19.12.17 10:37 Uhr
 3.407
 

Studie: Russische Trolle hetzten gezielt nach Anschlägen gegen Muslime

Laut einer Studie von Forschern der Cardiff University gibt es mindestens 47 "mit Russland verbundene" Accounts auf Twitter und Facebook, die gezielt zur Hetze eingesetzt werden.

Diese so genannten Trolle würden immer nach Anschlägen massiv Stimmung gegen Muslime machen und so die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben, erklärten die Wissenschaftler.

Laut den Forschern zeigten die Befunde eine "systematische, strategische, politische Kampagne" gegen Großbritannien, um den "öffentlichen Schaden" der Anschläge zu vergrößern.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Muslime
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2017 11:00 Uhr von dillschwaiger
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
Ich kenn allein hier mindestens fünf merkelsche Trolle,die gezielt Stimmung gegen eine demokratische Partei machen.
Kommentar ansehen
19.12.2017 12:12 Uhr von LyranX
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Auf SN nichts neues.
Kommentar ansehen
19.12.2017 13:32 Uhr von Bycoiner
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Wieso explizit "russische Trolle"?

gibt es denn auch deutsche englishe dänische schwedische Ost West Nord Süd - AfD Trolle?

"Der Troll ist ein Gruppentier und wird immer von einen oder wenigen Ober-Trollen gelenkt und geleitet Ohne den Ober-Troll ist ein Horden-Troll völlig hilflos und kann sogar mit etwas Glück und viel mehr Begabung von seinem Troll-Dasein befreit werden. Jedoch ist dieser Aufwand zu groß, als dass es die Mühe wert wäre, denn zumeist verfallen sie wieder dem Ober-Troll, sobald dieser zurückkehrt.

Stupid Wiki
Kommentar ansehen
19.12.2017 14:01 Uhr von Mauzen
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn irgendwo über 3 Sublinks ein kyrillisches Zeichen auftaucht, dann ist das eine von der russischen Regierung bezahlte Propagandaaktion. Jaja, die Geschichte kennen wir doch schon zur Genüge.

"Studie" ist übrigens reichlich übertrieben. Das 4-seiten-Papier beschränkt sich beim Quellenverweis auf Twitter-Tags und HörenSagen ala "wie ja jeder weiß, machen die Russen sowas ja gerne"

https://crestresearch.ac.uk/...
Kommentar ansehen
19.12.2017 16:43 Uhr von svizzy
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
47 dürfte so ungefähr 0,000000001% aller accounts sein.
Kommentar ansehen
19.12.2017 17:30 Uhr von Weltenwandler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wurden bitte die Parameter für diese Studie festgelegt? Man hat also die wieviel Millionen Facebook-Accounts überwacht und ausgewertet und ist dann zum Schluss gekommen anhand eines ominösen "wissenschaftlichen" Handbuchs der "Trollerkennung" das es russische Trolle sind? Wie auch immer man mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Nationalität festgestellt hat, hat ja schließlich noch nie jemand seine IP in ein anderes Land geroutet.Das ist doch nur wieder politische Meinung die sich unter dem Deckmantel der Pseudowissenschaft Seriösität verschaffen soll.

Nichts gegen Sozialwissenschaften im Allgemeinen, aber die Forschungsgelder wären in anderen Bereichen sicher von größerem Nutzen für die Menschheit gewesen.

[ nachträglich editiert von Weltenwandler ]
Kommentar ansehen
19.12.2017 19:51 Uhr von LangUndDick
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Russische Trolle hetzten gezielt nach Anschlägen gegen Muslime"
Nicht nur Iwan-Trolle, auch aus dem osten unserer Republik trollen die Trolle.
Kommentar ansehen
20.12.2017 13:51 Uhr von Gierin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Diese so genannten Trolle würden immer nach Anschlägen massiv Stimmung gegen Muslime machen und so die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben"

Also meiner Meinung nach sind es eher die Attentäter, die eine Spaltung der Gesellschaft vorantreiben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?