19.12.17 10:54 Uhr
 2.043
 

A2: Autodieb flieht mit 240 km/h vor Polizei und rast in den Tod

 

Auf der Autobahn 2 bei Helmstedt in Niedersachsen ist ein Autodieb vor der Polizei geflohen und dabei gestorben.

Der 31-Jährige raste mit 240 km/h in den Tod, nachdem er von der Fahrbahn abkam.

"Bei dem Tempo können wir nicht mithalten", so ein Polizeisprecher. Die Polizei fand den verunglückten Wagen des Mannes wenig später nach dem Unfall: Er steckte zur Hälfte in einem Gebäude am Straßenrand, in dem Geräte und Streusalz gelagert werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tod, Autodieb
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Dresden: Mann tötet mutmaßlich seine dreijährige Tochter
Hollywoods aktivste und älteste Schauspielerin mit 105 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2017 11:21 Uhr von shadow_reaper
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Instant Karma
Kommentar ansehen
19.12.2017 11:49 Uhr von Phrix84
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
"Bei dem Tempo können wir nicht mithalten"

Bitte was? Das letzte mal als ich geschaut habe hatten die Polizei bei uns 5er BMWs oder E-Klassen mit mindestens den 3l Dieselaggregaten. 240 sind für die Maschinen kein Problem.....
Kommentar ansehen
19.12.2017 12:11 Uhr von wapolexx
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann nicht sagen ich hätte jetzt Mitgefühl.
Kommentar ansehen
19.12.2017 13:00 Uhr von stahlbesen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der liebe Gott braucht keinen Knüppel!
Kommentar ansehen
19.12.2017 14:15 Uhr von Hmpff
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie Schade um das schöne Auto :(
Kommentar ansehen
19.12.2017 14:57 Uhr von jpanse
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Phrix84

Zum einen haben die Autos ein haufen Equipment an Board und dadurch ein höheres Gewicht, zum andern Hämmern die Cops da nicht hinterher um andere und sich selber nicht zu gefährden...

Das Problem hat sich gelöst...auf unschöne Art für den Fahrer und die Rettungskräfte, aber es ist gelöst. Endgültig.
Kommentar ansehen
19.12.2017 15:28 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mal wieder wie immer... Polnischer Autodieb klaut Highend Limo -> A8 in diesem Fall. Schade um das Auto das der nun Schrott ist. Um den Fahrer tut es mir absolut nicht leid... Instant Karma !

Ist immer die selbe Scheisse entweder sind es Polen oder Litauer die hier Von BMW über Audi Mercedes und VW alles klauen was gut und teuer ist.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Titanic: Sebastian Kurz "Baby-Hitler" genannt
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?