommentar ansehen
25.12.2017 22:25 Uhr von CroNeo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht, wie es in den USA ist, aber hier wird auf jeder Tampon-Verpackung außen auf TSS hingewiesen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?