20.12.17 17:18 Uhr
 904
 

Naturkatastrophen 2017: Schaden summiert sich für Versicherer auf 136 Milliarden

 

Laut einer Schätzung der Schweizer Rückversicherung Swiss Re haben die Naturkatastrophen 2017 die Versicherer 136 Milliarden Dollar gekostet.

Das ist der dritthöchste Wert seit Beginn der Erhebung im Jahr 1970: Allein die Hurrikans in den USA verursachten Schäden in Höhe von 93 Milliarden Dollar.

Weltweit kamen über 11.000 Menschen bei Naturkatastrophen ums Leben oder werden vermisst, ähnlich viele waren es auch 2016.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schaden, Milliarden, Versicherer
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2017 17:35 Uhr von Imogmi
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ich denke mal die Natur wehrt sich wie sie es kann, verantwortlich ist größtenteils die Menschheit selbst, die materiellen Schäden kann man reparieren, die Menschenleben kann man nicht ersetzen.

Ehrlich gesagt habe ich mich beim Lesen der Überschrift zuerst gefragt seit wann AM eine Naturkatastrophe ist :-))
auf jeden Fall ist sie und mit dem was sie getan hat genauso teuer, nur ist da die Rückversicherung das Volk das immer mehr ausgepresst wird.
Kommentar ansehen
20.12.2017 19:53 Uhr von wapolexx
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Soll nun ein Spendenkonto für die armen Versicherer eingerichtet werden?
Jahrzehntelang haben die ihre Kunden geschröpft wo es nur geht.
Ich habe kein Mitleid.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?