19.12.17 15:33 Uhr
 9.013
 

Lüneburg: Muslimin beschwert sich - Johaneum-Gymnasium sagt Weihnachtsfeier ab

 

Weil eine muslimische Schülerin sich beschwert hatte, dass christliche Weihnachtslieder mit ihrem Glauben nicht vereinbar seien, gibt es in diesem Jahr keine Weihnachtsfeier im Johaneum-Gymnasium in Lüneburg während der regulären Unterrichtszeit.

Schulsprecherin Thurka Parathaman erklärt, es solle keine Feier für Christen geben bei der andere Religionen ausgegrenzt werden. Die Schülervertretung organisiert jetzt eine Feier am Nachmittag. Der Besuch ist freiwillig und unabhängig vom Unterricht.

Das Gros der Schüler reagiert mit Unverständnis. Einige meinten, man könne ja auch muslimische Lieder singen. Andere sind der Ansicht, man produziere mit Absicht Probleme, wo normal keine seien. Der muslimische Landesverband sieht eine Diskussion entstehen, die zu Vorurteilen gegenüber Muslimen allgemein führen kann.


WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lüneburg, Weihnachtsfeier, Muslima
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kollegen verschenken Überstunden, damit Vater sich um kranken Sohn kümmern kann
Schweiz: Touristen in Höhle eingeschlossen - Vorerst keine Rettung möglich
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2017 15:54 Uhr von Alexius03
 
+12 | -74
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2017 15:56 Uhr von bingobanga
 
+92 | -10
 
ANZEIGEN
Was macht die Musel-Alte dann hier in einem christlichen Land?
Christliches Geld in Deutschland nehmen, die christlichen Feiertage mitnehmen, das kann sie mit ihren Mittelalterglauben vereinbaren, aber wenn Kinder ein Weihnachtsfest machen wollen das geht nicht mehr.
Gewöhnt euch dran, das ist das neue Deutschland - Europa.
Wenn das keine Invasion der Musels ist, dann weiß ich nichts mehr.
Kommentar ansehen
19.12.2017 15:58 Uhr von GLX
 
+67 | -4
 
ANZEIGEN
oh mein Gott, was werden wir noch alles opfern der Integration wegen.
Kommentar ansehen
19.12.2017 16:38 Uhr von Grognard
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
Dann lasst uns doch ALLE öffenlichen religiösen Feste streichen, auch die nichtchristlichen !
Religiöse Feste dürften bestenfalls nur noch im privaten, nicht öffentlichen Raum stattfinden.
Jede öffentliche religiöse Handlung oder Bekundung muss unterlassen werden, auch das tragen z.B. der Burka, Schleier, Rosenkänzen, Kreuzen, Davidssternen, Grussformen wie "Grüss Gott", usw muss unterlassen werden.
Lasst uns endlich Kirche ( + Moschee ) und Staat trennen !
Kommentar ansehen
19.12.2017 16:43 Uhr von BurnedSkin
 
+10 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2017 16:51 Uhr von Gimpel1952
 
+44 | -3
 
ANZEIGEN
Die Verblödung Deutschlands ist nicht mehr aufzuhalten !!!!!!!!
Kommentar ansehen
19.12.2017 16:56 Uhr von bingobanga
 
+56 | -5
 
ANZEIGEN
@ BurnedSkin

Ist Deutschland kein Christliches Land?
Weihnachtsfeste gab es schon da bist du noch mit eine Tröte um den Weihnachtsbaum rumgelaufen, warum sollen wir das jetzt ändern? Nur weil es politisch nicht korrekt ist?
Ich scheiß auf die political correctness!
Wenn ich in einem Land als Gast bin, muss ich mich auch so verhalten wie es in diesem Land verlangt wird.
Du kannst leben wie du möchtest, aber erzähle mir nicht was ich tun soll, und ob ich die Bibel lese oder sonst was, ist das ganz alleine meine Sache.
Kommentar ansehen
19.12.2017 17:01 Uhr von derlausitzer
 
+46 | -6
 
ANZEIGEN
"Der muslimische Landesverband sieht eine Diskussion entstehen, die zu Vorurteilen gegenüber Muslimen allgemein führen kann."

Nein - Vorurteile werden hier bestätigt.
Kommentar ansehen
19.12.2017 17:05 Uhr von toch58
 
+33 | -7
 
ANZEIGEN
Traurig hier!
Aber Nein,Islamisierung finde in Deutschland nicht statt,angebich!
Sowas von im Gange!
Kommentar ansehen
19.12.2017 17:08 Uhr von Fishkopp
 
+47 | -3
 
ANZEIGEN
"Schulsprecherin Thurka Parathaman erklärt, es solle keine Feier für Christen geben bei der andere Religionen ausgegrenzt werden. "

Was ein ausgemachter Bullshit. Wenn ich jetzt Muslime zu einer runde Mettbrötchen einlade, DANN grenze ich sie aus. Aber doch bitte nicht zu einer Weihnachtsfeier. Eine Weihnachtsfeier ist GENAU das gegenteil von Ausgrenzung. Mann isst was zusammen im schönen Rahmen und hört mittlerweile sowieso zumeist Weihnachts Rock von Chris Rea und Co.

Wer sich durch Weihnachtsfeiern ausgerenzt fühlt sollte mal zum Kopfonkel. Was kommt als nächstes Verbot von Weihnachtsschmuck am Haus weil sich Muslime davon gestört fühlen ? Bitte noch mehr von dieser grenzdebilen Heulerei, denn DAMIT grenzt man sich selbst aus.

[ nachträglich editiert von Fishkopp ]
Kommentar ansehen
19.12.2017 17:26 Uhr von brochterbeck
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Weihnachtslieder sind vor allem Kulturgut , es ist einleuchtend das jemand der aus einer Kulturlosen Gesellschaft die einzig und alleine an den Glauben eines imaginären Verbotsgott zusammen gehalten wird da durch befremdet wird. Da heisst aber noch lange nicht das sie sich verbessern kann !
Vorschlag , kann sich in dieser Zeit ja IS-Videos auf dem Handy anschauen. Dürfte eher ihrem Niveau entsprechen.

[ nachträglich editiert von brochterbeck ]
Kommentar ansehen
19.12.2017 17:31 Uhr von Michelle_Br
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
Das darf doch nicht wahr sein! Da möchte ich doch mal erleben was geschieht, wenn ich während des Ramadan auf der Straße esse und trinke......

Wir sind so ein feiger Staat .... feige zu unserer Kultur auch zu stehen! Und diese Muslima sollte sich schämen..... dann soll sie weghören.....
Kommentar ansehen
19.12.2017 18:08 Uhr von Feinripptraeger
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, wenn sich schon ein (ehemaliger) Bundespräsident und anschliessend die amtierende Kanzlerin hinstellen und sagen: "Der Islam gehört zu Deutschland", dann ist das nur die Konsequenz aus dieser Ansage.

Die, die das gesagt haben, wurden dennoch von euch gewählt, also was soll das Gelabere jetzt.

Ich bin Atheist und kann nur begrüssen wenn jeglicher Mummenschanz, nichts anderes sind Religionen, aus der Öffentlichkeit verbannt werden.

Aber dann bitte mit aller Konsequenz.

Achso, Glockengeläute müsste bundesweit sofort eingestellt werden, alternativ der Ruf des Muezzines erlaubt werden.

Na dann Mahlzeit.
Kommentar ansehen
19.12.2017 18:34 Uhr von Tilt001
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Der Islam ist in Deutschland.

Das der Islam zu Deutschland gehört, geht aus dem Islam nicht hervor.

Das Ziel ist ein Kalifat ohne jedwede Ungläubige, das hat der IS doch niemals falsch interpretiert! Da gibt es am Ende ganz sicher auch kein Deutschland mehr.

Muslime die mit uns Ungläubigen friedlich auskommen sind Apostaten auf die man den Takf?r spricht.

Es ist mir ein Rätsel von welchem Islam unsere Politiker sprechen, wenn sie sagen der gehört zu Deutschland.

Der Islam ist die Lehre von der Vertreibung und Vernichtung der Ungläubigen.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
19.12.2017 18:50 Uhr von sunny.crockett
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die Weihnachtsfeier bekämpft die muslimische Schülerin. Verzichtet sie dann auch aus religiösen Gründen auf zwei Wochen Weihnachtsferien und macht stattdessen Ferienarbeit in der Schule ?
Kommentar ansehen
19.12.2017 18:51 Uhr von stahlbesen
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Deutschland gehört zum Islam....^^
Kommentar ansehen
19.12.2017 19:45 Uhr von NordHorst
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Der Ansatz ist doch gut. Die Nichtmuslime verzichten auf die Weihnachtsfeier in der Schule, die Muslime auf die Tagesgebete oder den Ramadan.
Kommentar ansehen
19.12.2017 20:06 Uhr von det_var_icke_mig
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2017 20:14 Uhr von Thomas66
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Warum lässt man zu, dass eine einzige Person die Tradition der Schule auf den Kopf stellt?
Kommentar ansehen
19.12.2017 20:36 Uhr von fromdusktilldawn
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
hab meinen text wieder gelöscht, werde nur gesperrt
Kommentar ansehen
19.12.2017 20:41 Uhr von AdiSimpson
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig
das ist ja schön, bei uns auch.

was hat dies mit der nachricht zu tun ? immer das selbe von dir.
Kommentar ansehen
19.12.2017 20:47 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2017 22:43 Uhr von Michael0712
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn Religion in der öffentlichkeit nichts verloren hat, dann auch nicht ihre Forderung im Namen der Religion.
Wenns ihr nicht passt muss sie nicht hingehen, wird keiner gezwungen.
Mit solchen idiotischen Forderungen bringen die Muslime nur noch mehr "Ungläubige" gegen sich auf.
Ausserdem, den Weihnachtsmann gibts es nicht, oder zumindest nicht mehr:
http://www.mathe.tu-freiberg.de/...

[ nachträglich editiert von Michael0712 ]
Kommentar ansehen
19.12.2017 23:28 Uhr von auru
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Muslima war der Anlass, Die Schulleitung der Grund.
Bei solchen Gelegenheiten sieht man, wer sich auf welche Seite stellt und damit zusammen gehört.
Genau genommen ist die Muslima eine Ungläubige, weil sie nicht an Jesus Christus glaubt.

[ nachträglich editiert von auru ]
Kommentar ansehen
19.12.2017 23:59 Uhr von Tuvok_
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Dieses Land ist so dermaßen erärmlich gworden... Alles nur noch Speichellecker und rückratlose Angsthasen die vor jedem Musel Kuschen der mosert.
ARMSELIG. Wem es nicht gefällt -> VERPISS DICH Hab dich nicht eingeladen !

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Shakira soll angeblich "dutzende Millionen Euro" an Steuern hinterzogen haben
Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an
Texas: 16-Jähriger schießt in High School auf Klassenkameradin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?