20.12.17 10:32 Uhr
 2.148
 

Kartellamt rügt Facebook: Konzern nutze sein "Quasi-Monopol" gegen User aus

Das Bundeskartellamt hat Facebook scharf kritisiert, weil der Konzern seiner Ansicht nach zu viele Daten seiner User ohne deren ausdrückliche Einwilligung sammele.

Das Soziale Netzwerk nutze damit seine Macht aus, denn es verfüge inzwischen über ein "Quasi-Monopol".

Damit verstoße Facebook gegen europäische Datenschutzregeln. "Es handelt sich um ein komplexes Verfahren", so Andreas Mundt, Präsident der Behörde: "Wir leisten hier auch Pionierarbeit."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, User, Konzern, Monopol, Kartellamt
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für Programmiersprache C++: Facebook führt neue Zeiteinheit Flick ein
Intel gibt nun Warnung vor eigenem Sicherheits-Update heraus
Saudi-Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?