20.12.17 11:11 Uhr
 1.895
 

Lüneburg verlegt Weihnachtsfeier nach Beschwerde von muslimischer Schülerin

 

In Lüneburg wurde eine Weihnachtsfeier im Rahmen des Unterrichts in die Freizeit verlegt, weil sich eine muslimische Schülerin darüber beklagt hatte.

Die beinhalteten Weihnachtslieder auf der Feier seien "mit ihrem Glauben nicht vereinbar", so das Mädchen, woraufhin die Schulleitung sich zu einer Verlegung entschloss. Da die Feier nun nicht mehr während des Unterrichts stattfinde, sei sie nun nicht mehr verpflichtend, sondern freiwillig.

Die Landesschulbehörde Niedersachsens sagte zu dem Fall, dass christliche Lieder während des Unterrichts in Ordnung seien, solange die Gestaltung keinen "Charakter eines Gottesdienstes" annehme. Jede Schule könne hier agieren, wie sie möchte.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Beschwerde, Lüneburg, Weihnachtsfeier
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2017 11:20 Uhr von dillschwaiger
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hätte diese Schülerin verlegt.
Kommentar ansehen
20.12.2017 11:24 Uhr von Bycoiner
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.12.2017 11:31 Uhr von Hirnfurz
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Also keiner heult so rum, keine Buddhisten, keine Shintoisten, keine Atheisten. Niemand. Dann soll man sich entschuldigen lassen und fern bleiben oder am Fest nicht teilnehmen, wie es andere Religionen tun, aber nicht alle zwingen, nach seiner Pfeife zu tanzen.
Kommentar ansehen
20.12.2017 11:39 Uhr von Pavlov
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.12.2017 12:06 Uhr von wirklichtraurig
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Dann sollte man eventuell auch darüber nachdenken, eine Muslimische Lehrkraft dafür zu Organisieren,
damit das Mädchen am 25 und 26 Dezember auch in die Schule kann.
Weihnachtsferien braucht die Dame dann offensichtlich auch keine.
Denn wie lassen sich solche Christlichen Ferien mit ihrem Glauben vereinbaren.
Kommentar ansehen
20.12.2017 12:22 Uhr von Kurkuma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So ganz verstehe ich das Problem dieser Schülerin (oder wohl eher ihrer Eltern, ihres Imam?) nicht ganz.

Wenn ich es aus meiner Schulzeit richtig im Gedächtnis habe ist Jesus im Koran einer der Propheten (habe schnell nochmals nachgelesen: https://www.orientdienst.de/... ) und das mit relativem Sonderstatus.

Welches der Schullieder erregt da dann das Missfallen? Stille Nacht, Heilige Nacht http://www.stillenacht.at/... weil auch Josef und Maria als "heilig" angesprochen werden?
Da habe ich offengestanden keine Info welchen Status die im Koran haben... Vielleicht weiss das ja wer.

Generell würde ich es aber EHER verstehen wenn ein Atheist/Agnostiker keine Freude mit entsprechender Pflichtveranstaltung hat...
Kommentar ansehen
20.12.2017 12:44 Uhr von Pavlov
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@wirklichtraurig

"Denn wie lassen sich solche Christlichen Ferien mit ihrem Glauben vereinbaren."

Ähm, indem es vom Staat als GESETZLICHER Feiertag festgelegt wurde?

Ob du es glaubst oder nicht, aber es gibt noch mehr religiöse Feiertage, die aber weiterhin vom Bundesland abhängig nichz gesetzlich sind.
Kommentar ansehen
20.12.2017 12:54 Uhr von wirklichtraurig
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Pavlov

Und wie ist das z.b. mit Gesetzen zur Kinderehe ?
Warum halten sich viele Muslime nicht daran, wenn es doch Gesetzlich so Festgelegt ist ?

Es gibt unzählige Gesetze und Regelungen die Gesetzlich geregelt sind, aber nur für ein Teil der Bewohner Deutschlands gelten.

Also sehe ich hier ein Rauspicken der Rosinen und der dinge die einem Gefallen.

Ob du es glaubst oder nicht, es gibt tatsächlich Gesetze, die nur für manche Personen in Deutschland gelten.
Kommentar ansehen
20.12.2017 13:22 Uhr von Imogmi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Pavlov
merkst du eigentlich was für sinnloses Zeug du von dir gibst ?
aus deinem O-Text : " Kultur ja, abet keine Religion in Schulen. "
und jetzt dies aus der Nachricht :"Die beinhalteten Weihnachtslieder auf der Feier seien "mit ihrem Glauben nicht vereinbar", so das Mädchen,"
Also du selbst sagst keine Religion in den Schulen und denke mal selbst nach , Weihnachtslieder entsprechen keiner Religon die basieren nur teilweise auf dem Glauben haben aber wenig damit zu tun ; und diese unverschämte Tussi bzw. deren Vater ( der sich bewusst nicht integrieren will ) schieben ihren Glauben als Grund vor, der Glauben der ihrer Religion entspricht.
Sowas verteidigst du und schreibst aber selber keine Relifion in Schulen, du widersprichst dir ja selbst, und so einen , dem anscheinend das Gehirn gründlich gewaschen wurde, soll man ernst nehmen.
Kommentar ansehen
20.12.2017 13:23 Uhr von wapolexx
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was für Arschkriecher.
Kommentar ansehen
20.12.2017 15:02 Uhr von Dilaudid
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ab wann dürfen dann die Pausenbrote der Mitschüler nicht mehr mit Wurst aus Schweinefleisch belegt werden?
Kommentar ansehen
20.12.2017 23:19 Uhr von michel29
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na hoffentlich trägt die sich Beschwerende Kein Tuch obenrum....

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?